Springe direkt zu Inhalt

Wissenschaftliche Begleitung Havelmüller Grundschule

Mitarbeiter/innen:

Stud. Hilfskraft: Olga Kofmann

Projektlaufzeit:
01.05.2021 — 30.04.2023

Projektleitung: Prof. Dr. Marianne Schüpbach
Mitarbeiterin: Kathrin Thomann, MSc
Stud. Hilfskraft: Olga Kofmann

Im Zuge der flächendeckenden Einführung von Ganztagsschulen wie auch von inklusiven Schulen wird (multi-)professionelle Kooperation als wichtige Komponente, meist sogar als entscheidende Gelingensbedingung gesehen. (Multi-)professionelle Kooperation ermöglicht nicht nur eine bessere Bewältigung der organisatorischen Anforderungen, sondern auch eine optimalere Gestaltung der schulischen Prozesse und hinsichtlich des Lernens der Schülerinnen und Schüler.
Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung der Havelmüller-Grundschule soll multiprofessionelle Kooperation zwischen den beteiligten Akteurinnen und Akteuren und der damit verbundenen Weiterentwicklung des inklusiven Unterrichts und des offenen Ganztagsangebots vor dem Hintergrund der Etablierung von mehreren Lernhäusern (Compartments) erforscht werden. Dazu soll analysiert werden, wie sich (multi-)professionelle Kooperation nach Einschätzung der betroffenen Akteure auf Klassenebene, in den Lernhäusern und auf Schulebene gestaltet.
In einer Längsschnittstudie mit einem Mixed Methods-Ansatz werden vor und ein Jahr nach Etablierung der Compartments Gruppendiskussionen mit den verschiedenen pädagogischen Teams, eine Befragung mittels Fragebogen sowie eine Analyse der schulischen Konzepte durchgeführt.
Dabei werden einerseits aktuelle Kooperationspraktiken und andererseits Rahmenbedingungen und personale Bedingungen, die sich nach Einschätzung der betroffenen Akteure als förderlich erweisen, untersucht. Des Weiteren werden Kooperationselemente/-gefäße, die sich nach Einschätzung der betroffenen Akteure als gelingend erweisen, erforscht.
Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist die Untersuchung der Qualität der multiprofessionellen Kooperation vor und nach Einrichtung der Compartments.
Die Ergebnisse werden sodann in Form eines Schlussberichts im Hinblick auf die Qualitätsstandards Ganztag für die inklusive Berliner Ganztagsschule und die künftige Weiterentwicklung der Berliner Schulen diskutiert.