Publikationsliste

Ausgewählte Publikationen und Kongressbeiträge

2013

Walschburger, Peter: Wie Natur uns glücklich macht. Vortrag auf dem Tourismustag Baden-Württemberg, Stuttgart, 14.1.2013.

2012

  • Walschburger, P. & Michael, L. (2012). Wie sich Stress biometrisch sichtbar machen
    lässt
    . Vortrag bei „Druck lass nach...!" Ärztefortbildung zum Thema Hypertonie und Stress, 27.-28.01.2012 in Potsdam.


2010

  • Michael, L. & Walschburger, P. (2010). Ereignisbezogene Hautleitfähigkeitsreaktionen als Indikatoren für kontrollierte und automatische Aufmerksamkeitswechsel [Abstract]. In F. Petermann & U. Koglin (Hrsg.), 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 462). Lengerich: Pabst.

2008

  • Kollowa-Wich, A., Michael, L. & Walschburger, P. (2008). The influence of task-relevance on electrodermal responses to different meaningful picture contents [Abstract]. In C.S. Herrmann & B.A. Sabel (Hrsg.), Tagungsband Psychologie und Gehirn (S. 113). Calbe: GCC.
  • Michael, L. & Walschburger, P. (2008). Automatic attention shifts between drawings of objects and abstract figures indicated by electrodermal activity [Abstract]. In P. Khader, K. Jost, H. Lachnit & F. Rösler (Hrsg.), Beiträge zur 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 261). Lengerich: Pabst.
  • Michael, L. & Walschburger, P. (2008). Electrodermal activity as an indicator for instructed attention shifts between drawings of objects and abstract figures [Abstract]. International Journal of Psychology, 43 (3/4), 466.
  • Rothkirch, M., Michael, L. & Walschburger, P. (2008) The influence of fairness and rationality on behavioral and electrodermal responses in the Ultimatum Game [Abstract]. In C.S. Herrmann & B.A. Sabel (Hrsg.), Tagungsband Psychologie und Gehirn (S. 115). Calbe: GCC.
  • Schugardt, N., Michael, L. & Walschburger, P. (2008). Aesthetic judgements of novel graphic patterns - are there electrodermal indices? [Abstract]. In C.S. Herrmann & B.A. Sabel (Hrsg.), Tagungsband Psychologie und Gehirn (S. 112). Calbe: GCC.

2007

  • Becker, R., Michael, L. & Walschburger, P. (2007) Psychophysiologische und behaviorale Korrelate von Müdigkeit während eines 60-stündigen totalen Schlafentzugs [Abstract]. In K. F. Wender, S. Mecklenbräuker, G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.), Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 274). Lengerich: Pabst.

  • Michael, L., Becker, R. & Walschburger, P. (2007). Veränderungen von Aufmerksamkeitsleistungen während eines 60-stündigen totalen Schlafentzugs [Abstract]. Somnologie, 11 (Suppl. 1), 59.

  • Plösch, A., Smit, I., Michael, L. & Walschburger, P. (2007). Event Related Skin Conductance Responses as an Indicator for Attentional and Emotional Processes [Abstract]. Poster bei der 33. Arbeitstagung der DGPA, Psychologie und Gehirn, Dortmund, 7. - 9. Juni 2007.

2006

  • Michael, L. & Walschburger, P. (2006). Electrodermal activity as an indicator for attentional shifts between personally significant and task relevant stimuli. [Abstract]. Journal of Psychophysiology; Vol. 20(2): 114.

2005

  • Markov, V., Michael, L. & Walschburger, P. (2005). Veränderung der Hautleitwertsreaktion als Indikator der persönlichen Bedeutsamkeit von Produkten des täglichen Lebens [Abstract].  In K. W. Lange, K.-H. Bäuml, M. W. Greenlee, M. Hammerl & A. Zimmer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 128). Lengerich: Pabst.

  • Wenzel, D., Michael, L. & Walschburger, P. (2005). Veränderung der Hautleitwertsreaktion als Indikator der persönlichen Bedeutsamkeit von Produkten des täglichen Lebens und fiktiven Produkten [Abstract]. In K. W. Lange, K.-H. Bäuml, M. W. Greenlee, M. Hammerl & A. Zimmer (Hrsg.), Experimentelle Psychologie. Beiträge zur 47. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 223). Lengerich: Pabst.

