Evaluation von EinS@FU

Seit dem Wintersemester 2017/18 gibt es an der Freien Universität Berlin das Einführungs- und Orientierungsstudium EinS@FU. Es wurde mit der Zielsetzung eingeführt, bei Studienanfänger/innen eine begründete Studienfachwahl zu unterstützen sowie Studienanfänger/innen mit den Rahmenbedingungen eines Universitätsstudiums an der Freien Universität vertraut zu machen. Einerseits soll damit frühen Studienabbrüchen insbesondere in den Naturwissenschaften vorgebeugt werden. Andererseits sollen Studienberechtigte für Studiengänge gewonnen werden, über die diese am Übergang von der Schule in die Hochschule in der Regel weniger klar orientiert und informiert sind, wie beispielsweise in den Kultur- und Geisteswissenschaften.

Der Arbeitsbereich Empirische Bildungsforschung evaluiert das Angebot. Das Evaluationsdesign sieht eine Drei-Kohorten-Längsschnittstudie unter Einbeziehung einer Kontrollgruppe, die direkt in ein Bachelor-Studium an der Freien Universität eingemündet ist, vor. In jeder Kohorte werden Befragungen zu vier Messzeitpunkten realisiert: 1=direkt zu Beginn des 1. Semesters, 2=am Ende des 1. Semestes, 3=am Ende des 2. Semesters, 4=ein Jahr nach Eins@FU.

Folgende Evaluationsfragen stehen im Zentrum:

  • Wer studiert EinS@FU? Mit welchen Eingangsvoraussetzungen kommen die Studierenden an die Freie Universität? Erreicht das Angebot die Zielgruppe?
  • Unterstützt EinS@FU eine informierte/begründete Studienfachwahl (an der FU)? Fördert das Angebot studienrelevante Fähig- und Fertigkeiten und soziale Integration?
  • Münden Programmteilnehmer erfolgreich in ein reguläres Studium ein? Welche Studiengänge wählen sie und inwieweit erfolgen die Wahlen interessenkongruent?