Springe direkt zu Inhalt

Blockveranstaltung Gesundheitspolitik

TypSeminar
Dozent/inAnnette Riesberg
RaumJK 25/130
Zeit
  • Fr, 19.05.2006, 15 - 19 Uhr
  • Fr, 09.06.2006, 15 - 19 Uhr
  • Sa, 10.06.2006, 09 - 18 Uhr
  • Mi, 28.06.2006, 12.30 - 18.30 Uhr
Studiengebiet: Fachwissenschaftliche Grundlagen psychosozialer Prävention und Gesundheitsförderung

Veranstaltungsinhalt

Der Kurs vertieft Kenntnisse über Gesundheitspolitik in Deutschland und der Europäischen Union. Anhand des vom Bundesministerium für Gesundheit voraussichtlich im April 2006 vorgelegten Reformentwurfs werden Ziele, Inhalte, Prozesse, Akteure und Implementierung von Gesetzgebung im Gesundheitswesen analysiert.

Studierende sollen am Ende des Kurses in der Lage sein,

  • wesentliche Steuerungsmodelle der Gesundheitspolitik in Deutschland und Europa erklären zu können (Teil I),
  • die Ziele und Inhalte des Gesundheitsreformvorschlags des Bundesministeriums darzustellen (Teil II),
  • und die Stellungnahmen wesentlicher Akteure zu zentralen Reformthemen zu analysieren (Teil III),
  • Kenntnisse über gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse und Informationsquellen zu nutzen (Teil IV),
  • die gewonnenen Kenntnisse mit gesundheitspolitischen Akteuren zu diskutieren (Teil V),
  • und Wege zur Beeinflussung von Gesetzgebung und ihrer Implementierung zu benennen (Teil VI).

Nach einer Einführung in Seminarform (Teil I) erarbeiten die Studierenden Inhalte und Positionen zur geplanten Gesundheitsreform (Teil II und III) in Arbeitsgruppen und diskutieren diese in moderierten Plenardiskussionen. Kenntnisse über Entscheidungsprozesse im Gesundheitswesen (Teil IV) werden anhand der webbasierten Informationsangebote des Bundestags und von Akteuren im Gesundheitswesen erörtert (Blockseminar).

Die Tuchfühlung mit gesundheitspolitischen Akteuren und Prozessen und die Auseinandersetzung über gesundheitspolitische Inhalte im öffentlichem Raum sollen im Rahmen einer Hospitation vermittelt werden (Teil V). Dazu ist ein Informationsbesuch im Bundestag mit einem Gespräch mit einem Mitglied des Gesundheitsausschusses, sowie einem Vortrag über Parlament und Reichstagsgebäude im Anschluss an das Blockseminar vorgesehen. Alternativ ist die Gruppe für eine Teilnahme an einer öffentlichen Anhörung im Gesundheitsausschuss vorgemerkt (findet jedoch voraussichtlich erst im Herbst statt). Ersatzweise hospitieren die Teilnehmer bei einer Veranstaltung, in der zentrale Akteure des Gesundheitssystems zur Gesundheitsreform Stellung nehmen.

Die Hospitation wird anschließend kursgruppenintern nach besprochen und mit einem Ausblick über Implementierung von Gesetzgebung abgeschlossen (Teil VI) (Termin wird noch bekannt gegeben bzw. vereinbart).

Veranstaltungsform

  • Blockseminar

Voraussetzungen

  • Keine

Literatur

  • Bandelow, C.N. (2003). Chancen einer Gesundheitsreform in der Verhandlungsdemokratie. Aus Politik und Zeitgeschichte (B 33-34/2003) (http://www.bpb.de).
  • Busse, R. & Riesberg, A. (2005). Gesundheitssysteme im Wandel: Deutschland.
  • Kopenhagen: Weltgesundheitsorganisation im Auftrag des Europäischen Observatoriums für Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik. (http://www.observatory.dk – countries – Germany)
  • Figueras, J., Saltman, R. B., Busse, R. & Dubois, H. (2004). Patterns and performance in social health insurance systems. In: Saltman, R. B., Busse, R. & Figueras, J. (Hrsg.) Social health insurance systems in western Europe. Buckingham: Open University Press, S. 81-140, (http://mig.tu-berlin.de – Publikationen).
  • Gerlinger, T. & Rosenbrock, R. (2004) Gesundheitspolitik. Eine systematische Einführung. Bern: Hans Huber Verlag.
  • Sozialgesetzbuch V. Ausgabe 2005ordis, L. (2001). Epidemiologie. Deutsche Fassung von Rau, R. & Bocter, N. ISBN: 3-932091-63-9. Marburg: Verlag im Kilian.

Links

  • Informationen zu Stand, Strukturen und Prozessen der Gesetzgebung: http://www.bundestag.de
  • Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zur Gesundheitsreform: http://www.bmg.bund.de
  • Informationen zur Sozialpolitik der Arbeitnehmerkammer Bremen: http://www.arbeitnehmerkammer.de/sozialpolitik/index.html
  • Gesundheitsreformmonitor http://www.healthpolicymonitor.org