Springe direkt zu Inhalt

Univ.-Prof. Dr. Inka Bormann

Prof. Dr. Inka Bormann

Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft

Professorin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45, PF EWI 12
Raum JK 24/236
14195 Berlin
Sekretariat
Lorena Di Vincenzo, JK 24/232
Fax
+49 30 838-472594

Sprechstunde

Ausschließlich per Voranmeldung! Bitte buchen Sie sich selbst einen Termin Ihrer Wahl: Hier geht es zur Sprechstunde.

Sprechstunde im Wintersemester 2019/20: Montags (14-tägig), von 12:15 bis 13:15 Uhr, ab dem 21.10.2019. Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: Mittwoch, 26.02., 13:30-14:30 Uhr; Montag, 09.03., 09:00-10:00 Uhr; Donnerstag, 26.03., 09:30-10:30 Uhr.


Anfragen zur Seminarteilnahme

Studierende, die nicht über campusmanagement zu einem der Seminare von Prof. Dr. Bormann angemeldet sind, aber dennoch teilnehmen möchten, prüfen bitte selbst regelmäßig, ob andere Studierende sich abmelden und dadurch ein Platz frei wird. Sie können sich dann auch selbst in campusmanagement anmelden.

Bitte sehen Sie von individuellen Anfragen per Email ab; diese werden nicht beantwortet.


Wichtiger Hinweis zu Anfragen zur Erstbetreuung von BA- und MA-Arbeiten

Prof. Dr. Inka Bormann prüft nur Anfragen zur Erstbetreuung von BA- und MA-Arbeiten von jenen Studierenden, die an einem ihrer Seminare teilgenommen haben und die ihre Arbeit zu einer Fragestellung aus dem Themengebiet des Arbeitsbereichs verfassen möchten. Bitte klären Sie dies vor dem Besuch der Sprechstunde per E-Mail.


Gutachten

Studierende, die ein Gutachten (z.B. für Stipendien, Bewerbungen etc.) erhalten möchten, müssen mindestens ein Seminar bei Prof. Dr. Inka Bormann und eine Prüfungsleistung absolviert haben.

Gutachten können nur angefertigt werden, wenn Sie Ihre Unterlagen bis spätestens vier Wochen vor Fristende vorbereitet haben: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Liste der Noten der einzelnen Kurse, inkl. Prüfungsleistung. Schicken Sie diese Unterlagen vor einem Sprechstundentermin in einer einzigen (!) E-Mail bitte an Frau Di Vincenzo (sekbormann@erzwiss.fu-berlin.de).

 

Akademischer Werdegang

2010        

Habilitation im Fach Erziehungswissenschaft an der Freien Universität Berlin

2001 Promotion zur Dr. phil. an der Universität Lüneburg
1998 Diplom (Erziehungswissenschaft) an der Freien Universität Berlin

  

Berufliche Tätigkeiten

04/2014-

Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Freien Universität Berlin

2010-2014 Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg
2004-2010 Wissenschaftliche Hochschulassistentin an der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung
2001-2004 Leiterin des Projekts "Entwicklung und Erprobung eines schulischen Nachhaltigkeitsaudits" an der Freien Universität Berlin
1998-2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leuphana Universität Lüneburg, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Institut für Betriebswirtschaftslehre, Arbeitsbereich Didaktik der Wirtschaftslehre
 

Ausbildung

1992-1998  Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster und der Freien Universität Berlin
1990-1992 Ausbildung zur Chemielaborantin, Münster
1990 Abitur am Gymnasium Bramsche

Gremienarbeit, Auszeichnungen, Stipendien, Beratungs- und Begutachtungstätigkeit (Auswahl)

Gutachtertätigkeiten

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft; Zeitschrift für Pädagogik; Zeitschrift für Interpretative Schul- und Unterrichtsforschung; Empirische Pädagogik; Tertium Comparationis; Environmental Education Research; International Journal for Sustainability in Higher Education; Sustainability; Journal of Cleaner Production; Die Deutsche Schule; Zeitschrift für Diskursforschung; Forum Qualitative Sozialforschung; European Journal for Future Research; Frontiers in Education; Volkswagen Stiftung, Deutsche Bundesstiftung Umwelt; Network for Transdisciplinary Research (Schweiz); European Research Quality Indicators; Frontiers in Education; externe Begutachtung im Rahmen von Evaluationen von Juniorprofessuren und Habilitationen; BMBF/VDI PT; Dutch Research Council; Pädagogische Hochschule Bern; Mitglied im Begleitgremium zum Rahmenprogramm Bildungsforschung des BMBF

Universitäre und außer-universitäre Gremienarbeit

  • Mitglied der Ad Hoc-Group on Indicators for Education for Sustainable Development der United Nations Economic Commission for Europe (2019-2020; nominiert durch BMBF und Deutsche UNESCO-Kommission)
  • Gewähltes Mitglied der Deutschen UNESCO-Kommission
  • Mitglied des Begleitgremiums zum Rahmenprogramm Bildungsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung seit 2017
  • Erasmus-Beauftragte des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Psychologie seit 04/2015
  • Mitglied im Prüfungsausschuss des MA Bildungswissenschaft
  • Stellvertr. Mitglied im Promotionsausschuss seit 04/2015
  • Stellvertr. Mitglied im Prüfungsausschuss des BA Erziehungs- und Bildungswissenschaft
  • Stellvertr. Internationalisierungsbeauftragte des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Psychologie seit 04/2015
  • Fachbereichsrat seit 02/2015
  • Co-Vorsitzende des Fachforums Kommune im Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015-2019)

