Springe direkt zu Inhalt

Studie zum Händewaschen

Änderung des Gesundheitsverhaltens während der COVID-19 Pandemie: Händewaschen

Vom 02.04.2020 bis zum 15.07.2020 haben wir innerhalb einer internationalen Forschungsgruppe (Prof. Aleksandra Luszczynska für das Studienteam der SWPS University, Polen, Prof. Nina Knoll für das Studienteam der Freien Universität Berlin, Deutschland, und Prof. Urte Scholz für das Studienteam der Universität Zürich, Schweiz, sowie weiterer internationaler Kolleginnen und Kollegen) Studienteilnehmer*innen für eine wissenschaftliche Studie zum Händewaschverhalten und seinen Einflussfaktoren während der COVID-19 Pandemie rekrutiert und eingeschlossen.

Während der COVID-19 Pandemie ist es besonders wichtig zu untersuchen, ob wir unsere Hände entsprechend den Empfehlungen internationaler Gesundheitsorganisationen (wie der World Health Organization, WHO) waschen und uns so vor Infektionen mit Viren wie dem Coronavirus SARS-CoV-19 schützen. Auf der Grundlage dieser Studie wollen wir auch Einblicke gewinnen, wie man das richtige Händewaschen durch Interventionen am besten fördern kann.


Kontakt deutsches Studienteam:

Dr. Jan Keller (jan.keller@fu-berlin.de)

Prof. Dr. Nina Knoll (nina.knoll@fu-berlin.de; Leitung deutsches Studienteam)

Prof. Dr. Ralf Schwarzer (ralf.schwarzer@fu-berlin.de)

Arbeitsbereich Gesundheitspsychologie

Freie Universität Berlin

Deutschland

 

Kontakt zentrale Studienleitung:

Zofia Szczuka, MA (zszczuka@swps.edu.pl)

Prof. Dr. Aleksandra Luszczynska (aluszczy@uccs.edu; Leitung polnisches Studienteam)

SWPS University of Social Sciences and Humanities

Center for Applied Research on Behavior and Health

Polen

www.care-beh.eu


Falls Sie Fragen zur Studie haben, dann schreiben Sie gerne eine E-Mail an: Dr. Jan Keller (jan.keller@fu-berlin.de).

 

Disease in Human Aging: Dynamics at the Level of Molecules, Individuals, and Society