I. Strukturelle und qualitative Charakteristika frühkindlicher Bildung und ihre Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern

Die Förderung früher akademischer Kompetenzen in Kindertagesstätten (z.B. in den Bereichen Lesen, Sprache, Mathematik, Naturwissenschaften) meint nicht ein frühes „Unterrichten“ von Schulfächern, sondern eine bereichsspezifische Förderung, die an der Erfahrungswelt der Kinder ansetzt. Kinder aus bildungsfernen Familien und Kinder mit Migrationshintergrund weisen derzeit schon zu Beginn der Kindergartenzeit Defizite in ihren sprachlichen und nichtsprachlichen Kompetenzen auf (Dubowy et al., 2008). Frühpädagogische Einrichtungen sollen in besonderem Maße zur Kompensation der Benachteiligungen dieser Kinder beitragen. Bislang gibt es nur wenig empirische Evidenz zur Bildungsgestaltung und Auswirkungen frühkindlicher Bildung in Deutschland.

Einen Forschungsschwerpunkt des Arbeitsbereichs bildet die empirische Untersuchung folgender Fragen:

  • Wie wird Bildung in frühkindlichen Bildungseinrichtungen (Kindergärten und Kindertagesstätten) gestaltet?
  • Welche Auswirkungen hat die Qualität einer frühkindlichen Bildungseinrichtung kurz-, mittel- und langfristig auf die kindliche Entwicklung?
  • Wie interagieren Lernumgebungen zu Hause, im Kindergarten und in der Grundschule in ihrer Wirkung auf die kindliche Entwicklung?

 

Aktuelle Forschungsprojekte:

(1)   Evaluation der Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas „Sprache und Integration“ (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

  

(2)   Evaluation des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

   

(3)   KIDZ Phase V: Kindergarten of the future in Bavaria – Follow-up-study on the effects of the KIDZ intervention in later school years (gefördert durch die Jacobs Foundation )

 

(4)   Zertifizierungsstudie: Validierungsstudie zum Zertifizierungsverfahren der Stiftung “Haus der kleinen Forscher” (gefördert durch die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“)

 

(5)   AQuaFam: "Ansätze zur Erhöhung der familialen Anregungsqualität" (gefördert durch die Carina Stiftung)


(6)   AQuaFam2 "Ansätze zur Erhöhung der familialen Anregungsqualität" (gefördert durch die Carina Stiftung)


(7)   CARE: "Curriculum Quality Analysis and Impact Review of European ECEC"   

 

(8)   EASI-science: "Early Steps into Science"

 

(9)   ECEC DIW: "Early childhood education and care quality in the Socio-Economic Panel" (gefördert durch die Jacobs Foundation) 

 

Aktuelle Kooperationen:

Zusätzlich finden im Rahmen dieses Forschungsschwerpunkts Kooperationen mit folgenden Studien statt:

(1)   Bildungsprozesse, Selektionsentscheidungen und die Formation von Bildungsentscheidungen im Vor- und Grundschulalter (BiKS) 

 

(2)   Effective Provision of Pre-, Primary and Secondary Education in England (EPPSE)

 

(3) HippoKID: Einfluss der Einschulung auf die kindliche Kognition (Leitung: Dr. Yee Lee Shing; Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin)