Springe direkt zu Inhalt

Gemeindepsychologie

 

(12822 / 12823)

TypSeminar
RaumK 23/27
Zeit

Di   14.15 - 15.45 Uhr   (Kleiber, D.) oder
als Block am
22./23.06. Fr 14-18 Uhr / Sa 10-16 Uhr
06./07.07. Fr 14-18 Uhr / Sa 10-16 Uhr

Studiengebiet: Fachwissenschaftliche Grundlagen psychosozialer Prävention und Gesundheitsförderung.

Veranstaltungsbegleitende Materialien finden Sie in Blackboard.

Gemeindepsychologie hat sich zum Ziel gesetzt, „Wohlbefinden und Gesundheit zu fördern. Dies soll insbesondere durch eine Stärkung innerer und äußerer Ressourcen möglich werden. Zugleich gilt es die in den Lebenswelten von Menschen auffindbaren Ursachen von Krankheiten zu erkennen und zu bekämpfen. Sie will damit psychosoziale Tätigkeiten weniger defizit- und mehr ressourcenorientiert gestalten. Dabei spielen die Pflege von Gemeinschaften und all jene Bedingungen eine besondere Rolle, die der Stärkung von Bindung und sozialer Unterstützung dienen (deshalb der ursprüngliche Begriff der ‚Community Psychology’)“.

In diesem Seminar werden zentrale Konzepte der Gemeindepsychologie (wie Prävention, Empowerment, Lebensweltorientierung, Ressourcenorientierung, und Netzwerkintervention) in ihrer Bedeutung für die Gesundheitsförderung erarbeitet und im Kontext verschiedener Anwendungsfelder diskutiert. Vor dem Hintergrund der aktuellen Umstrukturierung der psychosozialen und gesundheitlichen Versorgung soll die Verwendung von Begriffen wie „Partizipation“ oder „Stärkung der Eigenverantwortlichkeit“ im gesundheits- und sozialpolitischen Diskurs kritisch betrachtet werden. Veranstaltungsform

Seminar

Voraussetzungen

keine

Literatur

Dalton, J. H., Elias, M. J. & Wandersman, A. (2001). Community Psychology - Linking Individuals and Communities. Wadsworth, Belmont Ca.

Keupp, H. (1997). Handlungsperspektiven der Gemeindepsychologie. Geschichte und Kernideen eines Projekts. In H. Keupp, Ermutigung zum aufrechten Gang (S. 191-206). Tübingen, dgvt-Verlag.

Keupp, H. (1987). Psychosoziale Praxis im gesellschaftlichen Umbruch. Psychiatrie-Verlag, Bonn, 1987.

Lenz, A. & Stark, W. (Hrsg.) (2002). Empowerment. Neue Perspektiven für psychosoziale Praxis und Organisation. Tübingen: dgvt-Verlag.

Rappaport, J. & Seidman, E. (Hrsg.) (2000): Handbook of community psychology. New York: Kluwer.

Röhrle, B. & Sommer, G. (Hrsg.) (1995). Gemeindepsychologie: Bestandsaufnahmen und Perspektiven. Tübingen: dgvt-Verlag.

Röhrle, B., Sommer, G. & Nestmann, F. (Hrsg.) (1998): Netzwerkintervention. Tübingen: dgvt-Verlag.

Trojan, A. & Legewie, H. (2001). Nachhaltige Gesundheit und Entwicklung - Leitbilder, Politik und Praxis der Gestaltung gesundheitsförderlicher Umwelt- und Lebensbedingungen. Frankfurt: VAS - Verlag für Akademische Schriften.