Prof. Dr. Detlev Liepmann

Prof. Dr. Detlev Liepmann

Arbeitsbereich Sozial- u. Wirtschaftspsychologie

Emeritus (✝)

Promotionen:

2014: Rieser, Stefanie
Corporate Identity - Vertrauensaspekte der Selbst- und Fremdwahrnehmung

2014: Torjus, Nicole
Kommunikation in Organisationen – Die Bedeutung der Führung für die Qualität der Organisationsinternen Kommunikation

2012: Waskowsky, Stephanie
Altersgemischte Teams – Untersuchung von Einflussfaktoren auf den Teamerfolg

2012: Vogel, Donald
Erfahrung und Wissen in der Entwicklung von Kompetenz zu Phänomenen frühkindlicher Bindung - Zur Wirksamkeit der Seminarreihe „Entwicklungspsychologische Beratung von Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern“

2011: Sturm, Mareen
Arbeitsgeberattraktivität und Unternehmenserfolg

2011: Riedemann, Patrick
Kundenakzeptanz von Innovationen im Produktentwicklungsprozess

2011: Von Thenen Menna Barreto, Vanessa
Wie relevant kann informelle Kommunikation für Lernende Organisationen sein?

2011: Speckemeier, Christian
Intelligenz und Wissen: Schlüsselkompetenzen im Kontext personalpolitischer Eignungsdiagnostik

2010: May, Mareike
Der Einfluss sozialer Distanz auf die Interaktion in Triaden

2009: Köpernik, Kathrin
Coporate Foresight als Erfolgsfaktor für marktorientierte Unternehmen

2009: Kreutzburg, Christin
Persönlichkeitsdispositionen und Kundenorientierung

2008: Müller, Anke
Der Einfluss von Bestrafung auf soziales Austausch- und Verteilungsverhalten

2008: Sieglerschmidt, Sebastian
Werbung im thematisch passenden Medienkontext

2008: Wirth, Miriam
Zum Einfluss von Persönlichkeit und Intelligenz auf die Ausbildungszufriedenheit

2007: Hecker, Nathalie
Werte entfalten und Unternehmenskultur prozessual entwickeln: Eine Fallstudie in einen internationalen Unternehmen in Deutschland, Indien und den USA

2006: Heinitz, Kathrin
Assessing the validity of the Multifactor Leadership Questionnaire

2006: Lorenz, Doreen
Verteilungsverhalten in Triaden

2004: Zuleta, Claudia
Transformational Leadership and Commitment: A Study in Bolivia

2003: Goihl, Katja
Transformationale Führung - Implikationen für die lernende Verwaltung

2003: Khalsa, Sabine
Einflüsse der indischen Kampfkunst-Tradition auf Durchsetzungsbereitschaft und Immunsystem von Brustkrebspatientinnen

2003: Nettelnstroth, Wim
Intelligenz im Rahmen der beruflichen Tätigkeit

2002: Bronner, Uta
Personalbestandsplanung und aggregierte Personaleinsatzplanung in Inbound Call Centern

2002: Eisermann, Jens
Strukturerkennende Verfahren bei Daten aus offenem Antwortformat

1999: Lorbeer, Jana
Personalentwicklung: Evaluation eines Fortbildungsprogramms für Führungskräfte

1998: Kempfert, Olaf
Komfort - Eine theoretische und empirische Explikation

1997: De Costanzo, Elisabetta
Fachübergreifende Qualifizierung im EDV-Bereich

1997: Schimmack, Ulrich
Frequency Judgments of Emotions: How Accurate are They and How are They Made?

1996: López Hänninen, Irene
Blickregistrierung in der Markt- und Werbepsychologie

1995: Czienskowski, Uwe
Wissenschaftliche Experimente: Planung, Auswertung, Interpretation

1994: Wiedemann, Michael
Lernfähigkeit im Rahmen des BIS

1993: Sperber, Wolfgang
Was ist Praktische Intelligenz?