Stipendien

  • Reise- und Forschungsstipendium der University Alliance for Sustainable Development an der University of British Columbia, Vancouver (Oktober/Novermber 2015)

Auszeichnungen

  • Auszeichnung als Change Agent 2016 durch Bundesbildungsministerin Prof. Dr. J. Wanka

Listenplätze in Berufungsverfahren in

  • Uni Koblenz-Landau: Professur „Professur für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung in Organisationen“
  • PH Freiburg: Professur „Allgemeine Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt in qualitativer oder quantitativer empirischer Forschung"
  • Helmut Schmidt-Universität Hamburg: Professur „Erziehungswissenschaft, insbesondere gesellschaftliche, politische und rechtliche Grundlagen von Bildung und Erziehung“
  • Uni Rostock: Professur „Erziehungswissenschaft (Allgemeine Pädagogik)“

Weitere Aktivitäten

  • seit 11/2017 Mitglied des Vorstands des ProFiL-Netzwerkvereins zur Förderung einer exzellenz- und gleichstellungsorientierten Führungskräfteentwicklung in der Wissenschaft e.V.

zurück zu Team

Lehrangebot im Wintersemester 2019/20:

120001 S: Bildung und Erziehung - Seminar A Zeit: Mo 10:00-12:00 (14.10.2019-10.02.2020)

Ort: -1.1020 (UG Holzlaube) (Fabeckstr. 23-25)

120004 S: Bildung und Erziehung - Seminar A Zeit:  Mo 16:00-18:00 (14.10.2019-10.02.2020) Ort: L 24/27 (Habelschwerdter Allee 45)
120187 S: Soziale Beziehungen in pädagogischen Kontexten - Vertiefungsseminar Zeit: Mi 14:00-16:00 (16.10.2019-12.02.2020) Ort: JK 26/201 (Habelschwerdter Allee 45)
121002 S: Bildungs- und Erziehungstheorien - Seminar I Zeit:  Mi 16:00-18:00 (16.10.2019-12.02.2020) Ort: K 24/21 (Habelschwerdter Allee 45)
121107

Wahrgenommene Qualität sozialer Beziehungen in ausgewählten Bildungs- und Erziehungskontexten - Lehrforschungsprojekt

Zeit: Mo 12:00-14:00 (14.10.2019-03.02.2020)

Ort: J 24/22 (Habelschwerdter Allee 45)
121504 Forschungskolloquium für Doktorand*innen und Studierende in der Abschlussphase ihres Studiums Zeit: Mi 10:00-12:00 (21-tägig, 23.10.2019-26.02.2020) Ort: JK 26/201; 26.02.: J 24/22 (Habelschwerdter Allee 45)

Anfragen zur Seminarteilnahme

Studierende, die nicht über campusmanagement zu einem der Seminare von Prof. Dr. Bormann angemeldet sind, aber dennoch teilnehmen möchten, prüfen bitte selbst regelmäßig, ob andere Studierende sich abmelden und dadurch ein Platz frei wird. Sie können sich dann auch selbst in campusmanagement anmelden.

Bitte sehen Sie von individuellen Anfragen per Email ab; diese werden nicht beantwortet.


Sprechstunde

Bitte buchen Sie sich selbst einen Termin Ihrer Wahl: Hier geht es zur Sprechstunde.

  

(durch klick zurück zu Lehre/Studium)

LAUFENDE PROJEKTE

Transformatives Lernen durch Engagement – Soziale Innovationen als Impulsgeber für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (TrafoBNE)

gefördert durch das Umweltbundesamt (UBA)

Das Projekt „Transformatives Lernen durch Engagement“ will junge Menschen für ein Engagement bezüglich Nachhaltigkeit begeistern. Dazu entwickelt es gemeinsam mit vier Schulen Lernwerkstätten im Modus des Service Learning und verbindet damit fachliches Lernen mit außerschulischem gesellschaftlichen Engagement. In das Design der Lernwerkstätten werden in einem partizipativen Prozess sowohl die Schüler*innen und Lehrkräfte eingebunden als auch die außerschulischen Partner*innen. Aus der wissenschaftlichen Begleitung und responsiven Evaluation der Lernwerkstätten soll ein Handbuch zur weiteren Aufbereitung entstehen. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima Umwelt Energie gGmbH und dem Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig durchgeführt.

Umweltbundesamt: Projekt TrafoBNE

Projektbetreuung: Dr. Mandy Singer-Brodowski und Janina Taigel

Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln – vernetzen - berichten (HOCH-N), Arbeitspaket Governance

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Teilprojekt Governance des Verbundvorhabens „HOCH-N. Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln - vernetzen - berichten“ an der Freien Universität Berlin widmet sich in Kooperation mit der Universität Vechta der Entwicklung, Implementierung und Verstetigung von Nachhaltigkeitsprozessen und –prinzipien an Hochschulen. Aus der Perspektive der Educational Governance-Forschung werden hochschulinterne Nachhaltigkeits-Prozesse und -Strukturen untersucht. Dazu werden semi-strukturierte Interviews mit unterschiedlichen Akteursgruppen der Verbund-Hochschulen geführt und inhaltsanalytisch ausgewertet. Ergebnisse werden in einschlägigen Fachzeitschriften sowie in einem Leitfaden veröffentlicht.

