Springe direkt zu Inhalt

Gesundheitspsychologie [MPH-1]

(12 972)

TypSeminar
RaumK 24/21
Zeit

Dienstags 16/10 (18.30 - 20.00)
23/10, 30/10, 20/11, 11/12, 18/12, 29/01 05/02 (16.45 - 20.00)

Der Beitrag der Gesundheitspsychologie zu den Gesundheitswissenschaften liegt in der Förderung und Erhaltung von Gesundheit, der Verhütung und Behandlung von Krankheiten, der Bestimmung von Risikoverhaltensweisen, der Diagnose- und Ursachenbestimmung gesundheitlicher Störungen, der Rehabilitation sowie der Verbesserung des Systems gesundheitlicher Versorgung. Theoretische Vorstellungen und Modelle zu Gesundheit und Krankheit sowie zum gesundheitsbezogenen Verhalten werden vermittelt mit dem Ziel, die Kenntnisse für gesundheitsbezogene Interventionen nutzbar zu machen. Neben der vorausschauenden Vermeidung von Krankheiten (Primärprävention), der Linderung von Krankheiten bzw. Krankheitsfolgen (Sekundär- und Tertiärprävention) werden ebenso Kenntnisse von Konzepten vermittelt, die jenseits von Krankheit zur Persönlichkeitsentfaltung beitragen (Gesundheitsförderung). Wie diese Kenntnisse in verschiedenen Public Health relevanten Anwendungsfeldern mit welchem Ergebnis genutzt werden, wird abschließend diskutiert. Die Veranstaltung wird durch Beiträge in den Sitzungen sowie schriftliche Ausarbeitungen durch die Studierenden ergänzt.

Literaturliste

Antonovsky, A. (1997). Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit (Deutsche Herausgabe von Alexa Franke). Tübingen: dgvt Verlag.

Bengel, J. & Jerusalem, M. (Hrsg.). (2008). Handbuch der Gesundheitspsychologie und Medizinischen Psychologie. Handbuch der Psychologie. Göttingen: Hogrefe.

Eid, M. & Larsen, R. J. (2008). The science of subjective well-being. New York: Guilford Press.

Faltermaier, T. (2005). Gesundheitspsychologie (1. Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

Knoll, N., Scholz, U. & Rieckmann, N. (2005). Einführung in die Gesundheitspsychologie (1. Auflage). München: Ernst Reinhardt Verlag.

Renneberg, B. & Hammelstein, P. (2006). Gesundheitspsychologie. Heidelberg: Springer Medizin.

Schwarzer, R. (2005). Gesundheitspsychologie (Enzyklopädie der Psychologie, Serie D). Göttingen: Hogrefe.

Schwarzer, R. (2004). Psychologie des Gesundheitsverhaltens (3. überarbeitete Auflage). Göttingen: Hogrefe.

Formen aktiver Teilnahme:

Kleingruppenarbeit, Literaturstudium