Springe direkt zu Inhalt

Dr. Madeleine Kreutzmann

Kreutzmann_M

Arbeitsbereich Schul- und Unterrichtsforschung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc)

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 24/221a
14195 Berlin
E-Mail
madeleine.kreutzmann"at"fu-berlin.de

Sprechstunde

nach Vereinbarung

 

 

 

Ausbildung

 2016

 Promotion zur Doktorin der Philosophie, Freie Universität Berlin

 Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie

 Promotionsthema: „Auswirkungen von Peer-Beziehungen und Peer-Netzwerken im   Klassenzimmer auf Motivation und emotionales Erleben. Eine Analyse in unterrichtlichen   Fehlersituationen und einem musisch-ästhetischen Interventionsprojekt”

 2008

 Diplom in Psychologie, Freie Universität Berlin

 Diplomarbeit: „Akkulturationsstrategien und Schulerfolg: Eine empirische Untersuchung von   bikulturellen Jugendlichen in Deutschland”

 2003-

 2008

 Studium der Psychologie, Freie Universität Berlin

 Auslandssemester an der Université Paris VIII

 2002-

 2003

 Studium der Soziologie, Technische Universität Dresden

 2001

 Abitur in Fürstenwalde/ Spree

Tätigkeiten

 Seit   2016

 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc), Freie Universität Berlin

 Arbeitsbereich Schul- und Unterrichtsforschung

 2013-

 2016

 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, PädQUIS gGmbH

 Projekt: „Lernort Praxis“ (vom BMFSFJ gefördert)

 2009-

 2013

 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Freie Universität Berlin

 Arbeitsbereich Schul- und Unterrichtsforschung

 Projekt: „Der Einfluss musisch-kreativer Projekte auf die schulische Entwicklung von   Jugendlichen“ (vom BMBF gefördert)

 2007-

 2008

 Studentische Mitarbeiterin,Freie Universität Berlin

 Arbeitsbereich Schul- und Unterrichtsforschung

 Forschungsprojekt: „Migration und Bildung“ (von der VW-Stiftung gefördert)

 2007-

 2008

 Erhebungsleiterin, DPC-Hamburg und Freie Universität Berlin

 Betreute Studien: PISA, StEG, Bildungsstandards, BERLIN-Studie, Orientierungskurstest

SoSe 2020

Seminar: Ausgewählte Ansätze der Sozialisation (Seminar A) (120042)

WiSe 2019/20

Projektseminar: Lernforschungsprojekt (124205, 124222)

SoSe 2017

SeminarAusgewählte Ansätze der Sozialisation(12002, 12003)

WiSe 2016/17

Seminar: Pjs Lernforschungs-Projekt (12298, 12463)

SoSe 2016

Seminar:Ausgewählte Ansätze der Sozialisation(12002, 12003)

WiSe 2012/13   

Seminar: Lernmotivation und Beratung

SoSe 2011          

Seminar: Erziehen und Gruppenprozesse gestalten

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Bedeutung von Peerbeziehungen für die schulische Entwicklung
  • Förderung sozialer Zugehörigkeit
  • Einstellung und Verhaltensweisen im Umgang mit Fehlern bei Lehrenden und Lernenden

Methodische Schwerpunkte:

  • Quantitative Methoden
  • Soziale Netzwerkanalyse

Abschlussarbeiten:

Interessieren Sie sich für eines meiner Forschungsfelder und möchten eine Abschlussarbeit schreiben? Lesen Sie sich bitte zuerst in relevante Literatur ein und kontaktieren Sie mich per Email um meine aktuellen Betreuungskapazitäten zu erfragen. Bitte schicken Sie zusammen mit Ihrer Email ein kurzes Exposé (ca. eine halbe Seite) in dem Sie erläutern, welche konkrete Fragestellung Sie interessiert und wie Sie diese beantworten möchten.