Zur Homepage HOCH-N

Vertrauen in und gegenüber Bildungsinstitutionen

Der Arbeitsbereich befasst sich intensiv mit empirischen und theoretischen Fragen des Vertrauens in und gegenüber Bildungsinstitutionen. Neben der Auseinandersetzung mit dem Spannungsverhältnis von Vertrauen und Rechenschaftspflicht im Zuge neuer Steuerungsformen im Bildungssystem untersuchen wir in empirischen Studien das Vertrauen, das ausgewählte Personengruppen gegenüber einzelnen Bildungseinrichtungen haben. In diesem Zusammenhang entwickeln wir neue Instrumente, die der Komplexität des Vertrauens gerecht werden.


ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

Leitlinie BNE, im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung, Nordrhein-Westfalen

Im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung NRW wird am Arbeitsbereich eine Lehrplananalyse von mehr als 30 Lehrplänen für die Fächer unterschiedlicher Schulformen und -stufen durchgeführt. Ziel ist es, die Verankerung von Themen der Nachhaltigkeit sowie Kompetenzerwartungen, die im Einklang mit dem Konzept der Gestaltungskompetenz stehen, herauszuarbeiten. Auf dieser Basis sowie unter Berücksichtigung aktueller fachdidaktischer Konzepte werden für die künftige Überarbeitung von Lehrplänen Anknüpfungspunkte für eine stärkere Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung identifiziert.

Rekonstruktion von Governance-Regimen des BNE-Transfers

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin

Das internationale politische Programm einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) ist der Versuch, weltweit eine Innovation zu verbreiten und in allen Bereichen des Bildungssystems zu verankern. Dieser „BNE-Transfer“ erweist sich in Mehrebenensystemen wie dem Bildungssystem als komplexe Form der Handlungskoordination, die sich regelhaft nach systematisch rekonstruierbaren Mechanismen in spezifischen Akteurskonstellationen vollzieht.

Analysiert wird der BNE-Transfer am Beispiel der lokalen Umsetzung der UN-Dekade-Politik. Die UN-Dekade wird hierbei aufgefasst als ein Angebot, Strukturen zu schaffen, mit dem Akteurskonstellationen auf je spezifische Weise umgehen. Ausgehend von einer inhaltsanalytischen Untersuchung der BNE-Programmatik auf Bundesländerebene wird der Umgang von Akteuren bzw. in Akteurskonstellationen mit dieser Programmatik auf kommunaler Ebene untersucht.

Diese Analysen werden schließlich durch Untersuchungen auf der mikrologischen Ebene der Handlungskoordination im BNE-Transfer ergänzt.
Im Rahmen des Projekts kooperieren wir mit dem Projekt "Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der Bildung für nachhaltige Entwicklung", das unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard de Haan an der Freien Universität Berlin stattfindet.

Bestandsaufnahme zur Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bildungs- und Lehrplänen

Wie BNE in den Bildungs- bzw. (Rahmen-)Lehrplänen verankert ist und welche inhaltlichen Vorstellungen zu Themen der Nachhaltigkeit in diesen Dokumenten festgeschrieben sind, mit welchen Methoden Kindern die Themen der Nachhaltigkeit in der frühkindlichen bzw. der schulischen Bildung nahegebracht und welche Kompetenzen sie erwerben sollen, ist aktuell unklar. Informationen zu diesen Fragen erlauben aber grundsätzlich, Kompetenzen auf Seiten der Fach- bzw. Lehrkräfte zu benennen, die diese dazu befähigen, die in den Bildungs- bzw. (Rahmen-)Lehrplänen verankerte BNE zu praktizieren.

Das Vorhaben dient der Erstellung und Dokumentation einer beschreibenden Bestandsaufnahme zu der Frage, wie BNE in den Bildungs- und (Rahmen-)Lehrplänen verankert ist.

Die der Analyse zugrunde gelegten Kriterien werden zunächst erarbeitet und mit der Stiftung Haus der kleinen Forscher abgestimmt. Die Ergebnisse werden tabellarisch und textlich in knapper und übersichtlicher Form aufbereitet.

Evaluation der Kampagne Schule der Zukunft

Im Projekt wird die Kampagne "Schule der Zukunft - Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Nordrhein-Westfalen evaluiert. Dazu werden Interviews hinsichtlich der Entwicklungsprozesse und Strukturen ausgewählter Schulen ausgewertet, die an der Kampagne beteiligt sind. Ge- und Misslingensbedingungen von schulischen Projekten werden ermittelt und darauf aufbauend Unterstützungsbedarfe formuliert. Der Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft unterstützt und begleitet Ramboll Management Consulting bei der Entwicklung der Instrumente, der Auswertung der Daten, Interpretation der Ergebnisse und Formulierung von Handlungsempfehlungen.