2004

  • Walschburger, P. (2004). Grenzerfahrungen und widersprüchliche Wirklichkeit - Ein Plädoyer für eine biopsychologische Anthropologie und eine Lese-Empfehlung (S. 143-162). Goettingen: Vandenhoeck & Ruprecht. In: Annette Kämmerer; Joachim Funke (Hrsg.): Seelenlandschaften: Streifzüge durch die Psychologie; 98 persönliche Positionen.

2002

  • Walschburger, P. (2002). Ansätze zu einer Psychophysiologischen Diagnostik  der persönlichen Bedeutsamkeit von Kognition und Umweltinformationen. In: M. Myrtek (Hrsg.), Die Person im biologischen  und sozialen Kontext (S.143-162). Goettingen: Hogrefe.

2001

  • Vogelhuber, O., Knisel, E. & Walschburger, P. (2001). Kritische Spielsituationen - Training der mentalen Stärke. TennisSport, 12 (1),  4-6.

1997

  • Hörhold, M. & Walschburger, P. (1997). Depressive Störung als Aus­druck mißlingender Handlungskontrolle. Überprüfung einer psychophysiologischen Belastungsdiagnostik. Zeitschrift für Klinische Psychologie, 26(1), 31-37

1995

  • Maiello, C., Hörhold, M., Kage, A., Walschburger, P. & Klapp, B. F. (1995). Extraversion, neurotizism and psychoneuroimmunological regulation of psychosomatic patients under mental and physical stress. European Journal of Oral Sciences, 103, 26.

1992

  • Walschburger, P. (1992). Sport und Aktivierung: Ein überschätztes Konzept in der Sportpsychologie.Sportpsychologie, 6, 5-10.

1991

  • Hampel, P., Walschburger, P., Kage, A. & Köttgen, E. (1991). Psychophysiological reaction patterns under conditions of success, failure, and relaxation. Journal of Psychophysiology, 5, 107.

  • Mayr, U. & Walschburger, P. (1991). Simultane Effekte und Nachwirkungen des Intensitäts- und des Erfolgsaspektes bei der Bewältigung von Belastungen. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 38, 429-456.

1990

  • Hampel, P., Walschburger, P., Kage, A. & Köttgen, E. (1990) Zum Einfluß des Bewältigungserfolgs und des Spielraums subjektiver Einschätzungsprozesse auf die psychophysische Belastungsregulation. In D. Frey (Hrsg.), Bericht über den 37. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Kiel 1990, Band 1 (pp. 59-60). Göttingen: Hogrefe.

  • Walschburger, P. (1990). Biopsychologische Aspekte der  Gesundheit.  In  R. Schwarzer (Hrsg.), Gesundheitspsychologie. Ein Lehrbuch (pp. 25-34). Göttingen/Toronto: Hogrefe.

1989

  • Schellhas, B. & Walschburger, P. (1989). Psychologische versus physikalische Belastungsbedingungen als Determinanten psychophysischer Regulationsprozesse. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 36, 610-633.

  • Hörhold, M., Walschburger, P. &  Straub, R. (1989). Empirische Überprüfung einer reformulierten Reaktanz- Hilflosigkeits-Hypothese an klinisch depressiven und nichtdepressiven lage- und handlungsorientierten Frauen.   In R. Straub, M. Hautzinger & G. Hole (Hrsg.), Denken, Fühlen, Wollen und Handeln bei depressiven Menschen. (pp. 137-152) Frankfurt: P. Lang.

1988

  • Walschburger, P. (1988). Psychologisch relevante Belastungsbedingungen, Bewältigungsmodi und Handlungskontroll-Dispositionen als Determinanten psychophysischer Regulationsprozesse. In W. Schönpflug (Hrsg.), Bericht über den 36. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Berlin 1988 (pp. 378). Göttingen: Hogrefe.

1986

  • Walschburger, P., Thiele, B. & Jarrar, K. (1986). Entwicklung eines verhal­tensmedizinisch orientierten  Begleitprogramms zur Verhütung von Rezidiven bei Harnsteinpatienten. In W.D. Gerber, W. Miltner  & K. Mayer (Hrsg.), Verhaltensmedizin. Ergebnisse und Perspektiven interdisziplinärer  Forschung (pp. 365- 378). Weinheim: VCH Verlagsgesellschaft.

  • Walschburger, P. (1986).  Psychophysiological activation research. An approach to assess indivdual stress reactions? In J. Valsiner (Ed.), The individual subject and scientific psychology (pp.311-345). New York: Plenum.

