Dr. Axinja Hachfeld

hachfeld

Arbeitsbereich Frühkindliche Bildung und Erziehung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Aufgabenbereich

AQua Fam, K²ID und Sprach-Kitas

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum KL 23 / 222d
14195 Berlin

Sprechstunde

nach Vereinbarung. Bitte versuchen Sie zuerst telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Falls Sie mich nicht erreichen, schicken Sie mir bitte eine Email.

Arbeitsgebiete

 

  • Professionelle Kompetenz von pädagogischen Fachkräften (Lehrkräfte und ErzieherInnen)

  • Überzeugungen von pädagogischen Fachkräften über kulturelle Heterogenität

  • Überzeugungen von pädagogischen Fachkräften zu Mathematik

  • (Frühkindliche) Bildung und soziale (Un)Gleichheit

  • Frühkindliche Interventionsprogramme und gesundheitliche Chancengleichheit

 

Lebenslauf

 

Dr. Axinja Hachfeld (geb. Kalusche)

11/2014 Ausgewählte Teilnehmerin im 11. Durchgang des ProFiL Programms (Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre)
03/2014 Forschungsaufenthalt am Erikson Institute Chicago
seit 03/2013 Fellow im College for International Educational Research 
12/2012 Promotion zum Dr.phil. an der Freien Universität Berlin, FB Erziehungswissenschaft und Psychologie
seit 10/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Frühkindliche Bildung und Erziehung, Leitung Prof. Dr. Yvonne Anders
04/2007 bis 10/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Abteilung Erziehungswissenschaften und Bildungssysteme, Leitung Prof. Dr. Jürgen Baumert, Projekt COACTIV,
9/2006 bis 12/2006 Wissenschaftliche Assistentin; Institut für Psychologie, Angewandte Psychologie: Life-Management an der Universität Zürich, Leitung Prof. Dr. Alexandra M. Freund
08/2006 Dipl.-Psych., Freie Universität Berlin
2001 bis 2006 Studium der Psychologie an der Freien Universität (2001 – 2006) und der Soziologie an der University of Chicago (2003 - 2004)

  

Mitgliedschaften

  • American Educational Research Association
  • European Association for Research in Learning and Instruction (EARLI) 
SoSe 2016
  • Ausgewählte Konzepte (Seminar C), Seminar für Bachelorstudierende, BA Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

  

WiSe 2015/16:
  • Ansätze pädagogischen Handlens - Vertiefung, Seminar für Bachelorstudierende, BA Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

 

WiSe 2014/15:
  • Frühpädagogische Ansätze in Theorie und Praxis (Seminar B), Seminar für Bachelorstudierende, BA Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin zur Seminarbeschreibung

 

SoSe 2014:
  • Heterogenität in Bildungs- und Erziehungsprozessen: ausgewählte Konzepte, Seminar für Bachelorstudierende, BA Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin zur Seminarbeschreibung

 

WS 2013/14:
  • Entwicklung in Bildungssystemen und Bildungsforschung, Schwerpunkt: „Early Childhood Education Intervention Programs in the USA“ (in englischer Sprache), Seminar für Masterstudierende, MA Bildungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

 

SoSe 2013:
  • Migration und Bildung, Seminar für Masterstudierende, MA Bildungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

 

WS2012/13:
  • Bildungssoziologie, Seminar für Masterstudierende, MA Bildungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

 

11/2010:
  • Skalenentwicklung mithilfe von Faktorenanalysen (eintägiger Workshop am Wissenschaftszentrum Berlin)

 

Aktuelle Projekte:

 

2012 Pädagogische Einstellungen von frühpädagogischem Fachpersonal zu mathematischer Frühförderung Weitere Informationen zum Projekt
2013-2016 AQua Fam "Ansätze zur Erhöhung der familialen Anregungsqualität" (gefördert durch die Carina Stiftung). Weitere Informationen zum Projekt  
2014-2016 K2ID Project - Early childhood education and care quality in the Socio-Economic Panel  

seit 2016

Evaluation des Bundesprogramms "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend )

 

Ausgewählte Publikationen

(Stand: Januar 2016)

 

Angenommen oder in Druck

 
-

 

Erschienen

 

2016

Hachfeld, A., Anders, Y., Kuger, S. & Smidt, W. (2016). Triggering parental involvement for parents of different language backgrounds: the role of types of partnership activities and preschool characteristics. Early Child Development and Care, 186(1), 190-211. http://dx.doi.org/10.1080/03004430.2015.1007370  

 

2015

Hachfeld, A., Hahn, A., Schroeder, S., Anders, Y., & Kunter, M. (2015). Should teachers be colorblind? How multicultural and colorblind beliefs differentially relate to aspects of teachers' professional competence for teaching in diverse classrooms. Teaching and Teacher Education, 48, 44-55. http://dx.doi.org/10.1016/j.tate.2015.02.001 

 

Anders, Y., Hachfeld, A. & Wilke, F. (2015). AQuaFam: Ansätze zur Erhöhung der Anregungsqualität in Familien. Abschlussbericht. Berlin: Freie Universität Berlin, Arbeitsbereich Frühkindliche Bildung und Erziehung.