Zukunftsstadt Gelsenkirchen

Gelsenkirchen ist eine von insgesamt bundesweit 52 Kommunen, die in den kommenden Monaten in einem breiten Beteiligungsprozess Perspektiven für ihre nachhaltige Entwicklung formulieren. Gefördert wird der Bürgerbeteiligungsprozess vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Wissenschaftlich begleitet und beraten wird die Stadt Gelsenkirchen u.a. von Prof. Dr. Gerhard de Haan, Prof. Dr. Nina Kolleck und Prof. Dr. Inka Bormann von der Freien Universität Berlin.

Rio+20 vor Ort

gefördert durch das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH, Berlin

Für das Institut für Zukunftsforschung und Technologiebewertung hat der Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft in Kooperation mit dem Institut für Sozialinnovation ISInova e.V. eine Expertise zur "Innovationskraft lokalen Nachhaltigkeitsengagements in Bildung, Wirtschaft und Kultur" verfasst. Die Expertise ist Bestandteil des vom Umweltbundesamt, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekts "Rio + 20 vor Ort".

Repräsentativstudie zum Umweltbewusstsein und Umweltverhalten in Deutschland 2012

gefördert durch das Umweltbundesamt, Dessau

In Kooperation mit dem Institut für Sozialinnovation ISInova e.V. (link: www.isinova.org) führte der Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft im Auftrag des Umweltbundesamtes die Studie „Umweltbewusstsein und Umweltverhalten 2012“ durch. Die repräsentative Studie wird deutschlandweit alle zwei Jahre durchgeführt und hat zum Ziel, einen Überblick über Stand und Entwicklung des Umweltbewusstseins in Deutschland zu geben.


weitere abgeschlossene Projekte

2010 – 2011

Innovationskraft lokalen Nachhaltigkeitsengagements in Bildung, Wirtschaft und Kultur: Entwicklung von Indikatoren für die Ermittlung kommunalen Nachhaltigkeitsengagements

  • Förderinstitution: Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung IZT e.V., Berlin

 

2010

Machbarkeitsstudie: Perspektiven der systematischen Forschung zu Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kooperation mit Prof. Dr. C. Gräsel (Zentrum für Bildungsforschung an der Universität Wuppertal) und Dr. K. Schütte (Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel)

  • Förderinstitution: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

2008 – 2010

Indikatoren für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Eine transdisziplinäre Studie zum Trans­fer von Indikatoren (wissenschaftliche Koordination: Dr. Inka Bormann), gemeinsam mit dem Institut für Umwelt­kommunikation an der Leuphana Universität Lüneburg (Gesamtprojektleitung: Prof. Dr. G. Michelsen); in Kooperation mit der Interfakultären Arbeitsstelle für Allgemeine Ökologie an der Universität Bern (Schweiz) sowie dem FORUM Umweltbildung Wien (Österreich)

  • Förderinstitution: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

2009

Mitglied der UNECE Expert Group on Competencies for Education for Sustainable Develop­ment Entwicklung von Bildungsindikatoren für das internationale Monitoring im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“
als wissen­schaftliches Mitglied nominiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

2007

Mitwirkung bei der Planung und Durchführung der internationalen Konferenz UN Decade for Education for Sustainable Development – The European Contribution im Rahmen der deut­schen EU Ratspräsidentschaft

  • gefördert / mitorganisiert durch Bundesministerium für Bildung und Forschung, Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Deutsche UNESCO Kommission

 

2006 – 2007

Planung, Durchführung und Dokumentation der internationalen und interdisziplinären Fach­tagung Operationalisierung und Messung von Kompetenzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung

  • Förderinstitution: Bundesministerium für Bildung und Forschung Dauer: 2tägige internationale Tagung mit 140 Personen, Förderung: 6 Monate

 

2005 – 2008

Mitglied der UNECE Expert Group on Indicators for Education for Sustainable Develop­ment Entwicklung von Bildungsindikatoren für das internationale Monitoring im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“
als wissen­schaftliches Mitglied nominiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

2005 – 2007

Schule macht Zukunft, zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung DGU e.V.

 

2001 – 2004

SINa – Schulische Indikatoren für Nachhaltigkeitsaudits, Projektleitung: Prof. Dr. G. de Haan, Dr. Inka Bormann

  • Förderinstitution: Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 

1999 – 2001

Öko-Audit an Schulen. Empfehlungen für die Lehrerbildung, Projektleitung: Prof. Dr. A. Fischer

  • Förderinstitution: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Publikationen von Prof. Dr. Inka Bormann

Angenommen / im Erscheinen

Bormann, I.; Rieckmann, M. (i.E., 2020): Lernende Hochschulen: Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung. In: Henkel, N.; Bade, G.; Reef, B.; (Hrsg.): Politische Bildung: vielfältig - kontrovers - global. Festschrift für Bernd Overwien. Schwalbach a.T.: Wochenschau Verlag.

Truschkat, I.; Bormann, I. (i.V., 2020): Einführung in die erziehungswissenschaftliche Diskursforschung. Weinheim: BeltzJuventa.

