Dr. Jeanette Hoffmann

Technische Universität Dresden

Fakultät Erziehungswissenschaften

Institut für Schulpädagogik und Grundschulpädagogik

Arbeitsschwerpunkte | Forschung | wiss. Werdegang | Publikationen

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Kinder- und Jugendliteratur und ihre Didaktik
  • Lese- und Mediensozialisation
  • Rezeptions- und Unterrichtsforschung
  • Interkulturelle Pädagogik und Mehrsprachigkeit

nach oben

Aktuelles Forschungsprojekt

Förderung der Perspektivenübernahme mithilfe von Schreibkonferenzen zu einem vielstimmigen Bilderbuch, dargestellt an Unterrichtsbeispielen in einer jahrgangsübergreifenden Lerngruppe (4/5/6) der Clara-Grunwald-Grundschule

Eine empirisch-qualitative Rezeptionsstudie im Rahmen der Zweiten Staatsexamensarbeit am 1. Schulpraktisches Seminar Friedrichshain-Kreuzberg (L)

nach oben

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1995-2000 Studium der Fächer Deutsch, Mathematik und Evangelische Religionslehre für das Lehramt für die Primarstufe an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • 1997-2000 Zusatzstudiengang Interkulturelle Pädagogik mit der Fremdsprache Polnisch an der WWU in Münster
  • 2000 Erstes Staatsexamen für das Lehramt für die Primarstufe und Zusatzqualifikation Interkulturelle Pädagogik; Titel der Examensarbeit: Alternative Mädchen- und Frauenbilder in der aktuellen Kinderliteratur
  • 2000-2001 Kulturassistentin des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa / Stuttgart) beim Jugendforummlodych in Opole / Polen
  • 2001-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lernbereich Deutsch an der Freien Universität (FU) Berlin
  • 2006-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsstelle Bildungsforschung Primarstufe an der FU Berlin
  • 2009 Promotion zur Dr. phil. an der Freien Universität Berlin; Titel der Dissertation: Literarische Gespräche im interkulturellen Kontext – eine qualitativ-empirische Rezeptionsstudie am Beispiel eines zeitgeschichtlichen Jugendromans
  • seit 2008 Lehramtsanwärterin am 1. Schulpraktischen Seminar Friedrichshain-Kreuzberg (L)

nach oben

Publikationen

Monographien

  • 2011 Literarische Gespräche im interkulturellen Kontext. Eine qualitativ-empirische Studie zur Rezeption eines zeitgeschichtlichen Jugendromans von SchülerInnen in Deutschland und in Polen. Münster/New York (im Druck).
  • 2008 (zusammen mit Petra Wieler/Birgit Brandt/Natascha Naujok/Janina Petzold): Medienrezeption und Narration – Gespräch und Erzählung als Verarbeitung der Medienrezeption im Grundschulalter. Freiburg im Breisgau.

Aufsätze

  • 2011 Narrated (hi)stories in an (inter)cultural context – on how young people in Germany and in Poland deal with the tensions between communicative and cultural memory. In: Boesen, Elisabeth/Fabienne Lentz/Michel Margue/Denis Scuto/Renée Wagener (Hgg.): Grand narratives & peripheral memories – On the connection between cultural memory and familial remembering (forthcoming).
  • 2011 Zur Rezeption des zeitgeschichtlichen Jugendromans Malka Mai von Mirjam Pressler durch SchülerInnen im deutsch-polnischen Kontext. In: Rathenow, Hanns-Fred/Norbert H. Weber/Birgit Wenzel (Hgg.) (2011): NS und Holocaust. Historisch-politisches Lernen in Schule und Lehrerbildung. Hamburg (im Druck).
  • 2010 Vom Schweigen über den Tod . Die Graphic Novel Meine Mutter ist in Amerika und hat Buffalo Bill getroffen. In: kjl&m, H.4 (2010). S. 46-54.
  • 2010 Über die Angst beim Schreiben. Ästhetisches Lernen mit Shaun Tans illusrierter Geschichte Ferner Regen. In: Praxis Deutsch. H. 224 (11/2010). S. 38-41.
  • 2008 „...und dabei soll ich dann in der Mitte stehen“ – Zur Rolle der Moderatoren in ponte. In: Betrifft KINDER. H. 3-4 (2008). S. 38-41.
  • 2008 Mediensozialisation in zwei Sprachen – Portrait einer polnischen Familie in Berlin. In: Wieler, Petra (Hg.): Medien als Erzählanlass. Wie lernen Kinder im Umgang mit alten und neuen Medien. Freiburg im Breisgau. S. 163-181.
  • 2008 „sie kann ja nicht verstehen warum ihre mutter sie zurücklässt“ – Zeitgeschichtliche Jugendliteratur und kommunikatives Gedächtnis in literarischen Gesprächen. In: Birkmeyer, Jens (Hg.): Holocaustliteratur und Deutschunterricht. Erinnerungskultur in schulischer Perspektive. Baltmannsweiler. S. 161-178.
  • 2007 „...und dabei soll ich dann in der Mitte stehen“ – Zur Rolle der Moderatoren in ponte. In: Bildungsqualität von Anfang an. Berichte und Erfahrungen aus dem Programm ponte. Hg. v. der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Internationalen Akademie für innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie an der Freien Universität Berlin. Berlin. S. 38-45.
  • 2004 (zusammen mit Annett Davideit): Was Menschen Menschen antun können. Ein Kind im Krieg ganz allein: Malka Mai von Mirjam Pressler. In: Praxis Deutsch. H. 188 (11/2004). S. 42 -47.
  • 2003 „Es war einmal ein Junge namens Harry Potter“. Sprachliches, literarisches und interkulturelles Lernen in der Leseförderung. In: Busch, Rolf (Hg.): Nach PISA: Teamarbeit von Schule und Bibliothek. Bad Honnef. S. 109-123.

Handbuchartikel

  • 2011 Mirjam Pressler. Malka Mai. In: Vogt, Jochen/Marion Bönnighausen (Hgg.): Handbuch Literatur für die Schule. Stuttgart (im Druck).

Rezensionen

  • 2003 Friederike Gruber: Interaktive Lektüre. In: Deutschunterricht. H. 3 (6/2003). S. 50.