Texterfahrung und Textverstehen - Möglichkeiten des "freien Schreibens" mit Kindern und Jugendlichen

Die Fähigkeit, in Texte einzusteigen, sie im Hinblick auf eigene Fragen zu erkunden und Neues zu entdecken, gehört zu dem, was wir elementare Kulturtechniken nennen. PISA führte uns beunruhigend deutlich vor Augen, wie vergleichsweise schlecht es um eben diese Fähigkeit an zahlreichen deutschen Schulen steht. Die Frage, die seitdem beschäftigt, ist, wie die entsprechenden Fähigkeiten im Umgang mit Texten besser geschult werden können. Das Seminar stellt dazu die Frage, welche Möglichkeiten in diesem Zusammenhang die Methoden des "freien Schreibens" eröffnen können.

Nach einer Einführung in das Thema "Texterfahrung und Textverstehen" wird es in einem zweiten Block darum gehen, einen Blick in die Geschichte des "freien Schreibens" zu werfen. Das Interesse gilt dabei besonders solchen methodischen Vorschlägen, die auch die sozialpädagogische Arbeit außerhalb der Schule betreffen (z.B. Schreibwerkstätten). Um die Diskussion der Vorschläge an den Fragen der praktischen Umsetzung zu orientieren, wird es im dritten Block darum gehen, zwei Stunden für eine Kinderschreibwerkstatt zu konzipieren und diese vor Ort durchzuführen.

(12 201)

TypHauptseminar
Dozent/inEva Wunderlich
InstitutionArbeitsbereich Philosophie der Erziehung
E-Mailewunder@zedat.fu-berlin.de
SpracheDeutsch
SemesterSS 2005
Veranstaltungsumfang2 SWS
RaumHabelschwerdter Allee 45
Beginn14.04.2005
Zeit

Do. 10.00-12.00 Uhr