1984

  • Walschburger, P. (1984). Ein Ansatz zur Erfassung depressiver Störungen als Überforderungsreaktionen.   In M. Wolfersdorf, R. Straub, & G. Hole (Hrsg.), Der depressiv Kranke in der psychiatrischen Klinik - Theorie und Praxis der Diagnostik und Therapie (pp.313-326). Regensburg: S. Roderer.

1983

  • Muthny, F.A., Foerster, F., Hoeppner, V., Müller, W. & Walschburger, P. (1983). Skin evaporative water loss (SE) and skin con­ductance (SC) under various psycho­phy­siological conditions. Biological Psychology, 16, 241-253.
  • Fahrenberg, J., Walschburger, P., Foerster, F., Myrtek,  M., Müller, W. (1983). An evaluation of trait, state and reaction aspects of activation processes. Psychophysiology, 20, 188-195.)

  • Foerster, F. Schneider, H.J. & Walschburger, P. (1983). The differentiation of indivi­dual-specific, stimulus-specific, and motivation-specific response pattern in activaton processes. An inquiry investigating their stability and possible importance in psycho­physiology. Biological Psychology, 17,1-26.

  • Foerster, F., Schneider, H.J. & Walschburger P. (1983).  Psychophysiologische Reaktionsmuster. Zur  Theorie und Methodik der Analyse individualspezifischer, stimulusspezifischer und motivationsspezifischer Reaktionsmuster in Aktivierungsprozessen. München: Minerva.

  • Walschburger, P. (1983). Rezension zu Larbig, W. (1982). Schmerz. Grundlagen - Forschung - Therapie. In:Zeitschrift für Klinische Psychologie, 12, 147-149.

1982

  • Walschburger, P. (1982). Emotionsforschung und Klinische Psychologie. In U. Baumann, H. Berbalk & G. Seidenstücker (Hrsg.), Klinische Psychologie - Trends in Forschung und Praxis, Band 5, (pp.18-55). Bern: Huber.

1981

  • Walschburger, P. (1981). Die Diskrepanz zwischen subjektiven und physiologischen Belastungsreaktionen: Ein informativer Indikator des individuellen Bewältigungsstils? Schweizerische Zeitschrift für Psychologie, 40,   55-67.

1980

  • Walschburger, P., Lachnit, H., Meinardus, B. (1980). Anforderung und Überforderung - Ein Ansatz zur Diagnostik von Belastungs-Beanspruchungsprozessen. Archiv  für Psychologie, 133, 293-321. 

  • Walschburger, P. (1980). Beeinflußt die Erwartung, labil zu reagieren, die Bewältigung nachfolgender Belastungen? Archiv für Psychologie, 132, 207-220.

  • Walschburger, P. & Broda, M. (1980).  Sprechweise und Aktivierung in einer freien Redesituation. Psychologische Beiträge, 22, 304-321.

  • Walschburger, P. (1980). Aktivierungsdiagnostische Überlegungen zum Einsatz der hautelektrischen Aktivität bei Biofeedback und autogenem Training. Therapiewoche, 30, Heft 48, 8178-8185.

  • Foerster, F. & Walschburger, P. (1980).  Zur Beurteilung individualspezifischer, stimulusspezifischer und motivationsspezifischer Reaktionsmuster im Aktivierungsexperiment. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 27, 172-192.

1979

  • Fahrenberg, J., Walschburger, P., Foerster, F., Myrtek, M. & Müller, W. (1979). Psychophysiologische Aktivierungsforschung. Ein Beitrag zu den Grundlagen der multivariaten Emotions- und Stress-Theorie. München: Minerva.

1976

  • Walschburger, P. (1976). Zur Beschreibung von Aktivierungsprozessen - Eine Methodenstudie zur   psychophysiologischen Diagnostik. Phil. Diss., Albert-Ludwig-Universität, Freiburg.

1975

  • Walschburger, P. (1975). Zur Standardisierung und Interpretation elektrodermaler Meßwerte in psychologischen Experimenten.  Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 22, 514-533.

  • Foerster, F., Krasselt, P., Müller, W. & Walschburger, P. (1975). Eine Gegenüberstellung verschiedener automatischer Analyseverfahren des menschlichen EEG. Erschienen in: Proceedings of the 2nd Symposium of the Study Group for EEG-Methodology, Jongny sur Vevey, May 1975 - Konstanz: Telefunken.

1974

  • Myrtek, M., Walschburger, P. &  Kruse, G. (1974). Psychophysiologie der orthostatischen  Kreislaufreaktionen. Zeitschrift für Kardiologie, 11, 1034-1050.