Univ.-Prof. Dr. Martin Brunner

mbrunner

Arbeitsbereich Evaluation und Qualitätssicherung im Bildungswesen

Professor

Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ)

Adresse
Otto-von-Simson-Str. 15
14195 Berlin
E-Mail
sekbrunner[at]zedat.fu-berlin.de
  • seit 07/2012  
    Professor für Evaluation und Qualitätssicherung im Bildungswesen an der Freien Universität Berlin und Geschäftsführer des Instituts für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ)
  • 2009 - 2012   
    Professor für Edumetrie/Psychometrie und differentielle Psychologie an der Universität Luxemburg, Forschungsgruppe für Educational Measurement and Applied Cognitive Science (EMACS)
  • 2006 - 2009   
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) an der Universität Luxemburg, Forschungsgruppe für Educational Measurement and Applied Cognitive Science (EMACS)
  • 2006    
    Promotion in Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2005 - 2006  
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme
  • 2002 - 2005  
    Promotionsstipendiat am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme
  • 2002
    Diplom in Psychologie an der Universität Mannheim
  • 1996 - 2002  
    Studium der Psychologie an der Universität Mannheim

Wintersemester 2016/17

Übung I zur Einführung in die quantitative Forschung (Martin Brunner)

Projektseminar Regionale Instrumente datengestützter Schul- und Unterrichtsentwicklung nutzen (Martin Brunner)

    

Wintersemester 2015/16

Übung I zur Einführung in quantitative Verfahren (Martin Brunner)


Wintersemester 2014/15

Übung I zur Einführung in quantitative Verfahren (Martin Brunner)

Colloquium Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Berliner Schulanfangsphase (Martin Brunner, Katharina Thoren)


Sommersemester 2014

Hauptseminar Diagnostik, Rückmeldung und Evaluation (Martin Brunner)                 

                         

Wintersemester 2013/14

Übung I zur Einführung in quantitative Verfahren (Martin Brunner)

Vorlesung Unterrichtsentwicklung (Felicitas Thiel, Diemut Ophardt, Holger Gärtner, Martin Brunner, Anja Felbich)


Sommersemester 2013

Hauptseminar Diagnostik, Rückmeldung und Evaluation (Martin Brunner)


Wintersemester 2012/13

Übung I zur Einführung in quantitative Verfahren (Martin Brunner)


Lehrveranstaltungen des Arbeitsbereichs im zentralen FU-Vorlesungsverzeichnis

Publikationen im Druck

Spengler, M., Roberts, B. W., Lüdtke, O., Martin, R. & Brunner, M. (im Druck). Student Characteristics and Behaviors in Childhood Predict Health in Middle Adulthood. European Journal of Personality.

Spengler, M., Roberts, B. W., Lüdtke, O., Martin, R. & Brunner, M. (im Druck). The Role of Personality in Predicting (Change in) Students' Academic Success Across Four Years of Secondary School. European Journal of Psychological Assessment.

Fischbach, A., Brunner, M., Krauss, S., Kunter, M. & Baumert, J. (im Druck). Bezugsnormorientierung von Mathematiklehrkräften: Effekte auf die Entwicklung von Lernmotivation und Leistung?.  Journal of Educational Research Online.

Wrulich, M., Stadler, G., Brunner, M., Keller, U. & Martin, R. (im Druck). Childhood Intelligence Predicts Premature Mortality: Results from a 40-Year Population-Based Longitudinal Study. Journal of Research in Personality.

Spengler, M., Brunner, M., Damian, R., Roberts, B., Lüdtke, O. & Martin R. (im Druck). Does it help to be a responsible student? - Student Characteristics and Behaviors at age 12 predict Occupational Success 40 Years later over and above childhood IQ and parental SES. Developmental Psychology.

Spengler, M., Roberts, B., Martin, R., Lüdtke, O. & Brunner, M.  (im Druck). The kind of student you were in elementary school predicts mortality. Journal of Personality.

Ziegler, M. & Brunner, M. (im Druck). Test Standards and Psychometric Modeling. In: Lipnevich, A. A., Preckel, F. & Roberts, R. D. (Hrsg). Psychosocial skills and school systems in the twenty-first century: Theory, research, and applications. New York: Springer.

Sonnleitner, P., Keller, U., Latour, T., Martin, R. & Brunner, M. (im Druck). Assessing Complex Problem Solving in the Classroom: Meeting Challenges and Opportunities. In: B. Csapó & J. Funke (Hrsg). The Nature of Problem Solving. Paris: OECD.

2016

Van Rinsveld (*), A., Schiltz, C., Brunner, M., Landerl, K. & Ugen, S. (2016). Solving arithmetic problems in first and second language: does the language context matter?. Learning and Instruction, 42, 72-82.