Zeitschriftenaufsätze (aktuelle Auswahl)

Niedlich, S.; Kummer, B.; Bauer, M.; Rieckmann, M.; Bormann, I. (2019): Cultures of sustainability governance in higher education institutions – A multi-case study of dimensions and implications. In: Higher Education Quarterly. DOI: 10.1111/hequ.12237

Zala-Mezö, E.; Bormann, I.; Strauss, N.-C.; Müller-Kuhn, D. (2019): Distributed leadership practice in Swiss “eco-schools” and its influence on school improvement. In: Leadership and Policy in Schools. DOI: 10.1080/15700763.2019.1631855

Bormann, I.; Thies, B. (2019): Trust and trusting practices during transition to higher education: Introducing a framework of habitual trust. In: Educational Research, 61(2), pp. 161-180. DOI: 10.1080/00131881.2019.1596036

Bormann, I.; Niedlich, S.; Staats, M. (2019): Entwicklung und Validierung eines Instruments zur Erfassung der Vertrauensrelevanz ausgewählter Interaktionen zwischen Elternhaus und Schule. In: Zeitschrift für Bildungsforschung, 9(2), S. 177-199. DOI: 10.1007/s35834-019-00235-5

Bauer, M.; Bormann, I.; Kummer, B.; Niedlich, S.; Rieckmann, M. (2018): Sustainability Governance at Universities: Using a Governance Equalizer as a Research Heuristic. In: Higher Education Policy, 31(4), pp. 491-511. DOI: 10.1057/s41307-018-0104-x

Niedlich, S.; Bormann, I. (2018): Elternvertrauen in Schule. In: Journal für Schulentwicklung, 22(1), S. 11-18.

Bormann, I., Schröder, T., Luthardt, J. (2018): Zur diskursiven Herstellung von Innovation. Überlegungen zur Kombination von Kognitions- und Diskursforschung. In: Zeitschrift für Diskursforschung, 2. Beiheft, Themenheft "Diskursive Konstruktion und schöpferische Zerstörung. Begegnungen von Innovationsforschung und Diskursanalyse", S. 160-182.

John, R.; Bormann, I.; Rückert-John, J. (2017): Empirische Erfassung sozialer (Alltags-)Praktiken und die theorieorientierte Kopplung von Instrumenten im Forschungsprozess. Das Beispiel der Umweltbewusstseinsstudie 2012. Beiträge zur Sozialinnovation Nr. 18. Berlin: Institut für Sozialinnovation.

Bormann, I.; Nikel, J. (2017): How education for sustainable development is implemented in Germany: Looking through the lens of educational governance theory. In: International Review of Education, 63(6), (special issue on non-formal and community learning for sustainable development), pp. 793-809. DOI: 10.1007/s11159-017-9683-9     

Schweizer, A.; Niedlich, S.; Adamczyk, J.; Bormann, I. (2017): Approaching Trust and Control in Parents’ Relationship with Education Institutions. In: Studia Paedagogica 22(2), pp. 97-115 (special issue: Trust and Control).

Bormann, I.; Niedlich, S. (2017): Das Vertrauen von Eltern in Schule. In: Friedrich Jahresheft 2017, Vol. 35, S. 43-45.

Bormann, I. (2016): Veränderung und Unsicherheit, Zusammenarbeit und Vertrauen in Schulentwicklungsprozessen. In: Journal für Schulentwicklung, 20(2), S. 15-21.

Bormann, I.; Adamczyk, J. (2016): Typen elterlichen Vertrauens gegenüber Schulen: Eine Fallstudie zu schulbezogenen Heuristiken. In: Zeitschrift für Bildungsforschung 6(2016), S. 169-183.

Kolleck, N.; Bormann, I.; Hurrelmann, K. (2015): Bildungsreformen: Fortschritt oder Innovation? In: Zeitschrift für Pädagogik 61(6), S. 773-777.

Kolleck, N.; Bormann, I.; Höhne, T. (2015): Zum Innovations- und Bildungsverständnis von Stiftungen. In: Zeitschrift für Pädagogik 61(6), S. 793-807.

Bormann, I. (2015): Unsicherheit und Vertrauen. Komplementäre Elemente pädagogischer Interaktionen und ihre institutionelle Überformung. In: Paragrana, 24(1), S. 151-163.

Bormann, I.; John, R. (2014): Trust in the education system – thoughts on a fragile bridge into the future. In: European Journal of Futures Research, Vol. 2. DOI: 10.1007/s40309-013-0035-0        

Kolleck, N.; Bormann, I. (2014): Analyzing trust in innovation networks: combining quantitative and qualitative techniques of Social Network Analysis. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17(5), pp. 9-27. DOI: 10.1007/s11618-014-0551-0

Bormann, I. (2013): Kommunikation und Bildung für Nachhaltige Entwicklung - Perspektiven angesichts milieuspezifischen Umweltbewusstseins und -verhaltens in Deutschland. In: Zeitschrift für Internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 36(3), S. 11-18.

Gräsel, C.; Bormann, I.; Schütte, K.; Trempler, K.; Fischbach, R. (2013): Outlook on Research in Education for Sustainable Development. In: Policy Futures in Education, 11(2), pp. 115-127 (englischsprachige Fassung des Aufsatzes, der in BMBF 2012 erschienen ist)

Truschkat, I.; Bormann, I. (2013): Das konstruktive Dilemma einer Disziplin - Sondierungen erziehungswissenschaftlicher Zugänge zur Diskursforschung. In: Zeitschrift für Diskursforschung, 1(1), S. 88-111.

