Springe direkt zu Inhalt

Healthy Campus Freie Universität Berlin: Gesund studieren

  • Laufzeit: September 2016 bis September 2022                              
  • Projektleitung: PD Dr. Dr. Burkhard Gusy
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin: M.Sc. Christine Wolter
  • Studentische Mitarbeiterinnen: Beyza Dastan, Alicia-Carolin Hentschel und Anna Jochmann
  • Kooperationspartnerin: Techniker Krankenkasse  

                         

Hier gelangen Sie zur neuen Webseite des Projekts »Healthy Campus – Freie Universität Berlin: Gesund studieren«

Hintergrund

Mit dem Projekt »Healthy Campus – Freie Universität Berlin: gesund studieren« greifen wir das Thema Gesundheit bei Studierenden auf und ergänzen das betriebliche Gesundheitsmanagement (Fundament Gesundheit) um ein studentisches Gesundheitsmanagement. Obwohl sich Studierende aufgrund ihres Lebensalter einer vergleichsweise guten Gesundheit erfreuen und sich 82% in einer bundesweiten Befragung Studierender 2017 eine gute Gesundheit attestieren, berichtet auch jede_r vierte ein hohes Maß an Erschöpfung und jede_r fünfte Studierende Symptome einer generalisierten Angststörung. Auch verhalten sich Studierende in vielen Aspekten ungesünder als altersgleiche junge Erwachsene: Sie trinken häufiger und exzessiver Alkohol, konsumieren illegale Substanzen, nehmen häufiger Schmerzmittel ein und sind weniger körperlich-sportlich aktiv.

Ziele

Ziel des Projekts ist es, den Studierenden ein Studium bei bester Gesundheit zu ermöglichen sowie ihr Engagement und ihr Wohlbefinden im Studium zu fördern. Wir nutzen dabei die Programmatik des Rahmenprogramms »Healthy Universities« des Europäischen Regionalbüros der Weltgesundheitsorganisation. Dieser unterliegt der Gesundheitsaktionszyklus, der mit einer Bestandsaufnahme beginnt, die zur Interventionsplanung genutzt wird. Zielführende Maßnahmen werden dann implementiert und evaluiert. Sollten die Maßnahmen nicht zielführend gewesen sein oder unerwünschte Neben- oder Folgewirkungen aufgetreten sein, werden die Maßnahmen überarbeitet.

Seit 2008 führen wir regelmäßig Bestandsaufnahmen durch und bündeln die Ergebnisse in Gesundheitsberichten. Eine Steuerungsgruppe, in der neben Studierenden auch Vertreter_innen aller fürs Studium relevanten Einrichtungen der Freien Universität mitarbeiten, wurde 2016 eingerichtet. Diese diskutiert die Ergebnisse der Gesundheitsberichte, priorisiert Handlungsbedarfe und delegiert die daraus folgenden Interventionen an nachgeordnete Arbeitsgruppen.

Inhalte

Das Projekt begann mit einer Bestandsaufnahme im Jahr 2016, deren Ergebnisse zu einem Gesundheitsbericht verdichtet wurden. Um die Studierenden über die Ergebnisse zu informieren, wurde eine Ausstellung konzipiert, die jeweils mehrere Tage in allen Fachbereichen und Zentralinstituten der Freien Universität Berlin stattfand. Dort wurden die Ergebnisse präsentiert und mit den Studierenden diskutiert. Neben Postern wurde das eigens für die Ausstellung entwickelte Healthy Quiz verteilt, das Ergebnisse der Befragung in Form von Quizfragen veranschaulichte und Unterschiede zwischen den Fachbereichen verdeutlichte.

Entstanden ist außerdem ein Beratungswegweiser für Studierende, der schnell und übersichtlich auf Ansprechpartner_innen zu den Themen Studienorganisation, Gesundheit, Familie oder Finanzen an die relevanten Serviceeinrichtungen der Freien Universität Berlin verweist.

Um die Bewegung der Studierenden im Unialltag zu fördern, wurde in Kooperation mit der Zentraleinrichtung Hochschulsport der Freien Universität Berlin das Projekt »move4health« initiiert, das mit dem Studi-Pausenexpress und dem Spielemobil ortsnahe, niedrigschwellige Bewegungsangebote schafft.

Kontakt

Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder Kommentaren schicken Sie bitte eine Mail.

Hier gelangen Sie zu der Webseite zum Projekt »University Health Report«

Weitere Projekte des Arbeitsbereichs Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung

Healthy-Campus-Team