Anthropologie pädagogischer Institutionen

Eckart Liebau, Doris Schuhmacher-Chilla, Christoph Wulf (Hrsg.): Anthropologie pädagogischer Institutionen. Deutscher Studienverlag, Weinheim 2001. 422 Seiten. 34,- €.

In diesem Band wird die zentrale Bedeutung pädagogischer Institutionen für die Tradierung, Vermittlung und Weiterentwicklung kulturellen Wissens behandelt. Divergierende Konzeptionen des Institutionsbegriffs werden untersucht. Mit ethnographischen Methoden werden pädagogische Institutionen erforscht. Historische Fallstudien zu Erziehungs- und Bildungssituationen werden erarbeitet.  

Nachdem viele Jahre lang "Institutionen" in der Erziehungswissenschaft und in den benachbarten Sozialwissenschaften nicht mehr thematisiert worden waren, wird ihre Bedeutung für die Gesellschaft und für den Sektor der Erziehung seit einiger Zeit wieder gesehen. Pädagogische Institutionen gehören in den Bereich der kulturellen Institutionen. Ihnen obliegt die Tradierung, Vermittlung und Weiterentwicklung kulturellen Wissens. Es gilt, wichtige Felder der Erziehung unter den Kategorien von Institution, Ritual und Organisation zu konzeptualisieren und zu erforschen. Dabei ergeben sich neue Perspektiven auf zentrale pädagogische Fragen.

Der Band enthält Beiträge, in denen mehrere Konzeptionen des Institutionenbegriffs entwickelt werden, in denen mit ethnographischen Methoden pädagogische Institutionen erforscht und historische Fallstudien zu wichtigen Erziehungsinstitutionen durchgeführt werden. Untersucht werden zentrale Institutionen der Erziehung wie Familie, Schule, Universität, Medien, Jugend- und Jugendorganisationen sowie Rituale der Gedenkkultur und Kunstlehrerausbildung.

Inhalt

Einleitung

I. Institutionen: Interdisziplinäre Perspektiven

Klaus Eder: Institutionen

Alfred Schäfer: Institution und Initiation

Ewald Terhart: Die Veränderung pädagogischer Organisationen

Hans Merkens: Pädagogische Organisationen. Zur Neubestimmung des Verhältnisses von Organisation und pädagogischem Handeln.

II. Handeln in Institutionen: Performativität und Ritual

Christoph Wulf & Jörg Zirfas: Das Performative als Focus erziehungswissenschaftlicher Forschung.

Kathrin Audehm & Jörg Zirfas: Familie als performative Gesellschaft

Michael Göhlich & Monika Wagner-Willi: Zur Ritualisierung innerschulischer Übergänge

Constanze Bausch & Stephan Sting & Anja Tervooren: Medien zwischen Institution und Ritual

Doris Schuhmacher-Chilla: Rituale zwischen den Institutionen. Vernissage und Große Optik

III. Institutionen: Geschichte und Religion

Edgar J. Forster: Gedenkritual und "offenes Lernen". Die pädagogische Institutionalisierung des Erinnerns

Gisela Miller-Kipp: Weiblichkeitsbilder im Bund Deutscher Mädel. Zur pädagogischen Anthropologie einer politischen Institution

Sabine Andresen: Anthropologische Dimensionen der DDR-Pionierorganistion. Zum Menschen- und Kinderbild zwischen 1945 und 1958

Johannes Bilstein: Die Beichte: Institution und Ritual

Andreas Schroer: Homo reflexivus. Zur Kultur der Evangelischen Akademien in Deutschland

Hartmut Meyer-Wolters: Modelle der Institutionalisierung von Glauben

IV: Institutionen: Familie, Schule, Universität

Jutta Ecarius: Erziehung in einer Institution. Drei Generationen in Familien

Eckart Liebau: Schule nach Noten

Remi Hess: Das Instituierende, das Instituierte und die Institutionalisierung

Johanna Forster: Institutionalisierte Freispielzeit. Beobachtungen während der Schulpause

Andreas Gruschka: Wie werden aus schulischen Erfahrungen soziomoralische Orientierungen? Einige Hinweise zur Ontogenese bürgerlicher Kälte

Hildegard Macha & Christian Boeser: Die Institution der Universität. Der Blick der Frauenforschung auf die Strukturen

Zu bestellen beim Beltz Verlag.