Springe direkt zu Inhalt

Buchrezension: Sigrid Graumann, Katrin Grüber (Hg.) (2004). Patient - Bürger - Kunde. LIT Verlag, Münster, Mensch- Ethik- Wissenschaft, Bd. 1. 248 S. 19.90 broschiert

Sigrid Graumann, Katrin Grüber (Hg.) (2004). Patient- Bürger – Kunde. LIT Verlag, Münster, Mensch- Ethik- Wissenschaft, Bd. 1. 248 S. 19.90  broschiert
 

So lautet der Titel eines Buches, das im LIT Verlag neu erschienen ist und soziale bzw. ethische Aspekte des Gesundheitswesens aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Neben der Veränderung der Patientenrolle im neoliberalen Krankenhaus und dem Versuch, Patienten-Autonomie neu zu bestimmen im Spannungsfeld zwischen alter paternalistischner Fürsorge und vermeintlicher Selbstbestimmung des „Kunden“ auf einem freien Gesundheitsmarkt, stehen v.a. Fragen der Ressourcen-Allo-kation im Gesundheitswesen im Mittelpunkt dieses Buches. Die Autoren und Autorinnen aus unterschiedlichen Disziplinen leisten mit ihren für Laien wie für Fachleute spannend zu lesenden Artikeln einen wertvollen Beitrag für die politische Debatte um die gerechte Ausgestaltung des Gesundheitssystems und zeigen auf, wie Patientenrechte durch Berücksichtigung ethischer Prinzipien (und nicht nur Kosten-Nut-zen-Überlegungen) durchaus mit Priorisierungs- und Finanzierungsmodellen in Einklang zu bringen sind.

Mit Beiträgen u.a. von Frigga Haug, Sigrid Graumann, Klaus Dörner, Regine Kollek, Monika Bobbert und Günter Altne