2015

Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2015). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Vettorazzi, K., Kellermann, C., Harych, P., Brunner, M. (2015): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2014/2015. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Vettorazzi, K., Kellermann, C., Harych, P., & Brunner, M. (2015): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2014/2015. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Szczesny, M., Holz, T., Kuhl, P. & Brunner, M. (2015). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Grundschulen in Brandenburg. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (im Druck). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 7-10). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Holz, T., Szczesny, M. & Brunner, M. (2015). Gesamtbericht: Fazit und Ausblick. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 126-133). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Wenger, M. & Brunner, M. (2015). Schulqualität und Unterrichtsentwicklung aus Perspektive der Lehrkräfte. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 72-125). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Holz, T., Fuchs, G., Wenger, M., Szczesny, M. & Brunner, M. (2015). Schulqualität und Schulentwicklung aus Perspektive der Schulleitung. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 45-71). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Szczesny, M., Kuhl, P. & Brunner, M. (2015). Kompetenzentwicklung an Grundschulen in Brandenburg. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie (S. 11-44). Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Krauss, S., Bruckmaier, G, Schmeiser, C. & Brunner, M. (2015). Quantitative Forschungsmethoden in der Mathematikdidaktik. In: R. Bruder, L. Hefendehl-Hebeker, B. Schmidt-Thieme & H.-G.Weigand (Hrsg.): Handbuch Mathematikdidaktik. Heidelberg: Springer.

Van Rinsveld, A., Brunner, M., Landerl, K., Schiltz, C. & Ugen, S. (2015). The relation between language and arithmetic in bilinguals: insights from different stages of language acquisition. Frontiers in Developmental Psychology, 6.

2014

Fuchs, G., Holz, T., Szczesny, M. & Brunner, M. (2014). Gesamtbericht: Fazit und Ausblick. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Wenger, M. & Brunner, M. (2014). Schulqualität an Grundschulen in Brandenburg: Potentiale für Schul- und Unterrichtsentwicklung. Schulqualität und Unterrichtsentwicklung aus Perspektive der Lehrkräfte. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Holz, T., Fuchs, G., Wenger, M., Szczesny, M. & Brunner, M. (2014). Schulqualität an Grundschulen in Brandenburg: Potenziale für Schul- und Unterrichtsentwicklung. Schulqualität und Schulentwicklung aus Perspektive der Schulleitung. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Szczesny, M., Holz, T., Kuhl, P. & Brunner, M. (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Grundschulen in Brandenburg. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Fuchs, G., Szczesny M., Kuhl, P. & Brunner, M. (2014). Kompetenzentwicklung an Grundschulen in Brandenburg. In: Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.) (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Brunner, M., Pant, H. A. & Stanat, P. (2014). Diagnostik und Evaluation. In: Seidel, T. & Krapp, A. (Hrsg.): Lehrbuch Pädagogische Psychologie (S. 484-515). Weinheim: Beltz.

Autorengruppe Regionale Bildungsberichterstattung Berlin-Brandenburg (*) (2014). Bildung in Berlin und Brandenburg 2013. Ein indikatorengestützter Bericht zur Bildung im Lebenslauf. Berlin. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg und Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Holz, T., Kellermann, C., Harych, P. & Brunner, M. (2014): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2013/2014. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Holz, T., Kellermann, C., Harych, P. & Brunner, M. (2014): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2013/2014. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Heinig, E., Thoren, K., & Brunner, M. (2014). Erste Ergebnisse zur Evaluation der Früheinschulung in Berlin. Berlin: Freie Universität Berlin; Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Brunner, M., Lang, F. R. & Lüdtke, O. (2014). Erfassung der fluiden kognitiven Leistungfähigkeit über die Lebensspanne im Rahmen der National Educational Panel Study: Expertise (NEPS Working Paper No. 42). Bamberg: Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Nationales Bildungspanel.

Niepel, C. , Brunner, M. & Preckel, F. (2014). Achievement goals, academic self-concept, and school grades in mathematics: Longitudinal reciprocal relations in above average ability secondary school students. Contemporary Educational Psychology, 39,301-313.

Weinerth, K. , Koenig, V., Brunner, M. & Martin, R. (2014). Concept Maps: A Useful and Usable Tool for Computer-Based Knowledge Assessment? A Literature Review With a Focus on Usability. Computers & Education, 78, 201-209.

Hornung, C., Brunner, M., Schiltz, C. & Martin, R. (2014). Predicting first-grade mathematics achievement: The contributions of domain-general cognitive abilities, nonverbal number sense, and early number competence. Frontiers in Developmental Psychology, 5, 1-14.

Gogol, K. M., Brunner, M., Goetz, T., Martin, R., Ugen, S., Keller, U., Fischbach, A., & Preckel, F. (2014). “My questionnaire is too long!” The assessment of motivational-affective constructs with three items and single-item measures. Contemporary Educational Psychology, 39, 188-205.

Niepel, C. , Brunner, M. & Preckel, F. (2014). The Longitudinal Interplay of Students’ Academic Self-Concepts and Achievements Within and Across Domains: Replicating and Extending the Reciprocal Internal/External Frame of Reference Model. Journal of Educational Psychology, 106, 1170-1191.