 

Maehler, D., Teltemann, J., Rauch, D., & Hachfeld, A. (2015). Die Operationalisierung des Migrationshintergrundes. In: D. Maehler & H. U. Brinkmann (Hrsg.). Methoden der Migrationsforschung. Ein interdisziplinärer Forschungsleitfaden (Kap. 7). Wiesbaden: Springer VS. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-10394-1_9  

 

2014

Hachfeld, A. (2014). Frühkindliche Gesundheitsförderung im Elternprogramm Chancenreich: Vorstellung der wissenschaftlichen Studie AQuaFam. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 9(2), 233-238. 

 

Wilke, F., Hachfeld, A., Anders, Y. & Höhl, H.-U. (2014). Welche Familien erreichen Angebote zur Familienbildung? Eine Analyse der Teilnehmerstruktur am Beispiel des modularen Projekts Chancenreich. Empirische Sonderpädagogik, 6(3), 195-210. http://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/download/esp/3-2014_20140812/esp_3-2014_195-210.pdf

 

2013

Brunner, M., Anders, Y., Hachfeld, A. & Krauss, S. (2013). The Diagnostic Skills of Mathematics Teachers. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M.  (Hrsg.). Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers. Results from the COACTIV Project (Chapter 11). New York: Springer Science and Business Media.

 

Kunter, M., Klusmann, U., Baumert, J., Richter, D., Voss, T., & Hachfeld, A. (2013). Professional competence of teachers: Effects on instructional quality and student development.  Journal of Educational Psychology, 105, 805-820http://dx.doi.org/10.1037/a0032583 

 

Voss, T., Kleickmann, T., Kunter, M. & Hachfeld, A. (2013). Mathematics Teachers' Beliefs. In: Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S. & Neubrand, M.  (Hrsg.). Cognitive Activation in the Mathematics Classroom and Professional Competence of Teachers. Results from the COACTIV Project (Chapter 12). New York: Springer Science and Business Media.

 

2012

Hachfeld, A. (2012). Lehrerkompetenzen im Kontext sprachlicher und kultureller Heterogenität im Klassenzimmer - Welche Rolle spielen diagnostische Fähigkeiten und Überzeugungen? In E. Winters-Ohle, B. Seip & B. Ralle (Hrsg.). Lehrer für Schüler mit Migrationsgeschichte Sprachliche Kompetenz im Kontext internationaler Konzepte der Lehrerbildung Mehrsprachigkeit / Multilingualism, Band 35. Münster: Waxmann. ISBN 978-3-8309-2733-4  . www.waxmann.com/buch2733

 

Hachfeld, A., Schroeder, S., Anders, Y., Hahn, A., & Kunter, M. (2012). Herkunft oder Überzeugung? Welche Rolle spielen der Migrationshintergrund und multikulturelle Überzeugungen für das Unterrichten von Kindern mit Migrationshintergrund? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 26, 101-120. http://dx.doi.org/10.1024/1010-0652/a000064

 

2011 

Brunner, M., Anders, Y., Hachfeld, A. & Krauss, Stefan (2011). Diagnostische Fähigkeiten von Mathematiklehrkräften. In M. Kunter, J. Baumert, W. Blum, U. Klusmann, S. Krauss & M. Neubrand (Hrsg.). Forschung zur professionellen Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Projekts COACTIV. Münster: Waxmann. www.waxmann.com/buch2433 

 

Hachfeld, A., Hahn, A., Schroeder, S., Anders, Y., Stanat, P., & Kunter, M. (2011). Assessing teachers' multicultural and egalitarian beliefs: The Teacher Cultural Beliefs Scale. Teaching and Teacher Education, 27, 986-996. http://dx.doi.org/10.1016/j.tate.2011.04.006

 

Hachfeld, A., Lippke, S., Ziegelmann, J. P., & Freund, A. M. (2011). Wahrgenommene Zielkonflikte zwischen Gesundheitszielen : Ergebnisse einer Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und Ernährung [Perceived intergoal conflicts between two health goals: Results of a health prevention to enhance physical activity and a healthy diet]. Zeitschrift für medizinische Psychologie, 20, 60-71. http://dx.doi.org/10.3233/ZMP-2011-2014

 

