Zugang zu naturpädagogischen Angeboten in Hinsicht auf das kulturelle Naturverständnis

Kulturelles Naturverständnis und Bildungswahl

Stefanie Neumann

Kurzbeschreibung

Nationale wie internationale Studien aus den letzten 15 Jahren belegen, dass Naturerfahrung in der Kindheit einen positiven Einfluss auf die mentale, physische und soziale Entwicklung von Menschen hat. Diese Aussage sei die zentrale Annahme im Dissertationsvorhaben. Profitieren von diesem Einfluss können jedoch nur diejenigen, die Zugang zu Naturerfahrung haben und diese auch als lohnenswert einschätzen. Viele Kinder nehmen bereits an naturpädagogischen Angeboten teil, Kinder mit Migrationshintergrund nur sehr wenig. Dies gilt insbesondere für Natur- und Waldkindergärten in Deutschland. Aus der Naturbewusstseinsstudie des Bundesamtes für Naturschutz geht hervor, dass Deutsche die Natur sehr schätzen und als etwas Wertvolles betrachten. Dieses Empfinden ist das Produkt von Sozialisation, sozialer Konstruktion und kulturellem Erleben und wird von Generation zu Generation weiter gegeben. Wie aber verstehen in Deutschland lebende Menschen nicht-deutscher Herkunft Natur und hat dieses Verständnis einen Einfluss auf die Wahl einer frühkindlichen Bildungseinrichtung für ihre Kinder?

Vorgehen/Methoden

Mit dieser Dissertation soll erforscht werden, inwiefern das kulturelle Naturverständnis Menschen in ihrer Bildungswahl frühkindlicher Einrichtungen beeinflusst. Dabei sollen Eltern nicht-deutscher Herkunft anhand qualitativer Forschungsarbeit auf ihr Verständnis von Natur untersucht werden. Der Schwerpunkt liegt auf dem Elementarbereich, da davon auszugehen ist, dass insbesondere die ersten sechs Lebensjahre eines Menschen entwicklungspsychologisch wichtig sind sowie für das Welt-Selbst-Verständnis. Untersucht werden drei Vergleichsgruppen, in denen der Anteil des naturpädagogischen Angebotes in der Kindertageseinrichtung unterschiedlich stark ausgeprägt ist.  Anhand von Leitfaden-Interviews, teilnehmender Beobachtung und einer Dokumentenanalyse sollen die Daten erhoben werden. Die Datenerhebung erfolgt nach den Grundsätzen der Grounded Theory.