Analyse von Bildungsnetzwerken anhand von Twitterdaten

Laufzeit: 09/2015-03/2016
Gefördert von: Deutsche Forschungsgemeintschaft (DFG), Exzellenzinitiative, Center for Research Strategy
Fördervolumen: 34.850,00 Euro

Projektbeschreibung:

Im Mittelpunkt des geplanten Vorhabens steht die Untersuchung des Einflusses von Bürokratien auf internationale Verhandlungen im Bildungsbereich. Dabei wenden wir uns einer Forschungslücke zu, die seit einigen Jahren auf diesem Gebiet beobachtet wird. Zwar gehen Beobachter davon aus, dass Bürokratien im Zuge der Neuen Steuerung eine zunehmende Bedeutung für  Bildungsprozesse und -systeme gewinnen, systematische, quantitativ-empirische Analysen dieses vermuteten Einflusses fehlen bislang jedoch noch.

Mithilfe von Twitterdaten internationaler Konferenzen zu ausgewählten Zeitpunkten und einem längsschnittlichen Untersuchungsdesigns soll dieses Projekt zur Schließung dieser Forschungslücke beitragen. Dabei konzentrieren wir uns auf zwei exemplarische Fallstudien: Erstens wenden wir uns dem Einfluss von Sekretariaten im Zuge der weltweiten Etablierung des Konzepts ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)’ durch die Vereinten Nationen und die UNESCO zu. Zweitens analysieren wir die Rolle der Sekretariate im Zuge der Entstehung und Aushandlung von Bildungsprogrammen im Kontext internationaler Klimaverhandlungen (wie u.a. die ‚Lima Ministerial Declaration on Education and Awareness-raising’ sowie die ‚United Nations Alliance on Climate Change Education, Training and Public Awareness’).

Kontakt:

Severin Sperzel, M.A.