Logik und Leidenschaft

Logik und Leidenschaft
Logik und Leidenschaft

Christoph Wulf/ Dietmar Kamper (Hrsg.): Logik und Leidenschaft. Erträge Historischer Anthropologie.

Christoph Wulf, Dr. phil., Professor für Allgemeine und Vergleichende Erziehungswissenschaft

Dietmar Kamper, Dr. phil. (1936-2001), Professor für Kultursoziologie

Beschreibung:

Das Spannungsverhältnis zwischen Logik und Leidenschaft steht im Zentrum menschlicher Geschichte. Nach dem Ende der Verbindlichkeit einer abstraktenanthropologischen Norm werden in der Historischen Anthropologie vielfältige Phänomene erforscht, in denen Logik und Leidenschaft in Konflikt geraten. Wie ihr Verhältnis bestimmt wird, trägt wesentlich zum menschlichen Selbstverständnis bei. Überzeugende Deutungen sind nur möglich, wenn Geschichtlichkeit und Kulturalität nicht nur auf die untersuchten Gegenstände, sondern auch auf die Historische Anthropologie und ihre Methoden bezogen werden. In diesem Prozess gilt es sowohl die Ergebnisse der Humanwissenschaften als auch das Anliegen einer reflexiven Anthropologiekritik zu berücksichtigen und für neue paradigmatische Fragestellungen fruchtbar zu machen.

Die hier vorgelegten Erträge Historische Anthropologie gliedern sich in fünf Kapitel:

  • Die Wiederkehr des Körpers und das Schwinden der Sinne
  • Die Gewalt in der Geschichte und die erloschene Seele
  • Das Heilige und das Gelächter
  • Der Schein des Schönen und das Schicksal der Liebe 
  • Die sterbende Zeit und das Schweigen 


 

Mit Beiträgen von:

Hans-Dieter Bahr, Jean Baudrillard, Hans Belting, Remo Bodei, Gernot Böhme, HartmutBöhme, Norbert Bolz, Thomas Brandlmeier, Christina von Braun, Massimo Cacciari,Robert Castel, Carsten Colpe, Friedrich Cramer, Umberto Curi, Bernhard Dieckmann,Jacques Donzelot, Mary Douglas, Gillo Dorfles, Rolf Dragstra, Wolfgang Dressen, Günter Dux, Umberto Eco, Gunter Gebauer, René Girard, Charles Grivel, Herman Haken, KlausHeinrich, Rudolf Heinz, Guy Hocquenghem, Birgit Hoppe, Jochen Hörisch, Arthur E.Imhof, Luce Irigaray, Wolfgang Kaempfer, Dietmar Kamper, Friedrich Kittler, Heinz D.Kittsteiner, Bernd-Olaf Küppers, Marc Le Bot, Dieter Lenzen, Rudolf zur Lippe, AndréLeroi-Gourhan, Helmut Lethen, Thomas Macho, Michel Maffesoli, Gert Mattenklott,Wilfried Menninghaus, Eva Meyer, Klaus Mollenhauer, Edgar Morin, Manfred Moser,Mario Perniola, Beatrix Pfleiderer, Jacques Poulain, Claus Rath, Ulrich Raulff, VolkerRittner, Jean-Loup Rivière, Florian Rötzer, Paolo Rossi, Luigi Russo, Elisabeth vonSamsonow, René Scherer, Renate Schlesier, Hermann Schwengel, Walter Seitter, MichelSerres, Peter Sloterdijk, Nikolas Sombart, Ulrich Sonnemann, Michael Sonntag, AndréStoll, Stephan Sting, Patrick Tacussel, Michel Tibon-Cornillot, Jürgen Trabant, GerburgTreusch-Dieter, Bernhard Vief, Paul Virilio, Wolfgang Welsch, Michael Wetzel, MichaelWimmer, Rolf Winau, Konrad Wünsche, Christoph Wulf, Michel Zink, Jörg Zirfas.

 


In dieser Reihe sind erschienen:

  • (1982) Die Wiederkehr des Körpers, Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag.
  • (1984) Das Schwinden der Sinne, Frankfurt/Main: Suhrkamp Verlag.
  • (1984) Der Andere Körper, Berlin: Verlag Mensch und Leben.
  • (1986) Lachen - Gelächter - Lächeln. Reflexionen in drei Spiegeln, Frankfurt/Main: Syndikat Verlag.
  • (1987) Das Heilige - Seine Spur in der Moderne, Frankfurt/Main: Athenäum Verlag. 2.Auflage 1997.
  • (1987) Die sterbende Zeit, Darmstadt/Neuwied: Luchterhand Verlag.
  • (1988) Das Schicksal der Liebe, Weinheim: Quadriga Verlag.
  • (1988) Die erloschene Seele, Berlin: Reimer Verlag.
  • (1989) Der Schein des Schönen, Göttingen: Steidl Verlag.
  • (1989) Transfigurationen des Körpers - Spuren der Gewalt in der Geschichte, Berlin: Reimer Verlag.
  • (1989) Looking back on the end of the world. New York.
  • (1990) Rückblick auf das Ende der Welt, München: Boer Verlag.
  • (1992) Das Schweigen, Berlin: Reimer Verlag. 
  • (1994) Anthropologie nach dem Tode des Menschen, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
  • (1994) Christoph Wulf/ Dietmar Kamper/ Hans Ulrich Gumbrecht (Hg.): Ethik der Ästhetik, Berlin: Akademie Verlag.