Springe direkt zu Inhalt

Prävention und Gesundheitsförderung I

 

(12824)

TypSeminar
RaumJ 24/22
Zeit

Dienstags  18.15 - 19.45 (wöchentlich)

Literaturliste

Naidoo, J. & Wills, J. (2003). Lehrbuch der Gesundheitsförderung (1. Aufl.). Werbach: Conrad Günter.(Bitte schaffen Sie sich dieses Buch an, das über die BzgA subventioniert bezogen werden kann.)

Prävention gilt als Zukunftsthema der gesundheitlichen Versorgung. Bislang orientiert das Gesundheitswesen zu sehr auf Kuration, was gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung nicht ausreicht. Präventive Potenziale bestehen bei allen Menschen, insbesondere aber bei sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen, die in allen Lebensphasen – grob vereinfacht - ein mindestens doppelt so hohes Risiko haben, schwer erkranken, zu verunfallen oder vermeidbar zu sterben.

Anders als Prävention stellt Gesundheitsförderung ein Leitbild der gesamten Gesundheitssicherung dar. Gesundheitsförderung sollte sowohl in der Prävention, gleichermaßen aber auch in der Rehabilitation, der Pflege und der medizinischen Versorgung als Querschnittsaufgabe begriffen werden.

In der Lehrveranstaltung werden die grundlegenden Begriffe und Konzepte (Ottawa-Charta, Salutogenese, Verhaltens- und Verhältnisprävention, Setting-Ansatz) erarbeitet sowie Strukturen und Akteure der Prävention und Gesundheitsförderung analysiert. So wird beispielsweise die bundesdeutsche Gesundheitspolitik unter dem Aspekt der Gesundheitsförderung untersucht sowie eine oder zwei Exkursionen durchgeführt.