Springe direkt zu Inhalt

Hannah Streck

Hannah02

Arbeitsbereich Bildungsforschung / Heterogenität und Bildung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Habelschwerdter Alle 45
Raum KL23 / 230
14195 Berlin
Sekretariat
Henriette Swiatek
Henriette Swiatek

Zur Person


  • Seit 09/2019 Beginn Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Bildungsforschung/Heterogenität und Bildung
  • 2017/2018 Higher Statistical Officer, Office of National Statistics, Wales, UK
  • 2015–2016 Master of Science: Social and Cultural Psychology (Distinction), London School of Economics and Political Science, UK
  • 2011–2015 Master of Arts (with Honours of the First Class) in Psychology, University of Glasgow, UK

Personal Information

  • Since 09/2019: Research associate at Freie Universität Berlin, Department of Education and Psychology, Division of Education Research/Heterogeneity and Education
  • 2017/2018 Higher Statistical Officer, Office of National Statistics, Wales, UK
  • 2015–2016: Master’s of Sciences degree program: Social and Cultural Psychology (Distinction), London School of Economics and Political Science, UK
  • 2011–2015: Master's of Arts program in psychology, University of Glasgow, UK

Zeitschriften und Buchbeiträge

Vorträge und Kongressbeiträge

Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge

2021/ in Druck/ angenommen

  • Streck, H., Nishen, A.K. & Kessels, U. (2022). Instrumentality gives girls the edge: Gender-differential relationships between instrumentality, achievement motivation, and self-esteem. Sex Roles, 86, 379–39.https://doi.org/10.1007/s11199-021-01270-1

  • Kessels, U. & Streck, H. (2021). Mädchen und Jungen in der Schule. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.). Handbuch Schulpsychologie - Psychologie für die Schule (3., aktualisierte Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

Vorträge und Kongressbeiträge

2021

  • Streck, H., Nishen, A. K. & Kessels, U. (2021, September). Maskulinität und Leistungsmotivation: Direkte und Indirekte Wege. Paper präsentiert auf der 18. Konferenz der Fachgruppe Pädagogische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Heidelberg, Deutschland.