Sonnleitner, P. , Brunner, M., Keller, U. & Martin, R. (2014). Differential relations between facets of complex problem solving and students’ immigration background. Journal of Educational Psychology, 106, 681-695.

Wrulich, M. , Brunner, M., Stadler, G., Schalke, D. , Keller, U. & Martin, R. (2014). Forty years on: Childhood intelligence predicts health in middle adulthood. Health Psychology, 33, 292-296.

Reichert, M., Brunner, M. & Martin, R. (2014). Do test takers with different language backgrounds take the same C-test? The effect of native language on the validity of C-tests. In: R. Grotjahn (Hrsg.). The C-Test: Current Trends (S. 111-138). Frankfurt/M.: Lang.

Lorphelin, D., Keller, U., Fischbach, A. & Brunner, M. (2014). Data processing, analysis and reporting. In: Fischbach, A., Ugen, S. & Martin, R. (Hrsg). Épreuves Standardisées. ÉpStan Technical Report (S. 12-29). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS..

2013

Thoren, K., Viola, B., Harych, P. & Brunner, M (2013). Zentralabitur Berlin 2013. Ergebnisbericht. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Vettorazzi, K., Steinke, L., Harych, P., Brunner, M. (2013): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2012/2013. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Vettorazzi, K., Steinke, L., Harych, P., & Brunner, M. (2013): VERA 3 - Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2012/2013. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Weinerth, K., Koenig, V., Brunner, M., & Martin, R. (2013). Educational Assessment Meets Usability: Equal Chances for Conducting Computer-Based Concept-Maps. In J., Herrington, A., Couros, & V., Irvine (Eds.), EdMedia World Conference on Educational Media & Technology 2013 (pp. 1155-1164). Chesapeake, VA: Association for the Advancement of Computing in Education.

Bruckmaier, G., Krauss, S., Leiss, D., Blum, W., Neubrand, M., & Brunner, M. (2013). COACTIV-Video: Eine unterrichtsnahe Erfassung fachdidaktischen Wissens mittels Videovignetten. Beiträge zum Mathematikunterricht 2013 (S. 212–215). Münster: WTM.

Spengler, M., Fischbach, A. & Brunner, M. (2013). Gewissenhaftigkeit und schulische Leistung. Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2012. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 114-120). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Brunner, M., Anders, Y., Hachfeld, A., & Krauss, S. (2013). The Diagnostic Skills of Mathematics Teachers. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M. (Hrsg.), Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers (S. 229–248). New York: Springer.

Krauss, S., Blum, W., Brunner, M., Neubrand, M., Baumert, J., Kunter, M., … Elsner, J. (2013). Mathematics Teachers’ Domain-Specific Professional Knowledge: Conceptualization and Test Construction in COACTIV. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M. (Hrsg.), Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers (S. 147–174). New York: Springer.

Löwen, K., Baumert, J., Kunter, M., Krauss, S., & Brunner, M. (2013). The COACTIV Research Program: Methodological Framework. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M. (Hrsg.), Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers (S. 79–96). New York: Springer.

Graf, T., Emmrich, R., Harych, P. & Brunner, M. (2013). Durchführungseffekte bei Vergleichsarbeiten in Jahrgangsstufe 8. Empirische Pädagogik, 27, 459-473.

Mayer, H., Hazotte, C., Djaghloul, Y., Latour, T., Sonnleitner, P., Brunner, M., Keller, U., François, E., & Martin, R. (2013). Using Complex Problem Solving Simulations for General Cognitive Ability Assessment: the Genetics Lab Framework. International Journal of Information Science and Intelligent Systems, 2, 71-88.

Preckel, F., Niepel, C. , Schneider, M. & Brunner, M. (2013). Feeling Good at School but not Accepted by Peers? A Longitudinal Study on Reciprocal Effects of Adolescents’ Academic and Social Self-Concepts. Journal of Adolescence, 36, 1165-1175.

Fischbach, A., Baudson, T. G., Preckel, F., Martin, R. & Brunner, M. (2013). Do Teacher Judgments Predict Life Outcomes?.Learning and Individual Differences, 27, 109-119.

Greiff, S., Fischer, A., Wüstenberg, S., Sonnleitner, P. Brunner, M. & Martin, R. (2013). A Multitrait-Multimethod Study of Assessment Instruments for Complex Problem Solving. Intelligence, 41, 579-596.

Schalke, D., Brunner, M., Geiser, C., Preckel, F. & Martin., R. (2013). Stability and change in intelligence from age 12 to age 52: Results from the Luxembourg MAGRIP study. Developmental Psychology, 49, 1529-1543.

Wrulich, M., Brunner, M., Stadler, G., Schalke, D., Keller, U., Chmiel, M. & Martin, R. (2013). Childhood Intelligence and Adult Health: The Mediating Role of Education and Socio-Economic Status. Intelligence, 41, 490-500.

Spengler, M., Lüdtke, O., Martin, R. & Brunner, M. (2013). Personality is related to educational outcomes in late adolescence: Evidence from two large-scale achievement studies. Journal of Research in Personality, 47, 613-625.