Schroeder, S., Richter, T., McElvany, N., Hachfeld, A., Baumert, J., Schnotz, J., Horz, H., Ullrich, M. (2011). Relationships between teachers’ beliefs, instructional behaviors, and students’ engagement in learning from texts with pictures. Learning and Instruction, 21, 403-415. http://dx.doi.org/10.1016/j.learninstruc.2010.06.001

 

Voss, T., Kleickmann, T., Kunter, M., & Hachfeld, A. (2011). Überzeugungen von Mathematiklehrkräften. In M. Kunter, J. Baumert, W. Blum, U. Klusmann, S. Krauss & M. Neubrand (Hrsg.). Forschung zur professionellen Kompetenz von Lehrkräften - Ergebnisse des Projekts COACTIV. Münster: Waxmann.  www.waxmann.com/buch2433

 

2010 

Hachfeld, A., Anders, Y., Schroeder, S., Stanat, P., & Kunter, M. (2010). Does immigration background matter? How teachers’ predictions of students’ performance relate to student background. International Journal of Educational Research, 49, 78-91. http://dx.doi.org/10.1016/j.ijer.2010.09.00

 

Hämmerer, D., Burrows, S., Burtscher, L. & Hachfeld, A. (2010). Doctoral training and working conditions in the Max Planck Society. Financial support, supervision, and career aspirations of doctoral students. Results from the 3rd Max Planck PhDnet survey. München: Max Planck PhDnet. http://phdnet.mpg.de/documents/PhDnet-Survey_2009.pdf

 

Schnotz, W., Horz, H., McElvany, N., Schroeder, S., Ullrich, M., Baumert, J., Hachfeld, A., & Richter, T. (2010). Das BITE-Projekt: Integrative Verarbeitung von Bildern und Texten in der Sekundarstufe I. In E. Klieme, D. Leutner, & M. Kenk (Eds.), Kompetenzmodellierung: Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes (Zeitschrift für Pädagogik: Beiheft No. 56) (pp. 143-153). Weinheim: Beltz.

 

2009

McElvany, N., Schroeder, S., Hachfeld, A., Baumert, J., Richter, T., Schnotz, W., Horz, H. & Ullrich, M. (2009) Diagnostische Fähigkeiten von Lehrkräften bei der Einschätzung von Schülerleistungen und Aufgabenschwierigkeiten bei Lernmedien mit instruktionalen Bildern. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 23 (3-4), 223-235.

 

vor 2009  

Lippke, S. & Kalusche (Hachfeld), A. (2007). Stadienmodelle der körperlichen Aktivität. In R. Fuchs, W. Gröhner & H. Seelig (Hrsg.) Aufbau eines körperlich-aktiven Lebensstils (S. 170-195). Göttingen: Hogrefe.

 

Lippke, S., Ziegelmann, J. P. & Kalusche (Hachfeld), A. (2006). Challenges in multi-behavior interventions and theory-based research: From single theories to integration? Psychology & Health, 21 (Suppl.), 91.

 

Eingeladene Vorträge

 

11/2015: "Eine Frage der Einstellung? Lehrerkompetenzen im Kontext sprachlicher und kultureller Heterogenität im Klassenzimmer." Vortrag gehalten im Mathematikdidaktischen Kolloquium der Leuphana Universität Lüneburg (2. November 2015).

 

06/2014: "Was können außerschulische Bildungsangebote zur Verringerung von Bildungsbenachteiligung leisten?" Kommentar zum Vortrag von Frau Prof. Kerstin Schneider gehalten im Rahmen der BIEN Lunchtime Seminare am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin (5. Juni 2014). 

 

03/2011: "Lehrerkompetenzen im Kontext sprachlicher und kultureller Heterogenität im Klassenzimmer: Welche Rolle spielen diagnostische Fähigkeiten und Überzeugungen?" Keynote Vortrag gehalten im Rahmen des Kongresses Lehrerbildung im Kontext sprachlicher Kompetenz von Schülern mit Migrationshintergrund, organisiert von der TU Dortmund und der Mercator Stiftung, Dortmund.

 

11/2011: „Lehrerkompetenzen: Welche Rolle spielen Überzeugungen im Kontext sprachlicher und kultureller Heterogenität im Klassenzimmer? Vortrag gehalten im Rahmen der Ringvorlesung Interkulturelle Bildung der Universität Hamburg (Initiatorin: Prof. U. Neumann), Hamburg.

 

Konferenzbeiträge 

  

08/2015: Motivating parents to participate in parenting trainings: Evidence from the German program Chancenreich (A. Hachfeld, F. Wilke, & Y. Anders). Vortrag gehalten auf der 16. Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Limassol, Zypern.

 
03/2015: Multicultural beliefs of preschool teachers and their relationship with self-efficacy and educational approaches in multicultural daycare centers (A. Hachfeld, I. Groeneveld, Y. Anders & M. Tuffentsammer). Vortrag gehalten auf der Konferenz der Society for Research on Child Development (SRCD), Philadelphia, USA.

