Forschung

Der Arbeitsbereich befasst sich mit einer Reihe von Themen im Bereich Persönlichkeit und Psychologische Diagnostik. Dies umfasst Aspekte der Persönlichkeitsstruktur, der Erfassung von Persönlichkeitsmerkmalen, neuronalen Korrelaten der Persönlichkeit, Persönlichkeitsentwicklung sowie der Bedeutung von Persönlichkeit für Verhalten und Ergebnisse, beispielsweise im Schul- oder Berufskontext.

Studien mit diagnostischem Fokus beschäftigen sich beispielsweise mit der Entwicklung eines Testverfahrens zur Erfassung des zweidimensionalen Theoretical Intellect Framework; der Entwicklung eines berufsbezogenen Neugiertests nach dem Frame-of-Reference Ansatzes; der Entwicklung eines Testverfahrens zur Erfassung von Gier; der Nutzung von Situational Judgment Tests zur Erfassung von Persönlichkeit, sowie der Erfassung von Intelligenz durch Kurztests.

Ein Schwerpunkt ist im Rahmen des DFG-Projekts „Entwicklung des Persönlichkeitsmerkmals Intellekt beim Übergang von Schule zu Beruf“ die Untersuchung der Persönlichkeitsentwicklung bei Jugendlichen. Im Rahmen einer Längsschnittstudie sollen die Entwicklungsverläufe von Jugendlichen in einer kritischen Phase – dem Übergang von Schule zu Beruf – untersucht werden. Neben normativen Veränderungen werden dabei auch Einflussfaktoren und Moderatoren der Entwicklung untersucht, die unser Verständnis für differentielle Entwicklungslinien in diesem Konstrukt verbessern.

In Studien mit neurowissenschaftlichem Fokus werden Paradigmen und Methoden aus der kognitiven Neuropsychologie eingesetzt, insbesondere EEG, um neuronale Grundlagen der Persönlichkeit zu untersuchen.