Sonnleitner, P., Keller, U., Martin, R., & Brunner, M. (2013). Students’ Complex Problem Solving Abilities: Their Structure and Relations to Reasoning Ability and Educational Success. Intelligence, 41,289–305.

Henschel, S., Roick, T., Brunner, M. & Stanat, P. (2013). Leseselbstkonzept und Textart: Lassen sich literarisches und faktuales Leseselbstkonzept trennen?. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 27, 181-191.

Brunner, M., Gogol, K. M., Sonnleitner, P., Keller, U., Krauss, S. & Preckel, F. (2013). Gender Differences in Mean Level, Variability, and Profile Shape of Student Achievement: Results from 41 Countries. Intelligence, 41, 378-395.

Fischbach, A., Keller, U., Preckel, F. & Brunner, M. (2013). PISA proficiency scores predict educational outcomes.Learning and Individual Differences, 24, 63-72.

2012

Chmiel, M. , Brunner, M., Keller, U., Schalke, D. , Wrulich, M. & Martin, R. (2012). Does childhood general cognitive ability at age 12 predict subjective well-being at age 52?. Journal of Research in Personality, 46, 627–631.

Brunner, M., Nagy, G. & Wilhelm, O. (2012). A tutorial on hierarchically-structured constructs. Journal of Personality, 80, 796-846.

Sonnleitner, P., Brunner, M., Greiff, S., Funke, J., Keller, U., Martin, R., Hazotte, C., Mayer, H. & Latour, T. (2012). The Genetics Lab. Acceptance and psychometric characteristics of a computer-based microworld to assess complex problem solving. Psychological Test and Assessment Modeling, 54, 54-72.

Chmiel, M., Brunner, M., Martin, R. & Schalke, D. (2012). Revisiting the structure of subjective well-being in middle-aged adults. Social Indicators Research, 106, 109-116.

Brunner, M., Fischbach, A., Reichert, M., Ugen, S., Dierendonck, C., Keller, U., & Martin, R. (2012). Épreuves Standardisées: Ziele und methodische Grundlagen [Épreuves Standardisées: Research objectives and methodology]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 4-35). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.

Fischbach, A., Brunner, M., Lorphelin, D., Dierendonck, C., & Martin, R. (2012). Allgemeine Befunde zum Luxemburgischen Schulwesen [General results for Luxembourg’s educational system]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 36-53). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.

Muller, C., Reichert, M., Ugen, S., Keller, U., & Brunner, M. (2012). Befunde zum Migrationshintergrund und zum sozio-ökonomischen Familienhintergrund [Results in relation to students’ cultural and socio‐economic background]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 54-87). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.

Martin, R., Ugen, S., Fischbach, A., Muller, C., & Brunner, M. (2012). Schlussfolgerungen [Conclusions]. In R. Martin & M. Brunner (Eds.), Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012 (S. 98-118). Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.

Thoren, K., Gönder, D., Harych, P., & Brunner, M.(2012). Zentralabitur Berlin 2012. Ergebnisbericht. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Thoren, K., Steinke, L., Gönder, D., Harych, P., & Brunner, M. (2012). VERA 3: Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2011/2012. Länderbericht Berlin. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Thoren, K., Steinke, L., Gönder, D., Harych, P., & Brunner, M. (2012). VERA 3: Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3 im Schuljahr 2011/2012. Länderbericht Brandenburg. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.

Sonnleitner, P., Keller, U., Martin, R., Hazotte, C., Mayer, H., Latour, T., & Brunner, M. (2012). The Genetics Lab: Theoretical background and psychometric evaluation (Research Report). Luxembourg: University of Luxembourg.

Martignon, L., Schmeißer, C., Krauss, S. & Brunner, M. (2012). Die alte Frage nach Geschlechtsunterschieden in Mathematik im Rahmen einer neuen Methodologie zu deren Messung: Konsequenzen für die feministische Diskussion. In: Blum, W., Borromeo Ferri, R. & Maas, K. (Hrsg.). Mathematikunterricht im Kontext von Realität, Kultur und Lehrerprofessionalität (S. 176-183). Berlin: Vieweg+Teubner Verlag.

Martin, R. & Brunner, M. (Hrsg.) (2012). Épreuves Standardisées. Nationaler Bericht 2011-2012. Luxemburg: Universität Luxemburg, EMACS.

2011

Kerger, S., & Martin, R. & Brunner, M. (2011). How can we enhance girls’ interest in scientific topics?. British Journal of Educational Psychology, 81, 606-628.

Krauss, S. & Brunner, M. (2011). Professionelles Reagieren auf Schülerantworten: Ein Reaktionszeittest für Mathematiklehrer/innen. Journal für Mathematik-Didaktik, 32, 233-251.

Brunner, M., Krauss, S. & Martignon, M. (2011). Eine alternative Modellierung von Geschlechtsunterschieden in Mathematik. Journal für Mathematik-Didaktik, 32, 179-204.