 

08/2014: “Fostering Healthy Parenting Through Early Childhood Intervention” (A. Hachfeld, F. Wilke, & Y. Anders). Posterpräsentation auf der Konferenz der ‘special interest group 5’ (Early Childhood) der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Jyväskylä, Finnland. 

 

06/2014: "The 'Chancenreich' Early Childhood Project: Outreach and evaluation" (A. Hachfeld, F. Wilke, Y. Anders, & H.-U. Höhl). Posterpräsentation auf der Konferenz "Being a parent today: Education, child-rearing and promotion of children and parenting education in western societies with increasing inequalities", Hannover.

 

04/2014: "Family-preschool-partnership: Influences of family characteristics and preschool quality on parents involvement in early education" (A. Hachfeld, S. Kuger, Y. Anders, & W. Smidt). Posterpräsentation auf dem jährlichen Treffen der American Educational Research Association (AERA), Philadelphia, PA, USA 

 

09/2013: "High quality = strong cooperations? Effects of preschool quality on parent-preschool-partnership" (A. Hachfeld, Y. Anders, & S. Kuger). Vortrag gehalten im Rahmen des Symposiums „Economic and Educational Perspectives on Early Education: Access, Quality, and Effects (Organisator: R. Strietholt) auf dem jährlichen Treffen der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Dortmund. 

 

04/2013: "Should teachers be colorblind? Effects of multicultural and colorblind beliefs on teachers‘ professional competence" (A. Hachfeld, A. Hahn, Y. Anders, & S. Schroeder). Vortrag gehalten auf dem jährlichen Treffen der American Educational Research Association (AERA), San Francisco, CA, USA.

 

09/2012: "Veränderung von Enthusiasmus und Selbstwirksamkeitserwartungen für das Unterrichten von Schüler(inne)n mit Migrationshintergrund über die Vorbereitungszeit" (A. Hachfeld, S. Schroeder & Y. Anders). Vortrag gehalten auf der 48. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bielefeld.

 

09/2010: “Multikulturelle Lehrer oder multikulturelle Einstellungen?” (A. Hachfeld, A. Hahn, S. Schroeder, Y. Anders & P. Stanat). Vortrag gehalten auf der 47. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bremen.

 

08/2010: “Teachers' cultural beliefs: Comparing beliefs of multiculturalism and egalitarianism”(A. Hachfeld, A. Hahn, S. Schroeder, Y. Anders & P. Stanat). Vortrag gehalten auf der Konferenz der ‘special interest group 21’ der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Utrecht, Niederlande.

 

08/2009: “Teachers’ acculturation beliefs: Investigating dimensionality and predictors.” (A. Hachfeld, S. Schroeder, Y. Anders & P. Stanat). Vortrag gehalten auf der 13. Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, Niederlande.

 

07/2008: “Does students’ immigration status matter? Teachers’ diagnostic accuracy in the evaluation of students’ mathematical achievement.” (A. Hachfeld, Y. Grabbe, S. Schroeder, N. McElvany, & M. Kunter). Vortrag gehalten auf dem 29. Internationalen Kongress für Psychologie (ICP), Berlin.

 

09/2006: „Gute Vorsätze, viele Konflikte. Zusammenhang von Konfliktwahrnehmung, Absichtsbildung und Umsetzung von Gesundheitsverhalten.“ (A. Kalusche (Hachfeld), S. Lippke & J. Ziegelmann). Vortrag gehalten auf dem 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Nürnberg.

 

08/2006: „Stage-specific effects of strategic planning and the moderating role of intergoal conflict.” (A. Kalusche (Hachfeld), S. Lippke & J. Ziegelmann). Vortrag gehalten auf dem 20. Kongress der European Health Psychology Society, Warschau.

 

09/2005: „Eine empirische Validierung der Stadiendiagnostik“(A. Kalusche (Hachfeld), S. Lippke, J. Ziegelmann, J. Mata & R. Schwarzer). Vortrag gehalten auf dem 7. Kongress für Gesundheitspsychologie der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Freiburg.

 

07/2004:„Cosmopolitanism and the support of transnational social movements“ – Vorstellung von Forschungsergebnissen auf dem Kongress der European Urban Research Association und der Urban Affairs Association (EURA-IAA) zu dem Thema Globalism and Urban Change in Chicago auf persönliche Einladung von Prof. Terry N. Clark (Session 6.6: The rise of the entertainment city).

 

09/2002:„Der schlechte Ruf der Psychologie“ (A. Kalusche (Hachfeld), A. Rauers & A. M. Freund). Poster präsentiert auf dem 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Berlin.