Publikationen

  • Hannover, B., Kreutzmann, M., Haase, J. & Zander, L. (2020). Growing Together  Effects of a school-based intervention promoting positive self-beliefs and social integration in recently immigrated children. International Journal of Psychology. Advance online publication. doi: 10.1002/ijop.12653
  • Zander, L., Trölenberg, L., Haase, J., Kreutzmann, M., Oldani, M. & Hannover, B. (2019). WIRwerden: Integration von Schulkindern mit Zuwanderungs- und Fluchthintergrund. Ein Praxishandbuch für Lehrpersonen und pädagogisches Fachpersonal. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

  • Zander, L. & Kreutzmann, M. (2018). Ich, Wir und die Anderen: Die Bedeutung der Peergruppe für schulische Entwicklungsverläufe in heterogenen Bildungskontexten. In N. McElvany, A., W. Bos, W., H.G. Holtappels, N.,J. Hasselhorn & J., A. Ohle-Peters (Hrsg.). Bedingungen erfolgreicher Bildungsverläufe in gesellschaftlicher Heterogenität. Münster: Waxmann.

  • Zander, L., Trölenberg, L., Kreutzmann, M., Dibow, S. & Hannover, B. (2017). WIRwerden. Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt zur Förderung der sozialen und identifikatorischen Integration geflüchteter Kinder durch Peer-Tandems in der Grundschule. In N. McElvany & A. Sander (Hrsg.), Bildung und Integration – Sprachliche Kompetenzen, soziale Beziehungen und schulbezogene Zufriedenheit (Empirische Pädagogik, 31 (4), Themenheft), S. 351-373. Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

  • Kreutzmann, M., Trölenberg, L., Zander, L. & Hannover, B. (2017). Das WIRwerden-Programm zur verbesserten Integration von Schulkindern mit Fluchthintergrund. Zeitschrift des Verbandes Bildung und Erziehung – Landesverband Baden-Württemberg, 9, 22-23.

  • Kreutzmann, M.*, Zander, L.*, & Webster, G.D. (2017). Dancing is belonging! How social networks mediate the effect of a dance intervention on students’ sense of belonging to their classroom. European Journal of Social Psychology, 48, 240-254. doi: 10.1002/ejsp.2319 

  • Zander, L., Kreutzmann, M. & Hannover, B. (2017). Peerbeziehungen im Klassenzimmer. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(3), 353-386. doi: 10.1007/s11618-017-0768-9

  • Kreutzmann, M., Zander, L. & Hannover, B. (2014). Versuch macht kluch/g?! Wie der Umgang mit Fehlern auf Klassen- und Individualebene mit schulischer Selbstwirksamkeit, Anstrengungsbereitschaft, Lernfreude und Schulnoten zusammenhängt. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 46, 101–113.

  • Zander, L., Kreutzmann, M., West, S., Mettke, E. & Hannover, B. (2014). How school-based dancing classes change affective and collaborative networks of adolescents. Psychology of Sport and Exercise, 15(4), 418–428.

  • Zander, L., Kreutzmann, M., & Wolter, I. (2014). Constructive handling of mistakes in the classroom: The conjoint power of collaborative networks and self‐efficacy beliefs. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 26, 205–223.

Konferenzbeiträge

  • Zander, L., Kreutzmann, M., Henke, T., Steglich, C., Hannover, B., & Baumert, J. (2019). Inklusion in sprachlich heterogene Peernetzwerke und ihre Zusammenhänge mit erlebter sozialer Zugehörigkeit. Vortrag auf der 7. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung GEBF, Köln, 25.-27.02.2019.

  • Haase, J., Zander, L., Kreutzmann, M., Trölenberg, L. & Hannover, B. (2018). WIRwerden. Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt zur Förderung der sozialen Integration geflüchteter Kinder durch Peer-Tandems in der Grundschule. Vortrag auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt, 15.-20.09.2018.

  • Kreutzmann, M. & Zander, L. (2017). Fehlerhilfsnetzwerke im Klassenzimmer. Wen fragen Schüler/innen in Fehlersituationen um Hilfe und warum? – Eine Pilotstudie. Poster auf der Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Münster, 11.-14.09.2017.

  • Zander, L., Trölenberg, L., Kreutzmann, M., Dibow, S. & Hannover, B. (2017). WIRwerden. Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt zur Förderung der sozialen und identifikatorischen Integration geflüchteter Kinder durch Peer-Tandems in der Grundschule. Vortrag auf der Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Münster, 11.-14.09.2017.