Hornung, C., Brunner, M., Reuter, R. A. P. & Martin, R. (2011). Working memory in preschool children: Its structure and relationship to fluid intelligence. Intelligence, 39, 210-221.

Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.) (2011). Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg?. Luxemburg: Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Brunner, M., Martin, R., Schalke, D. & Berger, F. (2011). Die dritte Phase von MAGRIP: Motivation und Methodik. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 25-33). Luxemburg: Universität Luxemburg.

Martin, R., Brunner, M., Schalke, D. & Berger, F. (2011). Soziale Mobilität. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 37-55). Luxemburg: Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Wrulich, M., Brunner, M., Schalke, D., Chmiel, M. & Martin, R. (2011). Gesundheit. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 57-65). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Chmiel, M., Brunner, M., Wrulich, M., Schalke, D. & Martin, R. (2011). Subjektives Wohlbefinden. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 67-77). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Schalke, D., Brunner, M., Wrulich, M., Chmiel, M. & Martin, R. (2011). Kognitive Entwicklung. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 79-89). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Martin, R. & Brunner, M.(2011). Zusammenfassung. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 93-96). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Martin, R. & Brunner, M. (2011). Schlussfolgerung und Implikationen. In: Brunner, M. & Martin, R. (Hrsg.): Die MAGRIP-Studie (1968-2009). Wie beeinflussen sozio-kognitive Merkmale von Kindern im Grundschulalter und ihre Bildungswege ihr späteres Leben als Erwachsene in Luxemburg? (S. 97-99). Universität Luxemburg, Forschungseinheit EMACS.

Brunner, M., Anders, Y., Hachfeld, A. & Krauss, S. (2011). Diagnostische Fähigkeiten von Mathematiklehrkräften. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M. (Hrsg). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 215-234). Münster: Waxmann.

2010

Brunner, M., Keller, U., Dierendonck, C., Reichert, M., Ugen, S., Fischbach, A. & Martin, R. (2010). The structure of academic self-concepts revisited: The nested Marsh/Shavelson model. Journal of Educational Psychology, 102, 964-981.

Anders, Y., Kunter, M., Brunner, M., Krauss, S. & Baumert, J. (2010). Diagnostische Fähigkeiten von Mathematiklehrkräften und ihre Auswirkungen auf die Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 161-174.

Baumert, J., Kunter, M., Blum W., Brunner, M., Voss, T., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., M. Neubrand, Tsai, Y-M. (2010). Teachers’ Mathematical Knowledge, Cognitive Activation in the Classroom, and Student Progress. American Educational Research Journal, 47, 133-180.

Steinmetz, J. P., Brunner, M., Loarer, E. & Houssemand, C. (2010). Incomplete psychometric equivalence of scores obtained on the manual and the computer version of the Wisconsin Card Sorting Test?. Psychological Assessment, 22, 199-202.

Boehm, B., Brunner, M., Martin, R. & Lanners, M. (2010). PISA: Ziele der Studie und methodische Grundlagen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 9-28). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Boehm, B., Brunner, M., Fischbach, A., Keller, U., Martin, R., Reichert, M., Ugen, S. & Lanners, M. (2010).  Luxemburger Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 29-40). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Ugen, S., Brunner, M., Dierendonck, C., Fischbach, A., Reichert, M., Keller, U., Boehm, B. & Martin, R. (2010).  Kompetenzerwerb in Bezug auf das kulturelle und sozio-ökonomische Umfeld. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 41-54). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Brunner, M., Ugen, S., Fischbach, A., Keller, U., Reichert, M., Boehm, B. & Martin, R. (2010). Jungen und Mädchen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 55-64). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Keller, U., Reichert, M., Brunner, M., Fischbach, A., Dierendonck, C., Boehm, B. & Martin, R. (2010). Unterschiede zwischen Schulformen und Schulen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 65-77). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Boehm, B., Brunner, M., Reichert, M., Ugen, S., Besch, E., Hansen, M.-A., Martin, R. & (2010).  Lesekompetenz in Deutsch und Französisch. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 78-92). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Fischbach, A. & Brunner, M. (2010). Schulische Entwicklung. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 93-104). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Boehm, B., Brunner, M., Dierendonck, C., Fischbach, A., Keller, U., Martin, R., Reichert, M. & Ugen, S. (2010). Zusammenfassung der Ergebnisse von PISA 2009. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2009. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 105-106). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Löwen, K., Baumert, J., Kunter, M., Krauss, S. & Brunner, M., (2010). Methodische Grundlagen des Forschungsprogramms. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M. (Hrsg). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 69-84). Münster: Waxmann.

Krauss, S., Blum, W., Brunner, M., Neubrand, M., Baumert, J., Kunter, M., Besser, M. & Elsner, J. (2010). Konzeptualisierung und Testkonstruktion zum fachbezogenen Professionswissen von Mathematiklehrkräften. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M. (Hrsg). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 135-162). Münster: Waxmann.

