Grundbildungsförderung in Entwicklungsländern

Grundbildungsförderung in Entwicklungsländern
Erfolgreiches Instrument der internationalen Entwicklungsstrategie? Eine Analyse am Beispiel von Mosambik

Berliner Arbeiten zur Erziehungs- und Kulturwissenschaft, Bd. 26

Steffen Krach
ISBN 978-3-8325-1161-6
110 Seiten, Erscheinungsjahr: 2006
Preis: 13.80 Eur

Stichworte/keywords: Entwicklungspolitik , Millennium Development Goals , Mosambik , Weltbank / IWF , Grundbildung

Grundbildungsförderung gehört zu den wichtigsten entwicklungspolitischen Zielen der internationalen Gemeinschaft. Die Vereinten Nationen wollen das Ziel Universal Primary Education bis zum Jahr 2015 erreichen. Momentan haben 110 Mio. Kinder weltweit keinen Zugang zu einer Schule. Weitere 150 Mio. Kinder brechen die Schule vorzeitig ab. Die Arbeit untersucht anhand eines Fallbeispiels die Strategien von internationalen Entwicklungsorganisationen zur Grundbildungsförderung. Es zeigt sich, dass das Ziel Universal Primary Education nur durch Konzepte erreicht werden kann, welche die spezifischen sozialen, kulturellen und ökonomischen Gegebenheiten vor Ort berücksichtigen.