Kultur der Freundschaft

Christoph Wulf (mit Meike Sophia Baader, Johannes Bilstein) (Hrsg.): Die Kultur der Freundschaft. Praxen und Semantiken in anthropologisch-pädagogischer Perspektive. Weinheim und Basel: Beltz Verlag 2008

Freundschaft ist eine der grundlegenden menschlichen Sozial- und Beziehungsformen. Als solche ist sie nicht nur für die historisch-pädagogische Anthropologie und die Erziehungswissenschaft, sondern auch für Sozialwissenschaften und die Kulturwissenschaften von Interesse. 
Aus dieser Perspektive ergibt sich eine Reihe von Fragen, die das Buch interdisziplinär beantwortet: Was zeichnet Freundschaft als Beziehungsform aus, und inwiefern unterscheidet sie sich von anderen Beziehungskonstellationen? Wie hat sich das Freundschaftsverhältnis historisch gewandelt und welche kulturspezifischen Differenzen kennzeichnen es? Welche geschlechtsspezifischen Konnotationen weist Freundschaft auf, und wie erwerben Kinder und Jugendliche die Fähigkeit, Freundschaften zu schließen? Wie hängt diese Kompetenz mit anderen entwicklungspsychologischen Aspekten zusammen, und welche Bedeutung kommt ihr für ein gutes und gelingendes Leben zu?