Springe direkt zu Inhalt

Einstein-Zirkel bewilligt

Die Einstein-Stiftung hat einen Einstein-Zirkel zum Thema „Exploring otherness on Earth and beyond: Integrating perspectives from natural sciences, social sciences and humanities“ (Leitung: Steffi Pohl & Lena Noack) für 3 Jahre bewillgt. Beginn der Förderung ist Juli 2022. Wir freuen uns über die Förderung und die Arbeit an den Themen.

Der Einstein-Zirkel „Exploring otherness on Earth and beyond: Integrating perspectives from natural sciences, social sciences and humanities“ zielt auf das Verstehen des “Anderen” aus naturwissenschaftlicher, sozial- und geisteswissenschaftlicher Perspektive. Ziel ist es in einem multidisziplinären Ansatz diese unterschiedlichen Perspektiven auf das Andere zu integrieren. In der gemeinsamen Arbeit sollen die Grundlagen für das Verständnis von und den Umgang mit jener Andersartigkeit geschaffen werden, die uns zukünftig in Form von Naturkatastrophen, der Besiedlung von anderen Planeten und außerirdischem Leben begegnen wird. Wie werden solche Ereignisse unser Leben und unser Selbstverständnis als Menschen beeinflussen? Welche Rolle spielt dafür die Kommunikation in den Medien? Die Hoffnung und gut begründete Erwartung der Geo- und Planetenwissenschaften, recht bald außerirdisches Leben und Habitate zu entdecken, sowie die Bedrohung durch Naturkatastrophen stellen große Herausforderungen an unsere menschliche Gemeinschaft. Die langjährige Forschung der Sozial- und Geisteswissenschaften zu den psychologischen, sozialen, politischen und religiösen Dimensionen bei der Begegnung mit dem Anderen bietet Erkenntnisse, die uns helfen können, uns auf diese Szenarien vorzubereiten.

Mehr Informationen finden Sie hier.

News vom 14.12.2021

5 / 30