Bruckmaier, G., & Krauss, S. & Brunner, M., (2010). PROLOG: Eine Studie zum probabilistischen und logischen Denken von Jugendlichen in Luxemburg. In: Beiträge zum Mathematikunterricht 2010 (S. 205-208). WTM-Verlag: Münster.

Brunner, M. & Krauss, S. (2010). Modellierung kognitiver Kompetenzen von Schülern und Lehrkräften mit dem Nested-Faktormodell. In: Bos, W., Klieme, E. & Köller, O. (Hrsg.). Schulische Lerngelegenheiten und Kompetenzentwicklung. Festschrift für Jürgen Baumert (S. 105-126). Münster: Waxmann.

2009

Brunner, M., Keller, U., Hornung, C., Reichert, M. & Martin, R. (2009). The cross-cultural generalizability of a new structural model of academic self-concepts. Learning and Individual Differences, 19, 387-403.

Baumert, J., Lüdtke, O., Trautwein, U. & Brunner, M., (2009). Large-scale student assessment studies measure the results of processes of knowledge acquisition: Evidence in support of the distinction between intelligence and student achievement. Educational Research Review, 4, 165-176.

2008

Kunter, M., Tsai, Y. M., Klusmann, U., Brunner, M., Krauss, S. & Baumert, J. (2008). Students' and mathematics teachers’ perceptions of teacher enthusiasm and instruction. Learning and Instruction, 18, 468-482.

Krauss, S., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Brunner, M., Kunter, M. & Jordan, A. (2008). Die Untersuchung des professionellen Wissens deutscher Mathematik-Lehrerinnen und -Lehrer im Rahmen der COACTIV-Studie. Journal für Mathematik-Didaktik, 29, 223-258.

Dubberke, T., Kunter, M., Julius-McElvany, N. Brunner, M. & Baumert, J. (2008). Lerntheoretische Überzeugungen von Mathematiklehrkräften: Einflüsse auf die Unterrichtsgestaltung und den Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 22, 193-206.

Krauss, S., Brunner, M., Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M. & Jordan, A. (2008). Pedagogical content knowledge and content knowledge of secondary mathematics teachers. Journal of Educational Psychology, 100, 716-725.

Brunner, M., Krauss, S. & Kunter, M. (2008). Gender differences in mathematics: Does the story need to be rewritten?. Intelligence, 36, 403-421.

Jordan, A., Krauss, S., Löwen, K., Blum, W., Neubrand, Brunner, M., M., Kunter, M., Baumert, J. (2008). Aufgaben im COACTIV-Projekt  Zeugnisse des kognitiven Aktivierungspotentials im deutschen Mathematikunterricht. Journal für Mathematik-Didaktik, 29, 83-107.

Brunner, M. (2008). No g in education? Learning and Individual Differences, 18, 152-165.

Brunner, M., Lüdtke, O. & Trautwein, U. (2008). The internal/external frame of reference model revisited: Incorporating general cognitive ability and general academic self-concept. Multivariate Behavioral Research, 43, 137-172.

Brunner, M. & Krauss, S. (2008). Geschlechtsunterschiede in Mathematik: Eine Frage des Messmodells?. In: Cohors-Fresenborg, E. & Schwank, I. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2008: Vorträge auf der 42. Tagung für die Didaktik der Mathematik vom 13.-18. März 2008 in Budapest (S. 357-360). Hildesheim: Franzbecker.

Krauss, S. & Brunner, M.(2008). Professionelles Reagieren auf Schülerantworten: Ein Reaktionszeittest für Mathematiklehrkräfte.  In: Cohors-Fresenborg, E. & Schwank, I. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2008: Vorträge auf der 42. Tagung für die Didaktik der Mathematik vom 13.-18. März 2008 in Budapest (S. 161-164). Hildesheim: Franzbecker.

Baumert, J., Blum, W., Brunner, M., Dubberke, T., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., Kunter, M., Löwen, K., Neubrand, M. & Tsai, Y. (2008). Professionswissen von Lehrkräften, kognitiv aktivierender Mathematikunterricht und die Entwicklung von mathematischer Kompetenz (COACTIV): Dokumentation der Erhebungsinstrumente. Materialien aus der Bildungsforschung, Nr. 83. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Martin, R., Houssemand, C. & Brunner, M., (2008). Quelles conclusions peut-on tirer de l’étude PISA en ce qui concerne le fonctionnement de l’école luxembourgeoise? [Welche Schlussfolgerungen kann man aus der PISA-Studie zur Funktionsweise luxemburgischer Schulen ziehen?]. In: Martin, R., Dierendonck, C., Meyers, C. & Noesen, M. (Hrsg.): La place de l’ecole dans la société luxembourgeoise de demain (S. 187-209). Bruxelles: De Boeck.

Keller, U., Brunner, M., Martin, R., Reichert, M. & Kerger, S. (2008). Ergebnisse des Bildungsmonitoring 2007, der PISA-Studie 2006 und des Französisch-C-Tests 2007. Luxemburg: Université du Luxembourg & Ministére de l’Education nationale et de la Formation professionnelle.

