Springe direkt zu Inhalt

Schulen im gesellschaftlichen Verbund

Schulen im gesellschaftlichen Verbund

Der Schulversuch "Schulen im gesellschaftlichen Verbund" zielt auf die Öffnung der Schule und auf die Integration von außerschulischen Experten in den Unterricht. In einer Berliner und vier bayerischen Schulen werden unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit zwischen Experten und Lehrern sowie eine Veränderung des Lernortes mit dem Ziel der Schaffung authentischer Problembezüge und Lernanlässe erprobt. Das dem lerntheoretischen Programm des "situierten Lernens" folgende Konzept wird in einer Längsschnittstudie - im Vergleich mit einer Kontrollschule - evaluiert. Im Zentrum des Evaluationsinteresses stehen die Fragen der Verbesserung der kognitiven und motivationalen Aspekte des Lernens, die Unterstützung kooperativen Lernens und die Anforderungen an die Lehrerkompetenz in situierten Lernarrangements. Zum Einsatz kommen quantitative und qualitative Methoden der Schul- und Evaluationsforschung: u.a. Fachleistungstests, Lernstrategieinventare, standardisierte Tests zur motivationalen Orientierung, zum Selbstkonzept zur Selbstregulation, Skalen zur sozialen Kompetenz und kooperativen Orientierung, Verfahren der Unterrichtsbeobachtung und nicht-standardisierte Interviews und Fragebögen zur Lehrerprofessionalität. Die Evaluation ist insofern auch Teil eines Schulentwicklungsprozesses, als eine kontinuierliche Rückmeldung der Ergebnisse an die jeweiligen Kollegien eine laufende Anpassung des Konzeptes ermöglicht.

Die Finanzierung des Projekts erfolgt durch die Freie Universität Berlin und durch die BMW Group.

Das Projekt „Schulen im gesellschaftlichen Verbund" erhielt den Preis „Freiheit und Verantwortung 2001" der „Initiative Freiheit und Verantwortung", gegründet von den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft und der WirtschaftsWoche. Im Jahr 2002 erhielt The Boston Consulting Group in der Kategorie „Große Unternehmen" den Preis für die Bildungsinitiative „buisness@school".

 

Leitung des Projekts:

Univ.-Prof. Dr. Dieter Lenzen

PD Dr. Felicitas Thiel

Mitarbeiterinnen:

Birgit Achterberg, M.A.

Dipl.-Päd. Diemut Ophardt

Dipl.-Psych. Dipl.-Komm. Daniela Ulber