Studieneingangsverfahren in Deutschland: Bestandsaufnahme, Bewertung und Entwicklungsperpektiven

  • Laufzeit: 2018 - 2020
  • Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Projektleitung: Prof. Dr. Bettina Hannover, Freie Universität, Prof. Dr. Edith Braun, Universität Gießen
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Jannika Haase und Julia Mertens

Das Bundesverfassungsgericht hat aktuell geurteilt, dass bei der Entscheidung, wer einen Studienplatz an einer Hochschule in Deutschland bekommt, die Abiturleistung geringer gewichtet werden soll. Eignungsprüfungsverfahren werden demnach in der Zukunft an Bedeutung gewinnen. In diesem Projekt wird (a) systematisch erhoben, welche Verfahren derzeit an welchen Studiengängen und Hochschulen eingesetzt werden und (b) ein Bewertungssystem entwickelt, mit dessen Hilfe beliebige Eingangsverfahren danach eingeschätzt werden können, inwieweit diese die Studierfähigkeit valide vorhersagen.