Bormann, I. (2012): Vertrauen in Institutionen der Bildung oder: Vertrauen ist gut - ist Evidenz besser? In: Zeitschrift für Pädagogik, 58(6), S. 812-823.

Bormann, I. (2011): Rezension von: Altrichter, H.; Maag Merki, K. (Hrsg.) (2010): Handbuch Neue Steuerung im Schulsystem. Educational Governance, Bd. 7. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. In: Erziehungswissenschaftliche Revue, 10(3).

Bormann, I. (2011): Innovationen als ‚Wissenspassagen‘ – theoretische Grundlegung und Implikationen für die empirische Untersuchung. In: Die Deutsche Schule, Schwerpunkt „Innovationsstrategien im Bildungssystem“, 103(1), S. 53-64.

Guest Edited by Haan, G. de; Bormann, I.; Leicht, A. (2010): Special Issue:The Midway Point of the UN Decade of Education for Sustainable Development: Where Do We Stand? International Review of Education 56(2-3), pp. 199-372.

Haan, G. de; Bormann, I.; Leicht, A. (2010): Introduction: The midway point of the UN Decade of Education for Sustainable Development: current research and practice in ESD. In: International Review of Education, 56(2-3), pp. 199-206. DOI: 10.1007/s11159-010-9162-z  

Bormann, I.; Michelsen, G. (2010): The Collaborative Production of Meaningful Measure(ment)s: Preliminary Insights into a Work in Progress. In: European Educational Research Journal, 9(4), pp. 510-518. DOI: 10.2304/eerj.2010.9.4.510

Bormann, I. (2010): Gestaltungskompetenz - und die Schwierigkeit, sie zu (v)ermitteln. In: Lernende Schule, 13(50), S. 10-13.

Beiträge in Herausgeberwerken (aktuelle Auswahl)

Bormann, I. (2019): Entwicklung und Verankerung eines Bildungskonzepts. Perspektiven auf die Institutionalisierung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Schulreform ‚von morgen‘. In: Berkemeyer, N.; Bos, W.; Hermstein, B. (Hrsg.): Schulreform. Zugänge, Gegenstände, Trends. Weinheim: Beltz, S. 459-470.

Bormann, I.; Thies, B. (2019): Vertrauen als Ressource in der Studieneingangsphase. Eine Mixed Methods‑Studie. In: J.-M. Lorenzen, L.-M. Schmidt, D. Zifonun (Hrsg.): Methoden und Methodologien der Bildungsforschung. Quantitative und qualitative Verfahren und ihre Verbindungen. Weinheim: Beltz, S. 279-301.

Niedlich, S.; Bormann, I. (2019): Steuerungswissen – Analyseperspektiven für die Educational Governance-Forschung. In: Langer, R.; Brüsemeister, T. (Hrsg.): Handbuch Educational Governance Theorien. Wiesbaden: Springer VS, S. 491-522.

Bormann, I.; Truschkat, I. (2018): Wissenssoziologische Diskursanalysen als Verfahren rekonstruktiver Bildungsforschung. In: Heinrich, M.; Wernet, A. (Hrsg.): Rekonstruktive Bildungsforschung - Zugänge und Methoden. Wiesbaden: Springer VS, S. 269-280.

Bormann, I.; Niedlich, S. (2017): Elterliches Vertrauen gegenüber den Lehrkräften ihres Kindes. In: D. Killus, K.-J. Tillmann (Hrsg.): 4. JAKO-O Bildungsstudie. Münster: Waxmann.

Truschkat, I.; Bormann, I. (2017): Erziehungswissenschaft. In: Roth, K. S.; Wengeler, M.; Ziem, A. (Hrsg.): Handbuch Sprache in Politik und Gesellschaft. Berlin, Boston: de Gruyter, S.553-567.

Arnold, M.-T.; Carnap, A.; Bormann, I. (2017): Bestandsaufnahme zur Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bildungs- und Lehrplänen. Haus der kleinen Forscher: Berlin.

Niedlich, S.; Bormann, I.; Brüsemeister, T. (2016): Einleitung. In: I. Bormann; T. Brüsemeister; S. Niedlich (Hrsg.): Transintentionalität im Bildungswesen. Weinheim: Juventa.

Adamczyk, J.; Bormann, I. (2016): Eltern und ihr Vertrauen in die Schule – Hinweise auf Transintentionalität? In: I. Bormann; T. Brüsemeister; S. Niedlich (Hrsg.): Transintentionalität im Bildungswesen. Weinheim: Juventa.

Niedlich, S.; Bormann, I.; Brüsemeister, T. (2016): Schlussartikel: Wozu Transintentionalität? In: I. Bormann; T. Brüsemeister; S. Niedlich (Hrsg.): Transintentionalität im Bildungswesen. Weinheim: Juventa.

Bormann, I.; Truschkat, I. (2016): Diskursstudien in der Erziehungswissenschaft. Zum Verhältnis von Subjektivierung und ‚Formatierung‘ eines Denkkollektivs. In: W. Meseth; J. Dinkelaker; S. Neumann; K. Rabenstein; O. Dörner; M. Hummrich & K. Kunze (Hrsg.): Empirie des Pädagogischen und Empirie der Erziehungswissenschaft. Beobachtungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 185-195.

Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (Hrsg.) (2016): Rekonstruktion von Governance-Regimen des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (2016): Ausgewählte Verfahren aus dem Spektrum rekon-struktiver Verfahren der Sozialforschung und ihre Bedeutung für die Analyse von Steuerung und Transfer im Mehrebenensystem. In: Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (Hrsg.): Rekonstruktion von Governance-Regimen des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (2016): Einleitung. In: Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (Hrsg.): Rekonstruktion von Governance-Regimen des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

Bormann, I., Heinrich, M., Hamborg, S., Lambrecht, M., Nikel, J., Haker, C., Brüsemeister, T. (2016): Governance von Transferprozessen im Mehrebenensystem – gegenstandsbezogene und methodologische Überlegungen. In: Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (Hrsg.): Rekonstruktion von Governance-Regimen des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

Bormann, I. & Hamborg, S. (2016): Wissenssoziologische Diskursanalyse: Rekonstruktion gesellschaftlicher Wissensverhältnisse. In: Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (Hrsg.): Rekonstruktion von Governance-Regimen des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

Bormann, I. & Kolleck, N. (2016): Vertrauen in lokalen Netzwerken des BNE-Transfers. Bormann, I., Hamborg, S. & Heinrich, M. (Hrsg.): Rekonstruktion von Governance-Regimen des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

Bormann, I.; Hamborg, S. (2015): Transfer und Institutionalisierung. Einblicke in eine governance-analytische Triangulationsstudie. In: Abs, H.-J.; Brüsemeister, T.; Schemmann, M.; Wissinger, J. (Hrsg.): Governance im Bildungssystem. Analysen zur Mehrebenenperspektive, Steuerung und Koordination. Wiesbaden: Springer VS, S. 291-315.

Bormann, I. (2014): Umwelt – welche Umwelt? Die Bedeutung von Klima und Umwelt bei Konsum und Kaufentscheidungen. In: Bellendorf, P.; Bittner, A.; Exner, V.; Gruber, F.; Peters, U.; Pyhel, T.; Witte, U. (Hrsg.): Nachhaltigkeit gestalten. Trends und Entwicklungen in der Umweltkommunikation. München: oekom, S. 139-145.

Bormann, I. (2014): Transformationen der Thematisierung von Vertrauen in Bildung. In: Bartmann, S.; Fabel-Lamla, M.; Pfaff, N.; Welter, N. (Hrsg.): Vertrauen in der erziehungswissenschaftlichen Forschung. Opladen: Budrich, S. 101-123.

Bormann, I. (2014): Diskursanalyse als Verfahren einer wissensorientierten Governance-Forschung. In: Maag Merki, K.; Langer, R.; Altrichter, H. (Hrsg.): Educational Governance als Forschungsperspektive. Strategien. Methoden. Ansätze. Wiesbaden: Springer VS, S. 153-177.

Bormann, I. (2013): Bildung für nachhaltige Entwicklung als Praxis sozialer Innovation. In: Rückert-John, J. (Hrsg.): Soziale Innovation und Nachhaltigkeit. Reihe Innovation und Gesellschaft. Wiesbaden: VS, S. 269-289.

Bormann, I. (2013): Bildung für nachhaltige Entwicklung - Von den Anfängen bis zur Gegenwart - Institutionalisierung, Thematisierung, aktuelle Entwicklung. In: Pütz, N.; Schweer, M. K. W.; Logemann, N. (Hrsg.): Psychologie und Gesellschaft. 11. Bildung für nachhaltige Entwicklung. Aktuelle theoretische Konzepte und Beispiele praktischer Umsetzung. Peter Lang GmbH. Frankfurt am Main, S. 11-31.

Gräsel, C.; Bormann, I.; Schütte, K.; Trempler, K.; Fischbach, R.; Assenburg, R. (2012): Perspektiven der Forschung im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Bildungsforschung Band 39. Bildung für nachhaltige Entwicklung - Beiträge der Bildungsforschung. Berlin: BMBF.

Bormann, I. (2012): Wissensbezogene Innovationsanalyse - ein Beitrag zur Erweiterung von Forschungstraditionen. In: Rürup, M.; Bormann, I. (Hrsg.): Innovation im Bildungswesen. Analytische Zugänge und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: VS, S. 89-109.

Rürup, M.; Bormann I. (2012): Innovation als Thema und Theoriebaustein der Educational Governance Forschung. In: Rürup, M.; Bormann, I. (Hrsg.): Innovation im Bildungswesen. Analytische Zugänge und empirische Befunde. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: VS, S. 11-41.

Bormann, I. (2012): Nachhaltigkeit und Bildung. In: Lang-Wojtasik, G.; Klemm, U. (Hrsg.): Handlexikon Globales Lernen, Klemm + Oelschläger.

Bormann, I. (2012): Zur wissenssoziologisch-diskursanalytischen Rekonstruktion von Innovationen als 'Wissenspassagen'. In: Keller, R.; Truschkat, I. (Hrsg.): Methodologie und Praxis der Wissenssoziologischen Diskursanalyse. Band 1: Interdisziplinäre Perspektiven. Theorie und Praxis der Diskursforschung, Wiesbaden, VS, S. 339-364.

