Treibstoff - die Akademie für junge Freiwillige

Training von freiwillig tätigen Jugendlichen in außerschulischen Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangeboten.

Ein Projekt der PHZ Zug und der Freien Universität Berlin gefördert von der Jacobs Foundation.

 

Projektphase 2 

Laufzeit: 12.2008 - 2013

 

Strategische Projektleitung:

Operative Projektleitung:

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen:

Studentische MitarbeiterInnen:

Projektphase 1 (abgeschlossen)

Laufzeit:  01.2008 - 11.2008

 

Projektleitung:

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen:

 

 


Ziel des Projekts ist es, insbesondere für die Schweiz ein Qualifizierungsprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene zu entwickeln, die sich ehrenamtlich im Rahmen von kleinen, wenig institutionalisierten Vereinen engagieren. Häufig haben diese nicht so wie die grossen etablierten Sportvereine, konfessionelle oder nicht-konfessionelle Kinder- und Jugendverbände, Pfadfindergruppe ein ausgebautes und finanziertes Angebot von Weiterbildungsangeboten. Das Qualifizierungsprogramm wird von der PHZ Zug (Schweiz) entwickelt und durch die Freie Universität Berlin (Deutschland) begleitend evaluiert. In der ersten Phase des Projekts werden durch Interviews mit Jugendlichen, Gesprächen mit Praktikern und Verbänden sowie Expertendossiers Grundlagen für das Qualifizierungsprogramm entwickelt. In der zweiten Phase werden basierend auf den Erkenntnissen der ersten Phase das Qualifizierungsprogramm (PHZ Zug) sowie ein Evaluationsinstrument konzipiert. In der dritten Phase wird das Programm an beiden Standorten von der PHZ Zug durchgeführt, von der FU Berlin evaluiert und auf der Grundlage der Ergebnisse der Evaluation adaptiert. Als Ergebnis wird ein Qualifizierungsprogramm (Weiterbildungen) vorliegen, nach dessen erfolgreicher Absolvierung die ehrenamtlich tätigen Jugendlichen das Jacobs Certificate for young volunteer-coaches working in extracurricular programs erhalten. In der vierten Phase wird die Wirkung des Zertifikats auf die Motivation der am Qualifizierungsprogramm Teilnehmenden und auf die öffentliche Wahrnehmung ehrenamtlicher Tätigkeit evaluiert.

Das Qualifizierungsprogramm zeichnet sich durch ein innovatives Konzept aus, da es der eigentlichen Schulung eine Selbsteinschätzung der für das Ehrenamt relevanten Kompetenzen des jeweiligen Teilnehmers voranstellt. Darüber hinaus werden bei der didaktisch-methodischen Ausgestaltung unter anderem erlebnispädagogische Konzepte berücksichtigt, um die young volunteer-coaches nicht im klassischen Sinne zu „beschulen“, sondern ihnen neue didaktische Konzepte zu vermitteln, die sie selbst in ihrer Tätigkeit verwenden können. Durch das Qualifizierungsangebot werden die ehrenamtlich tätigen Jugendlichen in ihrer alltäglichen Arbeit unterstützt.

Das Ehrenamt in diesem Bereich soll aufgewertet und in seiner Bedeutung unterstrichen werden. Bildungseinrichtungen, die gemeinsam mit ehrenamtlich tätigen Jugendlichen arbeiten, werden in ihrem Beitrag zur Bildung der nachwachsenden Generation unterstützt. Ein innovatives Finanzierungsprogramm möchte Unternehmen, Lions Clubs, Rotarier u.ä. einbinden und gewährleisten, dass verschiedene Gruppen der Gesellschaft sich engagieren: ehrenamtlich (Teilnahme an der Qualifizierung) oder finanziell (Finanzierung der Teilnahme). Voraussichtliche Dauer des Projektes: Januar 2008 bis 2012.

 


 

Kooperationspartner: Junior Experts

 

Downloads:

 

 

« alle Projekte