1993: Ibaidi, Said
Soziales Verhalten in Gruppen

1992: Marggraf, Claudia
Teamkompetenz. Ein Qualifikationsziel der Berufsausbildung

1991: Bernatzeder, Petra
Verhalten in Organisationen. Organisationale und persönliche Verhaltensanalyse in Abhängigkeit von strukturellen Bedingungen

1991: Felfe, Jörg
TPK - Training pädagogischer Kompetenzen zur Vermittlung fachübergreifedender Qualifikationen in der Berufsausbildung

1991: Prussog, Angela
Bedienkonzepte für neue Formen der Dienstnutzung eines  Mehrdienste-Endgerätes

1991: von Hecker, Ulrich
Zum Einfluss semantischer Elaboration auf die Gedächtniswirksamkeit kognitiver Balance

1989: Fuchs, Rainer
Sportliche Aktivität bei Jugendlichen. Entwicklungsverlauf und sozial-kognitive Determinanten

1989: Zapf, Dieter
Selbst- und Fremdbeobachtung in der psychologischen Arbeitsanalyse

1986: Warmuth, Manfred
Hafturlaub und -ausgang als Problem des Handelns

  • Liepmann, D., & Rieser, S. (2014). Anforderungsprofile der Polizei in Zeiten des demografischen Wandels: Fragen des Personal- und Dienstleistungsmarketings. Oranienburger Schriften, 1, 38 - 53.

  • Rieser, S., & Liepmann, D. (2014). D-PA. Deutschtest für die Personalauswahl. Göttingen: Hogrefe.

  • Liepmann, D., & Rieser, S. (2013). Entwicklung eines Testinstrumentariums zur Erfassung „Fremdsprachlicher Kompetenz“ für die Berliner Polizei. Teil 4: Französisch. Unveröffentlichter Bericht. Freie Universität Berlin.

  • Liepmann, D., Beauducel, A., Brocke, B. & Nettelnstroth, W. (2012). IST-Screening: Intelligenz-Struktur-Test – Screening. Göttingen: Hogrefe.

  • Liepmann, D. & Rieser, S.(2012). Entwicklung eines Testinstrumentariums zur Erfassung „Fremdsprachlicher Kompetenz“ für die Berliner Polizei. Teil 3: Spanisch. Unveröffentlichter Bericht. Freie Universität Berlin.

  • Liepmann, D., Beauducel, A., Brocke, B. & Amthauer, R. (2012). IST 2000 R. Testul Structurii Inteligentei. Göttingen: Hogrefe.

  • Felfe, J. & Liepmann, D. (2012).Charisma und Transformation: Meister-Schüler-Beziehungen aus der Sicht der gegenwärtigen Führungsforschung. In A.-B. Renger (Hg.). Meister und Schüler in Geschichte und Gegenwart. V&R unipress (S. 443-460).

  • Liepmann, D. & Beauducel, A. (2011). VVKI: Verkaufs- und Vertriebs-Kompetenz-Inventar. Göttingen: Hogrefe.

  • Liepmann, D. & Rieser, S. (2011). Entwicklung eines Testinstrumentariums zur Erfassung „Fremdsprachlicher Kompetenz“ für die Berliner Polizei. Teil 2: Arabisch und Russisch. Unveröffentlichter Bericht. Freie Universität Berlin.

  • Horn, S., Beauducel, A. & Liepmann, D. (2011). Faceted Intelligence Concept in Japan. In S. Horn (ed.). Emerging Perspectives in Japanese Human Resource Management (pp. 73-100). Frankfurt a. M.: Peter Lang

  • Horn, S., Liepmann, D. & Beauducel, A. (2011). Applied Perspectives on Recruiting and Work Assessment in Japan. In S. Horn (ed.). Emerging Perspectives in Japanese Human Resource Management (pp. 101-128). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

DLA