- ORLE - Organisationslernen und Weiterbildung in Transformationsprozessen

ORLE

Projektleitung:

MitarbeiterInnen:

Beschreibung:

Organisationslernen stellt in neueren Überlegungen zur Organisationstheorie eine Form der Organisationsveränderung dar. Dabei sind prinzipiell zwei unterschiedliche Auffassungen entwickelt worden. Während bei der einen theoretisch davon ausgegangen wird, dass es eine lernende Organisation gibt und deren Eigenschaften beschrieben werden, Flexibilität z.B., wird bei der anderen davon ausgegangen, dass die Summe der lernenden Individuen die Substanz des Lernens einer Organisation darstellt.

Im Projekt wird untersucht, wie der Zusammenhang von Weiterbildung, die immer an Individuen adressiert ist und Lernen der Organisation, das in diesem Falle auf der Organisationsebene betrachtet wird, hergestellt werden kann.

Zusätzlich wird in den Blick genommen, welchen Raum Organisationen für individuelle Ziele der Weiterbildung eröffnen. Eine traditionell eher organisationsfeindliche Perspektive in der Erziehungswissenschaft wird in der Untersuchung dahin gewendet, welche Opportunitäten Organisationen für Individuen eröffnen und welche Vorteile daraus für Organisationen resultieren.

Publikationen:

  • Bergs-Winkels, D. (1998): Weiterbildung in Zeiten organisationskultureller Revolution. Zwei Fallstudien, Hamburg
  • Kuper, H. (2000): Weiterbildung im sozialen System Betrieb, Franfurt/ Main u.a.

 

zur Übersicht aller Forschungsprojekte im Schwerpunktbereich empirische Erziehungswissenschaft »