Springe direkt zu Inhalt

PROPHETS

Preventing Radicalisation Online through the Proliferation of Harmonised ToolkitS

“PROPHETS”

Mit der zunehmenden Vernetzung und Relevanz des World Wide Web steigt auch die Bedeutung des Internets für den Prozess der Radikalisierung. Nicht jede Form radikaler Einstellungen, die sich unter anderem auch im Onlineverhalten gefährdeter Individuen zeigt, bedeutet jedoch, dass diese auch gewalttätiges Verhalten zur Folge hat. Es stellt sich also die Frage, wann befürchtet werden muss, dass die Grenze zur Gewalt überschritten wird und welche Merkmale eines Individuums und seines Verhaltens uns über sein Gefährdungspotential Aufschlüsse geben.

 

Im Mai diesen Jahres begann das durch die EU geförderte Projekt PROPHETS („Preventing Radicalisation Online through the Proliferation of Harmonised ToolkitS“). Das Ziel des Projekts liegt u.a. darin, den Verlauf von Radikalisierungen im Internet und die damit einhergehenden Gewaltrisiken herauszuarbeiten. Im Rahmen dieses Projekts arbeiten 14 unterschiedliche europäische Universitäten und Forschungszentren, aber auch Polizeibehörden und Unternehmen zusammen, die Expertisen aus ganz unterschiedlichen Forschungsbereichen zusammentragen. Es soll herausgefunden werden, wie sich Radikalisierungen entwickeln, welche Rolle das Internet in dieser Entwicklung spielt und wie sich die Radikalisierung im Onlineverhalten manifestiert. Dies soll die Grundlage für einen Präventionsansatz bilden.

 

In Anlehnung an den bereits erprobten NETWASS-Ansatz zur Prävention schwerer, zielgerichteter Gewalt („Network Against School Shooting“) soll am Berliner Standort eine Maßnahme entwicklt und evaluiert werden, die sich über die Zielgruppe potenzieller radikaler Gewalttäter erstreckt. Diese soll künftig zur Früherkennung gefährdeter Individuen an Schulen dienen und verwendet werden.

 

Projekt-Konsortium "PROPHETS"

Gesamtbudget: 3 Millionen €

Zeitraum: Mai 2018 bis April 2021

Involvierte Partner: 14 Partner aus zehn Ländern (Deutschland, Großbritannien, Italien, Griechenland, Bulgarien, Kroatien, Spanien, Niederlande, Belgien, Estland)

Leitung: Hochschule für den Öffentlichen Dienst in Bayern, Deutschland

Förderlinie: H2020-SEC-07-FCT-2016-2017: Human Factor for the Prevention, Investigation, and Mitigation of criminal and terrorist acts

Link zum Projekt:

https://www.prophets-h2020.eu/

https://cordis.europa.eu/project/rcn/214854_de.html

Das Projekt PROPHETS wird von der Europäischen Union aus Mitteln des Rahmenprogramms für Forschung und Innovation "Horizont 2020" unter der Zuwendungsnummer 786894 gefördert.