Bormann, I. (2011): Communicating Education for Sustainable Development. In: Godemann, J.; Michelsen, G. (eds.): Sustainability Communication: Interdisciplinary Perspectives and Theoretical Foundations, Berlin u.a.: Springer. S. ...

Bormann, I. (2010): Bildung für nachhaltige Entwicklung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online EEO, Bd. Vergleichende Erziehungswissenschaft, hrsg. von D. Waterkamp.

Fischbach, R.; Bormann, I.; Krikser, T. (2010): Akteure des Innovationstransfers. Eine Betrachtung aus der Perspektive des Advocacy Coalition Framework. In: Böttcher, W.; Dicke, J.N.; Hogrebe, N. (Hrsg.): Evaluation, Bildung und Gesellschaft. Steuerungsinstrumente zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Münster: waxmann, S. 381-395.

Herausgeberschaft und Monographien (aktuelle Auswahl)

Bormann, I.; Hartong, S.; Höhne, T. (Hrsg.) (2018): Bildung unter Beobachtung. Kritische Perspektiven auf Bildungsberichterstattung. Weinheim: Beltz Juventa.

Bormann, I.; Brüsemeister, T.; Niedlich, S. (Hrsg.) (2016): Transintentionalität im Bildungswesen. Weinheim: Beltz Juventa.

Kolleck, N.; Kulin, S.; Bormann, I.; Schwippert, K.; de Haan, G. (Hrsg.) (2016): Traditionen, Zukünfte und Wandel in Bildungsnetzwerken. Münster: waxmann.

Bormann, I.; Hamborg, S.; Heinrich, M. (Hrsg.) (2016): Governance-Regime des Transfers von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Qualitative Rekonstruktionen. Reihe Educational Governance. Wiesbaden: Springer VS.

John, R.; Bormann, I.; Rückert-John, J. (2014): Repräsentativumfrage zum Umweltbewusstsein und Umweltverhalten im Jahr 2012 einschließlich sozialwissenschaftlicher Analysen. Texte 78/2014, hrsg. vom Umweltbundesamt, Dessau.

Bormann, I.; Rürup, M. (Hrsg.) (2013): Innovationen im Bildungswesen. Analytische Zugänge und empirische Befunde. Reihe Educational Governance, Wiesbaden: VS.

John, R.; Aderhold, J.; Braun-Thürmann, H.; Bormann, I. (Hrsg.): Reihe Innovation und Gesellschaft. Wiesbaden: VS. 

Bormann, I.;  John, R.; Aderhold, J. (Hrsg.) (2012): Indikatoren des Neuen. Innovation als Sozialtechnologie oder Sozialmethodologie? Reihe Innovation und Gesellschaft, Bd. 1, Wiesbaden: VS.

Bormann, I. (2011): Zwischenräume der Veränderung. Innovationen und ihr Transfer im Feld von Bildung und Erziehung. Wiesbaden: VS.

DiGiulio, A.; Ruesch Schweizer, C.; Adomßent, M.; Blaser, M.; Bormann, I.; Burandt, S.; Fischbach, R.; Kaufmann-Hayoz, R.; Krikser, T.; Künzli David, Ch.; Michelsen, G.; Rammel, C.; Streissler, A. (2011): Bildung auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. Vorschlag eines Indikatorensets zur Beurteilung von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Bern: Schriftenreihe der Interfaklutären Arbeitsstelle für Allgemeine Ökologie, Nr. 12.

Bormann, I.; John, R.; Rückert-John, J. (2011): Innovationskraft lokalen Nachhaltigkeitsengagements in Bildung, Kultur und Wirtschaft. Berlin.

Guest Edited by Haan, G. de; Bormann, I.; Leicht, A. (2010): Special Issue:The Midway Point of the UN Decade of Education for Sustainable Development: Where Do We Stand? International Review of Education 56(2-3), pp. 199-372.

Interviews

Bormann, I. (2017): „Meine Vorstellung ist, dass BNE zu etwas Selbstverständlichem wird“. Interview im Rahmen des Netzwerktreffens „Der Beitrag der Ausgezeichneten des UNESCO-Weltaktionsprogramms BNE zum Nationalen Aktionsplan“. Verfügbar auch unter der Unesco Homepage.

Bormann, I.(2017): Warum ein gutes Verhältnis zwischen Schule und Eltern so wichtig ist. In: wirbelwind. JAKO-O Familienmagazin, Winter 2017, S. 62-63.

Bormann, I. (2015): Vorleben, Verbote, Belohnungssystem? Wie man seinen Kindern einen umweltfreundlichen Lebensstil nahebringt. Interview in: enorm - Wirtschaft. Gemeinsam. Denken, Juli/August 2015, S. 86.

Workshops und Vorträge

Bauer, M.; Bormann, I.; Kummer, B.; Niedlich, S.; Rieckmann, M. (2017): Development of a Heuristics for Analysing Sustainability Governance at Universities. ECER 2017, Kopenhagen, 24th August.

Bormann, I.; Thies, B. (2017): Trust as a social resource while students' transition to university. ECER 2017, Kopenhagen, 24th August. 

Bormann, I.; Kummer, B. (2017): Sustainability in Higher Education. Konferenz: Universities’ Role in Promoting Sustainable Education – Integrating Theory, Research and Good Practice – TAU-FUB-TUM Workshop June 7/8 2017.