Guckomobil II

Guckomobil II: Frühentdeckung und individuelle Förderung von Kindern mit Lese- und/ oder Rechtschreibauffälligkeiten

gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen PLI3029

  • Im August 2005 startete in Berlin das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte zweijährige Projekt Guckomobil II: Frühentdeckung und individuelle Förderung von Kindern mit Lese- und/oder Rechtschreibauffälligkeiten.
  • In der ersten Projektphase (November 2005 bis Januar 2006) durchlaufen 2600 Schüler der 2., 3. und 4. Jahrgangsstufe aus 15 Grundschulen Berlins ein Screening. Mittels standardisierter Verfahren werden Lese- und Rechtschreibleistung der Kinder ermittelt.
  • Im zweiten Schritt (März 2006 bis Juni 2006) werden diejenigen Kinder, die im Screening auffällig sind, weiteren diagnostischen Maßnahmen unterzogen. Neben klassischen Testverfahren wird auch die Blickbewegungsmessung zur Diagnose von Lesestörungen eingesetzt.
  • Ab August 2006 werden lese- und/oder rechtschreibschwache Kinder für die Dauer eines Schuljahres durch individuell abgestimmte Maßnahmen gefördert. Es werden verschiedene etablierte Förderkonzepte eingesetzt, deren Wirksamkeit und Erfolg im Rahmen des Projekts evaluiert werden.

Gucko

Gucko, das Maskottchen des Projekts

 

« alle Projekte