Warum Grundschulpädagogik?

Warum Grundschulpädagogik studieren? Ein Entwurf.


 

Manchen Menschen scheint es ganz leicht zu fallen, sich für ein Studium der Grundschulpädagogik zu entscheiden: Ich kann doch gut mit Kindern umgehen und möchte auch beruflich mit ihnen zu tun haben. Anderen wiederum fällt es sehr schwer, weil man als Studierender der Grundschulpädagogik oft abgestempelt wird: Ihr müsst ja nur ein bisschen mit den Kindern spielen - warum muss man das überhaupt studieren?

Insbesondere die männlichen Studieninteressierten scheinen oft von Vorurteilen abgeschreckt. Indessen steigt die gesellschaftliche Anerkennung des Grundschullehrerberufs. Neben entwicklungspsychologischen Grundlagen und didaktischen Diskursen lernt man deshalb die Bedeutung des LehrerInnenberufs intensiv kennen und setzt sich reflektierend auch mit sich selbst auseinander.

Im Berufsleben setzen wir dann die Grundlagen für das Leben und Lernen kleiner Menschen. Neben der tatsächlichen Unterrichtstätigkeit umfasst der Beruf - gerade in Berlin - viele weitere Felder.