Springe direkt zu Inhalt

Dr. Katrin Lohmann

Lohmann

AB Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung (PPG)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

E-Mail
katrin.lohmann(at)fu-berlin.de

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Arbeitsschwerpunkte

  • Gesundheitsberichterstattung
  • Gesundheitsverhaltensforschung
  • Ressourcenforschung
  • Prävention und Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen

Akademische Vita

2010 Master in Public Health (MPH) (Freie Universität Berlin)

2000 Promotion zum Dr. med. (Humboldt-Universität zu Berlin)

1998 Approbation als Ärztin

WS 2010

Moderations- und Präsentationstechniken [MPH-9]

SoSe 2009

Evaluation und Qualitätssicherung in Prävention und Gesundheitsförderung

  • Gusy, B., Lohmann, K. & Töpritz, K. (2015). Krank zur Uni: Eine Längsschnittstudie zu Engagement, Zeitspielräumen und Präsentismus im Studium [Abstract]. In Fachgruppe Gesundheitspsychologie (Hrsg.), 12. Kongress der Fachgruppe Gesundheitspsychologie "Gesundheit messen - Gesundheit fördern", 17.-19. September 2015, Graz. Abstracts (v.2, 09.09.2015, S. 69-70).
  • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2015). Gesundheitsmanagement für Studierende. Eine Herausforderung für Hochschulen. In B. Badura, Duck, H. Schröder, J. Klose & M. Meyer (Hrsg.), Neue Wege für mehr Gesundheit - Qualitätsstandards für ein zielgruppenspezifisches Gesundheitsmanagement. Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft (Fehlzeiten-Report, Bd. 2015, S. 249-258). Berlin [u.a.]: Springer.
  • Lohmann, K., Gusy, B., Töpritz, K. & Wörfel, F. (2015). Datengestützte Problembestimmung – Voraussetzungen eines Gesundheitsmanagements für Studierende. Das Gesundheitswesen, 77 (08/09).
  • Töpritz, K., Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2015). Körperlich-sportliche Aktivität und Gesundheit bei Studierenden. Das Gesundheitswesen, 77 (08/09).
  • Töpritz, K., Gusy, B., Lohmann, K., Wörfel, F. & Abt, H. (2015). Krank zur Uni - Präsentismus bei Studierenden. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 20. Kongress Armut und Gesundheit "Gesundheit gemeinsam verantworten" am 05. und 06. März. Berlin.
  • Wörfel, F., Gusy, B. & Lohmann, K. (2015). Schützt Selbstmitgefühl Studierende vor Burnout? Prävention und Gesundheitsförderung, 10 (1), 49–54.
  • Wörfel, F., Gusy, B., Lohmann, K. & Kleiber, D. (2015). Validierung der deutschen Kurzversion des Maslach-Burnout-Inventars für Studierende (MBI-SS KV). Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 23 (4), 1–6.
  • Wörfel, F., Töpritz, K., Gusy, B., Abt, H. & Lohmann, K. (2015). Wie gesund sind Studierende der Freien Universität Berlin? Ergebnisse der Befragung 01/14 (Schriftenreihe des AB Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung Nr. 01/P15). Berlin: Freie Universität Berlin.
  • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2014). Welchen Einfluss hat die Studiensituation auf Gratifikationskrisen? [Abstract]. In O. Güntürkün (Hrsg.), 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 178–179). Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Gusy, B., Lohmann, K., Wörfel, F., Abt, H. & Schenk, A. (2014). Wie gesund sind Studierende der Freien Universität Berlin? Ergebnisse der Befragung 01/12 (Schriftenreihe des AB Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung Nr. 03/P14). Berlin: Freie Universität Berlin.
  • Gusy, B., Lohmann, K., Wörfel, F., Abt, H. & Schenk, A. (2014). Wie gesund sind Studierende der PH Heidelberg? Ergebnisse der Befragung 01/13 (Schriftenreihe des AB Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung Nr. 01/P14). Berlin: Freie Universität Berlin.
  • Lohmann, K., Abt, H., Töpritz, K., Wörfel, F. & Gusy, B. (2014). Gesundheitliche Ungleichheit bei Studierenden [Abstract]. Das Gesundheitswesen, 76 (08/09).
  • Lohmann, K., Wörfel, F. & Gusy, B. (2014). Kritische Betrachtung von Stadienmodellen bei der Planung von Interventionen zum Alkoholkonsum von Studierenden [Abstract]. In O. Güntürkün (Hrsg.), 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 180). Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Thees, S., Schöttler, A., Esch, T., Wörfel, F., Abt, H., Schenk, A. et al. (2014). Wie gesund sind Studierende der Hochschule Coburg? Ergebnisbericht zur Befragung 11/13 (Schriftenreihe des AB Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung 04/P14). Berlin: Freie Universität Berlin.
  • Töpritz, K., Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2014). Körperlich-sportliche Aktivität und Gesundheit bei Studierenden. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), 19. Kongress Armut und Gesundheit "Gesundheit nachhaltg fördern: langfristig - ganzheitlich - gerecht" am 13. und 14. März 2014. Dokumentation (neue Ausg, S. 88). Berlin.
  • Wessel, L., Adler, H., Gersch, M., Lohmann, K. & Letsch, A. (2014). Bias in Medical Guidelines. A Systematic Literature Review and Recommendations for Future Research [Abstract]. In Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (Hrsg.), 6. Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (DGGÖ) 2014, München (Germany), März 17. - 18. 2014. (S. 132–133).
  • Wörfel, F., Lohmann, K. & Gusy, B. (2014). Trendanalyse zu Burnout bei Studierenden. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), 19. Kongress Armut und Gesundheit "Gesundheit nachhaltg fördern: langfristig - ganzheitlich - gerecht" am 13. und 14. März 2014. Dokumentation (neue Ausg, S. 88). Berlin.
  • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2013). Korrespondiert das alkoholbezogene Trinkmuster mit dem Wunsch zur Verhaltensänderung? [Abstract]. 11. Tagung der DGPs-Fachgruppe Gesundheitspsychologie, Universität Luxemburg, 05.-07.09.2013. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie.
  • Lohmann, K., Wörfel, F., Abt, H. & Gusy, B. (2013). Alkoholkonsum bei jungen Erwachsenen - Diskussion zur Problembestimmung im Rahmen einer Gesundheitsberichterstattung [Abstract]. Das Gesundheitswesen, 75 (08/09), A232.
  • Wörfel, F., Gusy, B. & Lohmann, K. (2013). Depressives Syndrom bei Studierenden. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), 18. Kongress Armut und Gesundheit "Brücken bauen zwischen Wissen und Handeln - Strategien der Gesundheitsförderung" am 6. und 7. März 2013. Dokumentation (S. 79). Berlin.
  • Gusy, B., Lohmann, K. & Marcus, K. (2012). Sind Bachelor-/Masterstudierende stärker ausgebrannt? Ein Vergleich von Studierenden in „alten“ und „neuen“ Studienstrukturen. Prävention und Gesundheitsförderung, 7 (4), 237-245.
  • Lohmann, K. & Gusy, B. (2012). Zur Wirksamkeit von Beratungsangeboten bei Studierenden. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), 17. Kongress Armut und Gesundheit. 9./10. März 2012 in Berlin; Dokumentation 17. Kongress Armut und Gesundheit, Prävention Wirkt! (S. 73). Berlin.
  • Gusy, Burkhard; Lohmann, Katrin (2011). Ressourcen im Studium: Ein Beitrag zur Burnoutprävention. Vortrag auf dem 10. Kongress für Gesundheitspsychologie, 31. August – 2. September 2011, Berlin. [Abstract] In: Informationsdienst Altersfragen 38 (Sonderheft), S. 24.

