III. International vergleichende Analysen zu Struktur und Auswirkungen frühkindlicher Bildung

Obgleich in den letzten Jahren in Deutschland und anderen Ländern vermehrt empirische Evidenz zu den insgesamt positiven Effekten qualitativ hochwertiger vorschulischer Bildung gesammelt wurde, finden sich bei genauem Blick auf die Resultate doch auch große Unterschiede zwischen Studien und Ländern. Wie hoch sind die Effekt vorschulischer Bildung und wie lange halten sie an? Gibt es spezifische Effekte für bestimmte Gruppen von Kindern? Kann eine qualitativ hochwertige institutionelle Betreuung eine anregungsarme Bedingung zu Hause ausgleichen? Zu diesen wichtigen Fragen, gibt es international keine einheitlichen Befunde.

Dennoch ist die Frage der Generalisierbarkeit von Resultaten über Erhebungsregionen und über kulturelle Kontexte hinweg von essenzieller Bedeutung.

 

Aktuelle Forschungsprojekte: 

(1)  "Curriculum Quality Analysis and Impact Review of European ECEC" (CARE)  

 

Aktuelle Kooperationen:

Zur Untersuchung dieser Fragestellung existiert derzeit eine Kooperation mit den Studien

(1)   „Bildungsprozesse, Selektionsentscheidungen und die Formation von Bildungsentscheidungen im Vor- und Grundschulalter“ (BiKS) 

 

(2)   Effective Provision of Pre-, Primary and Secondary Education in England (EPPSE)

Es finden vergleichende Analysen zwischen England und Deutschland statt.