Altersabhängige Aspekte der Krebstherapie und ihre Wechselwirkung: Molekularprofile, Adhärenz, Patientenziele und soziales Umfeld (MAPS)

Das Projekt „Altersabhängige Aspekte der Krebstherapie und ihre Wechselwirkung: Molekularprofile, Adhärenz, Patientenziele und soziales Umfeld“ (MAPS) ist Teil der Focus Area DynAge: Disease in Human Aging - Dynamics at the Level of Molecules, Individuals, and Society, eines Kooperationsverbunds der Freien Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Die Focus Area DynAge untersucht altersassoziierte Erkrankungsprozesse interdisziplinär. Ziel ist es, grundlegende Erkenntnisse über die Entstehung und Entwicklung von akuten und chronischen Krankheiten über die Lebensspanne zu gewinnen. Welche Konsequenzen ergeben sich für die Erkrankten, für deren Umfeld und schließlich für die Gesellschaft? Das Wissen hierzu ist vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung von großer Bedeutung.

MAPS ist ein Kooperationsprojekt des Charité Comprehensive Cancer Center mit dem Arbeitsbereich Gesundheitspsychologie sowie weiteren Instituten der Freien Universität Berlin.

Um die Krebstherapie weiter verbessern zu können, müssen individuelle Behandlungsziele und -ergebnisse der Patienten berücksichtigt werden. Diese hängen auch vom jeweiligen Alter der Erkrankten ab. Im Projekt werden Studien an Patienten mit Kopf-/Halstumoren und Patientinnen mit Gebärmutterhals-Tumoren erstellt, die unterschiedliche Zusammenhänge untersuchen. Wie wirken Krebs erregende Fremdstoffe wie Alkohol oder Nikotin und Viren – etwa humane Papillomviren (HPV) – auf das Erbgut ein und welche Rolle spielen die Dauer der Einwirkung und das Alter der Patienten? Wie verändern sich die Behandlungsziele, die Lebensziele und die sozialen Netzwerke von Krebspatienten mit zunehmendem Alter? Welche Strategien wenden die Patienten an, um bedeutsame Beziehungen aufrecht zu erhalten?

Projektleitung: Dr. Amelie Wiedemann & Prof. Dr. Ulrich Keilholz

logo-dynage-standard