  • Lohmann, Katrin; Gusy, Burkhard (2011). Motive der Medikamenteneinnahme bei Studierenden. Poster auf dem 10. Kongress für Gesundheitspsychologie, 31. August – 2. September 2011, Berlin. [Abstract]  In: Informationsdienst Altersfragen 38 (Sonderheft), S. 112.

  • Lohmann, K.; Gusy, B.; Wörfel, F. (2011). Neuro-Enhancement im Studium – Ein Problem? Vortrag auf dem gemeinsamen Kongress der DGSMP und der DGMS, 21.-23.9.2011, Bremen. [Abstract] In: Gesundheitswesen 73 (08/09).
  • Gusy, B., Lohmann, K. & Drewes, J. (2010). Burnout bei Studierenden, die einen Bachelor-Abschluss anstreben. Prävention und Gesundheitsförderung, 5(3), 271-275.

  • Lohmann, K. & Gusy, B. (2010). Das Ernährungsverhalten Studierender – Auswertung der Ergebnisse einer theoriegeleiteten und interventionsorientierten Gesundheitsberichterstattung bei Studierenden [Abstract]. Das Gesundheitswesen, 72 (08/09).
  • Lohmann, K., Gusy, B. & Drewes, J. (2010). Medikamentenkonsum bei Studierenden. Prävention und Gesundheitsförderung, 5(3), 276-281.

  • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K. & Lohmann, K. (2009). Burnout durch Bachelor/Master? Vortrag auf dem 15. Kongress Armut und Gesundheit, 4.-5.12.2009, Berlin.

  • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K. & Lohmann, K. (2009). Stress im Studium. Ein Vergleich Studierender in „neuen“ und „alten“ Studienstrukturen. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit. »Gesundheit für alle - Ethik im Spannungsfeld«. Berlin.
  • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K., Lohmann, K. & Reese, M. (2009). Burnout und Engagement bei Studierenden. Vortrag auf dem 9. Kongress für Gesundheitspsychologie der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs, Zürich, 26.-28. August 2009.
  • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K., Lohmann, K., Reese, K. & Reese, M. (2009). Burnout durch Bachelor/Master [Abstract]. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit. »Gesundheit für alle - Ethik im Spannungsfeld« (S. 106). Berlin.
  • Gusy, B., Lohmann, K. & Reese, M., Drewes, J., Gutsche, J. & von Stösser, G. (2009, 30. Januar). Moderation des Themenblocks Gesundheitsberichterstattung an Hochschulen. Beitrag zur Fachtagung Gesundheitsförderung als Wettbewerbsvorteil am Beispiel der Hochschulen Ostdeutschlands. Magdeburg.
  • Lohmann, K., Gusy, B. & Drewes, J. (2009). Alltagsdoping an der Hochschule?!: Medikamentenkonsum bei Studierenden. Vortrag auf dem 15. Kongress Armut und Gesundheit, 4.-5.12.2009, Berlin.
  • Gusy, B., Drewes, J., Gutsche, J., Lohmann, K., Reese, M. & von Stösser, G. (2008). 'GiS' Gesundheit im Studium. Ergebnis-Bericht der Online-Befragung 01/2008 (Schriftenreihe des Instituts für Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung: Nr. 01/P08). Berlin: Freie Universität Berlin.
  • Lohmann, K., Drewes, J., Gutsche, J., Reese, M., Stösser, G. von & Gusy, B. (2008, 06. Dezember). Gewinner und Verlierer an der Hochschule: Zur Entwicklung gesundheitlicher Ressourcen im Studium. Beitrag zum 14. Kongress
    Armut und Gesundheit. Berlin.
  • Reese, M., Lohmann, K., Drewes, J., Gutsche, J., Stösser, G. von & Gusy, B. (2008, 06. Dezember). Soziale Herkunft oder soziale Lage: Was bestimmt die Gesundheit Studierender? Beitrag zum 14. Kongress Armut und Gesundheit.
    Berlin.
  • Reinhardt, HW., Seeliger, E., Lohmann, K., Corea, M., & Boemke, W. (1996). Changes of blood pressure, sodium excretion and sodium balance due to variations in the renin-angiotensin-aldosterone-syste. J. Autonom. Nerv. System. 57: 184-187.
  • Lohmann, K., Seeliger, E., Corea, M., Mollenhauer, G., & Reinhardt, HW. (1995). ACE inhibition prevents sodium and water retention and MABP increase induced by reduction of renal perfusion pressur. Pflüg. Arch. Europ, J. Physiol. 429 (suppl. 6), R430.
  • Lohmann, K., Mollenhauer, G., Safak, E., Seeliger, E., & Reinhardt, HW. (1995). Die fortlaufende Erhöhung des Natrium- und Wasserbestandes führt zum proportionalen Anstieg des arteriellen Drucks. Abstractband 4. Arbeitstagung Angew. Und Pathol. Physiologie, Oberhof 1995.
  • Seeliger, E., Safak, E., Mollenhauer, G., Lohmann, K., & Reinhardt, HW. (1995). L-N-Nitroargingin vermindert Reninfreisetzung auch bei reduziertem renalen Perfusionsdruck. Abstractband 4. Arbeitstagung Angew. Und Pathol. Physiologie, Oberhof 1995.
  • Seeliger E., Mollenhauer G., Rothermund L., Lohmann K., Corea M., Boemke W. & Reinhardt HW. (1994). Einfluß des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems auf den Körper-Natrium-Bestand bei reduziertem renalen Perfusionsdruck. In: Sinz V, Ullmer H-V (Hrsg.) Referate der 3. Arbeitstagung Angew. und Pathol. Physiologie, Techn. Univ. Dresden.