Redeangst

Hautleitwertsreaktionen als Indikatoren der diagnostischen Relevanz von Wörtern für die Erfassung der Redeängstlichkeit von Personen in unterschiedlichen Kontexten

Publikationen

  • Walschburger, P. (2002). Ansätze zu einer Psychophysiologischen Diagnostik  der persönlichen Bedeutsamkeit von Kognition und Umweltinformationen. In: M. Myrtek (Hrsg.), Die Person im biologischen  und sozialen Kontext (S.143-162). Goettingen: Hogrefe.

  • Schiller, M. & Walschburger, P. (1997). Hautleitwertsreaktionen als Indikatoren der persön-lichen Bedeutsamkeit bei der Verarbeitung sprachlicher Informationen. In: E. van der Meer, T. Bachmann, R. Beyer, C. Goertz, H. Hagendorf, B. Krause, W. Sommer, H. Wandke & M. Zießler (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. 39. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 290-291). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Diplomarbeiten

  • Antje Wietzke (2005). Der Einfluss von Redeangst auf die Hautleitfähigkeit: Ein Vergleich zweier Zugänge. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit. (Zusammenarbeit mit der Abteilung Biopsychologie der TU Berlin)

  • Lars Michael (2002). Veränderungen der Hautleitwertsreaktion in Abhängigkeit von der persönlichen Bedeutsamkeit der Rezeptionsbedingung am Beispiel der Redeangst. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit.

  • Katharina Hoppe (2001). Der Einfluss einer redeangstassoziierten Stimmung versus einer neutralen Stimmung auf die Hautleitwertsreaktion, das Gedächtnis und die Wahrnehmung von redeängstlichen und redeangstfreien Versuchspersonen bei Konfrontation mit Wörtern unterschiedlicher emotionaler Valenz. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit.

  • Kathrin Koch (2001). Die elektrodermalen Reaktionen von Personen mit unterschiedlich ausgeprägter Redeangst auf angstrelevante versus –irrelevante Wörter unter besonderer Berücksichtigung des emotionalen autobiographischen Gedächtnisses. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit.

  • Anja Illmer (2001). Die Hautleitwertreaktionen von Personen mit unterschiedlich ausgeprägtem Selbstvertrauen bei Konfrontation mit konstruktrelevanten versus –irrelevanten Wörtern unter unterschiedlich bedeutsamen Rezeptionsbedingungen. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit.

  • Sophie-Johanna Hemmo (1999). Die Hautleitwertsreaktion als Indikator persönlich bedeutsamer Informationen im Tatwissenstest - Paradigma. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit.

  • Martin Schiller (1996). Die Hautleitwertsreaktion von unterschiedlich sprechängstlichen Personen bei Konfrontation mit angstrelevanten versus –irrelevanten Wörtern unter unterschiedlich bedeutsamen Rezeptionsbedingungen. Freie Universität Berlin: Unveröffentlichtes Manuskript einer Diplomarbeit.