  • Zander, L., Kreutzmann, M., Webster, G. & Hannover, B. (2017, Juli). How social networks mediate the effect of a dance intervention on students’ sense of belonging. Vortrag auf dem 18th General Meeting of the European Association of Social Psychology, Granada, Spanien.

  • Kreutzmann, M., Zander, L., Webster, G. D., & Hannover, B. (2016). Tanz macht Schule. Peer-Netzwerke mediieren den Effekt einer schulbegleitenden Tanzintervention auf das Zugehörigkeitsgefühl zur Schulklasse. Posterbeitrag angenommen auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, 19.-22.09.2016.

  • Kreutzmann, M., Zander, L., Degner, J. & Hannover, B. (2016). Fehler fürchten, und doch daraus lernen!? Überlegungen zu einem kulturspezifischen Verständnis der Bedeutung von Fehlern beim Lernen. Vortrag auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Berlin, 07.-11.03.2016.

  • Kreutzmann, M., Zander, L. & Hannover, B. (2015). Wirkung schulischer Tanzprojekte auf soziale Netzwerke von Kindern und Jugendlichen. Vortrag auf der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie, Kassel, 14.‑16.09.2015.

  • Lohse, K., Kreutzmann, M., Lasson, A., Boekhoff, J. & Tietze, W. (2015). Lernort Praxis – Evaluation eines Pilotprogramms zur Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte. Vortrag auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Bochum, 11.-13.03.2015.

  • Zander, L., Wolter, I. & Kreutzmann, M.. (2015). Soziale Peerbeziehungen als Determinanten des konstruktiven Umgangs mit Fehlern im Unterricht. Vortrag auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Bochum, 11.-13.03.2015.

  • Kreutzmann, M., Schmerse, D., Lasson, A., Grenner, K. & Tietze, W. (2014). Lernort Praxis – Evaluation eines Pilotprogramms zur Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte. Posterbeitrag auf dem 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Berlin, 10.-12.03.2014.

  • Kreutzmann, M. & Zander, L. (2013). Die Bedeutung von Kooperationsnetzwerken für den Umgang mit Fehlern im Klassenkontext. Vortrag auf der 14. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie, Hildesheim, 13.-25.09.2013.

  • Schorlemmer, J., Zander, L., Kreutzmann, M., & Hannover, B. (2013). Berufswünsche von Kindern und Jugendlichen: Welche Rolle spielen Passung nach Geschlechtstypizität und Sozialstatus? Vortrag auf dem 1. Kongress der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Kiel, 11.-13.03.2013.

  • Kreutzmann, M. & Zander, L. (2012). „Versuch macht kluch g!“ - Erste Validierungshinweise eines Messinstruments zur Erfassung des Umgangs mit Fehlern. Posterbeitrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, 23.-27.09.2012.

  • Zander, L. & Kreutzmann, M. (2012). Gut vernetzt aus Fehlern lernen! – Die Bedeutung von Freundschafts- und Hilfenetzwerken für den Umgang mit Fehlern in Lernsituationen. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, 23.-27.09.2012.

  • Kreutzmann, M. & Zander-Music, L. (2011). Come on Girls! Let’s Make Mistakes! Akademische Selbstwirksamkeit und ihr Zusammenhang mit Angst vor Fehlern bei Jungen und Mädchen. Vortrag auf der 13. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie, Erfurt, 14.-16.09.2011.

  • Kreutzmann, M., Zander-Music, L., Cadeau, R., Becker, J. & Hannover, B. (2010). Zur Bedeutung eines positiven Umgangs mit Fehlern für die akademische Selbstwirksamkeit von Mädchen und Jungen in der Grundschule. Posterbeitrag auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen, 26.‑30.09.2010.

  • Kreutzmann, M., Zander-Music, L., Rau, M. & B. Hannover (2009). Akkulturation macht Schule. Akkulturationsstrategien als Prädiktoren von schulischem Erfolg. Posterbeitrag im Rahmen der 12. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie, Luxembourg, 02.-04.09.2009.