Zeitpol

Projekt: ZEITPOL

zu Belastungen und Beanspruchungen im Zuge der Einführung eines neuen Arbeitszeitmodells bei der Polizei Berlin

Leitung:

 
  • Univ.-Prof. Dr. Ernst-H. Hoff
  • Dipl. Psych. Christian Härtwig

Mitarbeiter/innen:

 

wiss. Mitarbeiterin:

  • Dipl. Psych. Larisa Kolmans

stud. Mitarbeiter: Alexandra Sporbert, Ralf Lehmann


Kurzbeschreibung des Projekts

Im Zuge der Erprobungsphase eines neuen Arbeitszeitmodells bei der Polizei Berlin werden in einer begleitenden Evaluation in vier Organisationseinheiten (und im Vergleich zu mehreren Kontrollgruppen) folgende Fragen untersucht werden:

  • Welche Formen der physischen und psychischen Belastung und Beanspruchung finden sich für die Diensttätigkeit in den von der Umstellung betroffenen Organisationseinheiten?
  • Inwieweit trägt das neue Arbeitszeitmodell als Bestandteil der allgemeinen Arbeits-, Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen (und im Vergleich zur bisherigen Reglung) diesen Belastungen in unterschiedlicher Weise Rechnung?
  • Inwiefern werden die gemessenen Belastungen und Beanspruchungen sowie die individuelle und organisationale Leistung durch das Arbeitszeitmodell beeinflusst?
  • Welche Rolle spielen dabei subjektive Einschätzungen zum Verhältnis von Arbeit und Freizeit sowie zur Familienverträglichkeit?
  • Sind weitere Maßnahmen zur Arbeits- und Dienstplangestaltung erforderlich?

 Projektlaufzeit: 2011-2012 

Zum Seitenanfang

Weitere Forschungsprojekte des Bereichs Arbeits-, Berufs- und Organisationspsychologie »