Zur Problematisierung von Erziehung und Erziehungsfehlern in integrativen Bildungsprozessen

Im Seminar wird problematisiert, ob und wie Schule als Institution ein Ort der Erziehung sein kann. Im Konzept der Integrationspädagogik ist Schule und sind LehrerInnen auf die Erziehungsarbeit der Eltern angewiesen. Daher wird es hier vor allem um Frage der Analyse von Erziehungsfehlern von LehrerInnen und Eltern gehen. Es werden zudem Fragen diskutiert, etwa, ob Lob und Tadel noch adäquate Erziehungsmittel sind und Konkurrenz Wettbewerb im Unterricht ersetzen soll. Ein Schwerpunkt wird die Frage nach der Steigerung von elterlichen Erziehungskompetenzen durch "Elternprogramme" (Triple-P, Gordons Familienkonferenz, STEP, Starke Eltern - Starke Kinder©, u.a.) sein.

(12 067)

TypSeminar
Dozent/inBarbara Drinck
InstitutionArbeitsbereich Genderstudies
E-Maildrinck@zedat.fu-berlin.de
Webadresseuserpage.fu-berlin.de/~drinck/
SpracheDeutsch
SemesterWS 2005/06
Veranstaltungsumfang2 SWS
RaumHabelschwerdter Allee 45
Zeit

Mi. 16.00-18.00 Uhr