2007

Brunner, M. & Martin, R. (2007). Not every g is g. European Journal of Personality, 21, 714-716.

Brunner, M. & Süß, H.-M. (2007). Wie genau können kognitive Fähigkeiten gemessen werden? Die Unterscheidung von Gesamt- und Konstruktreliabilitäten in der Intelligenzdiagnostik für den Berliner Intelligenzstrukturtests. Diagnostica, 53, 184-193.

Baumert, J., Brunner, M., Lüdtke, O. & Trautwein, U. (2007). Was messen internationale Schulleistungsstudien?  Resultate kumulativer Wissenserwerbsprozesse. Eine Antwort auf Heiner Rindermann. Psychologische Rundschau, 58, 118-128.

Brunner, M., Artelt, C., Krauss, S. & Baumert, J. (2007). Coaching for the PISA test. Learning and Instruction, 17, 111-122.

Boehm, B., Brunner, M., Martin, R. & Lanners, M. (2007). PISA: Ziele der Studie und methodische Grundlagen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 9-20). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Boehm, B., Brunner, M., Ries, E., Schock, C., Keller, U., Reichert, M., Burton, R & Martin, R (2007).  Luxemburger Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 21-30). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Burton, R., Reichert, M., Brunner, M., Keller, U., Boehm, B. & Martin, R (2007).  Migrationshintergrund und sozio-ökonomischer Status der Schülerinnen und Schüler. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 31-46). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Brunner, M., Keller, U., Burton, R., Reichert, M., Boehm, B. & Martin, R. (2007). Jungen und Mädchen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 47-56). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Keller, U., Reichert, M., Burton, R., Brunner, M., Boehm, B. & Martin, R. (2007). Unterschiede zwischen Schulformen und Schulen. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 57-72). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Keller, U., Brunner, M., Martin, R., Reichert, M. & Kerger, S. (2007). Der “Neie Lycée” im Spiegel der ersten Evaluationsergebnisse. Luxembourg: Université du Luxembourg & Ministére de l'Education nationale et de la Formation professionnelle.

Keller, U., Brunner, M., Martin, R., Reichert, M. & Kerger, S. (2007). Erste Schritte zu einem Bildungsmonitoring in Luxemburg: Ergebnisse der Erhebungen im September 2005 und Juli 2006. Luxemburg: Université du Luxembourg & Ministére de l’Education nationale et de la Formation professionnelle.

Kunter, M., Klusmann, U., Dubberke, T., Baumert, J., Blum, Brunner, M., W., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., Löwen, K.,  Neubrand, M. & Tsai, Y. -M. (2007). Linking aspects of teacher competence to their instruction: Results from the COACTIV project. In Prenzel, M. (Hrsg.): Studies on the educational quality of schools. The final report on the DFG priority programme (S. 39-60). Münster: Waxmann.

Martin, R., Brunner, M., Keller, U., Reichert, M., Burton, R. & Boehm, B. (2007). Wie funktioniert das luxemburgische Schulsystem?. In: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung & Universität Luxemburg (Hrsg.): PISA 2006. Nationaler Bericht Luxemburg (S. 73-76). Luxemburg: Ministerium für Erziehung und Berufsausbildung.

Zimmer, K., Brunner, M., Lüdtke, O., Prenzel, M & Baumert, J. (2007). Die PISA-Spitzengruppe in Deutschland: Eine Charakterisierung hochkompetenter Jugendlicher. In Heller, K. A & Ziegler, A. (Hrsg.): Begabt sein in Deutschland (S. 193-208). Münster: LIT.

2006

Brunner, M., Kunter, M., Krauss, S. Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Dubberke, T., Jordan, A., Klusmann, U. & Tsai, Y. (2006). Welche Zusammenhänge bestehen zwischen dem fachspezifischen Professionswissen von  Mathematiklehrkräften und ihrer Ausbildung sowie beruflichen Fortbildung?. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9, 521-544.

Brunner, M. (2006). Mathematische Schülerleistung: Struktur, Schulformunterschiede und Validität. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin. Verfügbar unter http://edoc.hu-berlin.de/dissertationen/brunner-martin-2006-02-08/PDF/brunner.pdf.

Krauss, S., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Jordan, A., Brunner, M., Kunter, M., Löwen, K. (2006). Die Konstruktion eines Tests zum fachlichen und zum fachdidaktischen Wissen von Mathematiklehrkräften. In: Cohors-Fresenborg, E & Schwank, I. (Hrsg.). Beiträge zum Mathematikunterricht 2006: Vorträge auf der 40. Tagung für die Didaktik der Mathematik vom 6.-10. März 2006 in Osnabrück (S. 319-322). Hildesheim: Franzbecker.

Brunner, M., Kunter, M., Krauss, S. Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Dubberke, T., Jordan, A., Klusmann, U. & Tsai, Y. (2006). Die professionelle Kompetenz von Mathematiklehrkräften: Konzeptualisierung, Erfassung und Bedeutung für die Unterrichtsgestaltung. Eine Zwischenbilanz des COACTIV-Projekts. In Prenzel, M & Allolio-Näcke, L. (Hrsg.). Untersuchungen zur Bildungsqualität von Schule. Abschlussbericht des DFG-Schwerpunktprogramms (S. 54-82). Münster: Waxmann.

