Dipl.-Psych. Hannah Ulferts

ulferts

Arbeitsbereich Frühkindliche Bildung und Erziehung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

CARE

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum KL 23 / 222c
14195 Berlin

Arbeitsgebiete

 

  • Mathematische Überzeugungen pädagogischer Fachkräfte und Einflussfaktoren

  • Effektivität frühkindlicher Institutionen im Bildungsbereich mathematik

  • Auswirkungen frühkindlicher Bildung und Moderatoreffekte

  • Metaanalysen, internationale Vergleichsanalysen

 

Lebenslauf

 

Dipl. Psych. Hannah Ulferts (*1983)

 

  • 2003-2005: Studium der Psychologie an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

  • 2005-2010: Studium der Psychologie an der Universität Potsdam

  • 11/2007 – 03/2010: Studentische Hilfskraft, Institut für Psychologie, Abteilung Pädagogische Psychologie, Universität Potsdam

  • 12/2010 – 09/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Psychologie, Abteilung Persönlichkeitsentwicklung, Humboldt Universität zu Berlin

  • seit 10/2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, FB Erziehungswissenschaft u. Psychologie, AB Frühkindliche Bildung und Erziehung, Freie Universität Berlin

SoSe 2016
  • Ausgewählte Konzepte (FU Berlin; Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaft)

  

WS 2015/16:
  • Konzeptionelle Grundlagen - Felder professionellen Handelns (FU Berlin; Masterstudiengang Bildungswissenschaft)

 

SoSe 2015:
  • Ausgewählte Konzepte (FU Berlin; Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaft)


WS 2014/15:
  • Grundlegende Ansätze der Instruktion (FU Berlin; Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaft)

 

WS 2013/14:
  • Instruktion in vorschulischen Einrichtungen im Bildungsbereich Mathematik (FU Berlin; Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaft)

 

SoSe 2013:
  • Frühkindliche Entwicklung im Spannungsfeld von entwicklungshemmenden und –fördernden Kontexten (FU Berlin; Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaft)

 

WS 2012/13:
  • Frühkindliche Sprachentwicklung, -diagnostik und -förderung (FU Berlin; Bachelorstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaft)
  • Quantitative Methoden II –Testtheorie und Testentwicklung (BSP Business School Berlin Potsdam; Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie)

 

SoSe 2007:
  • Einführung in die Methodik der BWL (Universität Potsdam, Bachelorstudiengang BWL)

 

 

Aktuelle Projekte:

 

2014-2016 CARE "Curriculum Quality Analysis and Impact Review of European ECEC" (gefördert durch die Europäische Kommission - RP7) weitere Informationen zum Projekt
2011-2012: Pädagogische Einstellungen von frühpädagogischem Fachpersonal zu mathematischer Frühförderung weitere Informationen zum Projekt

 

Ausgewählte Publikationen:

(Stand: Februar 2016)

 

Erschienen

2015

Resa, E., Anders, Y, Ulferts, H. & Odemarck, M. (2015). Frühkindliche Bildung und Betreuung in Europa: Vorstellung des EU-Projektes CARE und erste Ergebnisse. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 4, 461-468.

 

2014

Denissen, J. J. A., Ulferts, H., Lüdtke, O. & Gerstorf, D. (2014a). Longitudinal Transactions Between Personality and Occupational Roles: A Large and Heterogeneous Study of Job Beginners, Stayers, and Changers. Developmental Psychology, 50, 1931-1942. 


Denissen, J. J. A., Ulferts, H., Lüdtke, O. & Gerstorf, D. (2014b). Longitudinal Transactions Between Personality and Occupational Roles: A Large and Heterogeneous Study of Job Beginners, Stayers, and Changers. SOEPpapers, 657.

 

2013

Schaffner, E., Schiefele, U., & Ulferts, H. (2013). Reading amount as a mediator of the effects of intrinsic and extrinsic reading motivation on reading comprehension. Reading Research Quarterly, 48, 369-385.

 

vor 2013

Ulferts, H. (2009). Wer lesen will, liest mehr - und auch besser? Zusammenhänge zwischen Lesemotivation, Lesehäufigkeit und Lesekompetenz. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität Potsdam.

 

Konferenzbeiträge: 

08/2015: "Impact of ECEC on Math Development - Evidence of German and European Longitudinal Studies" (H. Ulferts & Y. Anders). Paper presented at the 16th Biennal Conferemce (EARLI), Limassol, Cyprus.

 

04/2015.: "Early Childhood Teachers' Pedagogical Content Knowledge in Mathematics: A Research Report From Germany" (Ulferts, H., Heinig, E., Hachfeld, A. & Anders, Y.). Paper presented at the Annual Meeting of the American Educational Research Associatian (AERA), Chicago, IL.

 

08/2014: "Mathematics in preschool: How are teachers’ content knowledge, math self-concept, self-efficacy beliefs and pedagogical content knowledge interrelated?" (E. Heinig, Y. Anders & H. Ulferts). Vortrag gehalten auf der Konferenz der ‘special interest group 5’ der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Jyväskylä, Finnland.

 

03/2014: "Einflüsse auf und Auswirkungen von Überzeugungen frühpädagogischen Fachpersonals im Bildungsbereich Mathematik " (H. Ulferts, A. Hachfeld & Y. Anders). Vortrag gehalten im Rahmen der Arbeitsgruppe III 59 „Die Qualität vorschulischer naturwissenschaftlicher und mathematischer Bildung: Messkonzepte und empirische Befunde“ auf dem 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE), Berlin. 

 

09/2013: "Institutionelle und individuelle Einflüsse auf mathematikbezogene Überzeugungen frühpädagogischer Fachkräfte" (H. Ulferts, A. Hachfeld & Y. Anders). Vortrag gehalten im Rahmen des Symposiums „Qualität und Effekte naturwissenschaftlicher und mathematischer Bildung im Elementarbereich: aktuelle empirische Befunde“ auf dem jährlichen Treffen der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Dortmund.

 

09/2009: "Zusammenhänge zwischen Lesemotivation, Lesevermeidung und Lesefähigkeit von Schülern - Welche Rolle spielt die Häufigkeit des Lesens in der Freizeit?" (E. Schaffner, U. Schiefele & H. Ulferts). Beitrag zur 12. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie, Saarbrücken.

 

Eingeladene Vorträge

 

05/2015: "Comments on Supporting children’s learning through PEEP: a parent-child intervention". Comment on the presentation of Maria Evangelou presented at the Berlin Interdisciplinary Education Research Network (BIEN), Berlin, Germany