Kunter, M., Dubberke, T., Baumert, J., Blum, W., Brunner, M., Jordan, A., Klusmann, U., Krauss, S., Neubrand, M. & Tsai, Y. -M. (2006). Mathematikunterricht in den PISA-Klassen 2004: Rahmenbedingungen, Formen und Lehr-Lernprozesse. In: Prenzel, M, Baumert, J., Blum, W., Lehmann, R. Leutner, D., Neubrand, M. Pekrun, R., Rost, J. & Schiefele, U. (Hrsg.): PISA 2003. Untersuchung zur Kompetenzentwicklung im Verlauf eines Schuljahres (S. 161-194). Münster: Waxmann.

Jordan, A., Ross, N., Krauss, S., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Löwen, K., Brunner, M., & Kunter, M. (2006). Klassifikationsschema für Mathematikaufgaben: Dokumentation der Aufgabenkategorisierung im COACTIV-Projekt. Materialien aus der Bildungsforschung, Nr. 81. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

2005

Brunner, M. & Süß, H.-M. (2005). Analyzing the reliability of multidimensional measures: An example from intelligence research. Educational and Psychological Measurement, 65, 227-240.

Kunter, M., Brunner, M., Baumert, J., Klusmann, U., Krauss, S., Blum, W., Jordan, A. & Neubrand, M. (2005). Der Mathematikunterricht der PISA-Schülerinnen und -Schüler. Schulformunterschiede in der Unterrichtsqualität. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 4, 502-520.

Brunner, M. & Krauss, S. (2005). Der Mathematikunterricht an der Laborschule: Empirische Befunde zu den mathematischen Kompetenzen. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 121-132). Weinheim: Juventa.

Krauss, S. & Brunner, M. (2005).  Der naturwissenschaftliche Unterricht an der Laborschule: Empirische Befunde zu den naturwissenschaftlichen Kompetenzen. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 155-166). Weinheim: Juventa.

Watermann, R. & Brunner, M. (2005). Die PISA-Untersuchung an der Laborschule: methodische Grundlagen und Durchführung. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 37-48). Weinheim: Juventa.

Watermann, R., Maaz, K. & Brunner, M. (2005). Die Schülerschaft an der Laborschule: Empirische Befunde zum soziokulturellen Hintergrund und Eingangsvoraussetzungen des PISA-Jahrgangs. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 73-88). Weinheim: Juventa.

Trautwein, U. & Brunner, M. (2005). Didaktische Prinzipien und Lehrerhandeln an der Laborschule: Empirische Befunde zu Unterricht, Beziehungsqualität und Elternsicht. In: Watermann, R., Thurn, S., Tillmann, K. J. & Stanat, P. (Hrsg.). Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (S. 237-244). Weinheim: Juventa.

2004

Krauss, S., Kunter, M., Brunner, M., Baumert, J., Blum, W., Neubrand, M., Jordan, A. & Löwen, K. (2004). COACTIV: Professionswissen von Lehrkräften, kognitiv aktivierender Mathematikunterricht und die Entwicklung von mathematischer Kompetenz. In J. Doll & M. Prenzel (Hrsg.), Bildungsqualität von Schule: Lehrerprofessionalisierung, Unterrichtsentwicklung und Schülerforderung als Strategien der Qualitätsverbesserung (S. 31-53). Münster: Waxmann.

Baumert, J., Kunter, M., Brunner, M., Krauss, S., Blum, W. & Neubrand, M. (2004). Mathematikunterricht aus der Sicht der PISA-Schülerinnen und -Schüler und ihrer Lehrkräfte. In M. Prenzel, J. Baumert, W. Blum, Rainer Lehmann, D. Leutner, M. Neubrand, et al. (Hrsg.), PISA 2003: Der Bildungsstand der Jugendlichen in Deutschland - Ergebnisse des zweiten internationalen Vergleichs (S. 314-354). Münster: Waxmann.

2003

Stanat, P., Watermann, R., Trautwein, U., Brunner, M., & Krauss, S. (2003). Multiple Zielerreichung in Schulen: Das Beispiel der Laborschule Bielefeld, Die Deutsche Schule, 94, 394-413.

Artelt, C., Brunner, M., Schneider, W., Prenzel, M. & Neubrand, M., (2003). Literacy oder Lehrplanvalidität? – Ländervergleiche auf der Basis lehrplanoptimierter PISA-Tests. In J. Baumert, C. Artelt, E. Klieme, M. Neubrand, M. Prenzel, U. Schiefele, W. Schneider, K.-J. Tillmann & M. Weiß (Hrsg.). Pisa 2000 – Ein differenzierter Blick auf die Länder der Bundesrepublik Deutschland (S. 77-108). Opladen: Leske + Budrich.