Springe direkt zu Inhalt

PD Dr. Dr. Burkhard Gusy

bg_2ß170418

AB Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung (PPG)

Leitung

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 25/209
14195 Berlin
Fax
+49 30 838 455 155
E-Mail
burkhard.gusy(at)fu-berlin.de

Sprechstunde

Mi 9.00-10.00 Uhr (Online sprechstunde: https://fu-berlin.webex.com/meet/burkhard.gusy; Termine bitte im Vorfeld per E-Mail vereinbaren)

Interessensschwerpunkte

  • Arbeit und Gesundheit
  • Stress- und Burnoutforschung
  • Gesundheitspsychologie / Gesundheitsverhaltensforschung
  • Gesundheitswissenschaften / Public Health
  • Forschungsmethoden

Akademische Vita

2017 Habilitation in Psychologie (Freie Universität Berlin)

2008 Promotion zum Dr. PH (Technische Universität Berlin)

1994 Promotion zum Dr. phil. (Freie Universität Berlin)

1987 Diplom in Psychologie (Freie Universität Berlin)

Mitgliedschaften

2016 2. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Public Health (DGPH)

2012 Deutsche Gesellschaft für Public Health (Vorstand)

2006 Deutsche Gesellschaft dür SozIalmedizin und Prävention

1996 Deutsche Gesellschaft für Psychologie

1996 Bund deutscher Psychologen (bdp)

Ad hoc Reviewer

  • Diagnostica
  • Health Education Journal
  • International Journal of Behavioral Medicine
  • Journal of Public Health
  • Learning and Individual Differences
  • Studies in Higher Education
  • Work and Stress
  • Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Zeitschrift für Gesundheitspsychologie
  • Zeitschrift für Prävention und Gesundheitsförderung
  • Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie

 

 

WS 2018

  • Vertiefung Personalpsychologie: Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (VS 126170)
  • Gesundheitskompetenz (VS 125203)
  • Angewandte Psychologische Diagnostik für den Schwerpunkt Sozial-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (S 126013)

SS 2018

  • Gesundheitspsychologie: Interventionen zur Verhaltensänderung (V-S; 125185)
  • Empirisch-Experimentelles Praktikum:Gesundheit und Gesundheitsverhalten bei Studierenden (PÜ 125111)
  • Vertiefung Gesundheitspsychologie - Seminar B: Gesundheitskommunikation (V-S 126075)

Lehrberechtigung

Psychologie

2016-2022 Healthy Campus Freie Universität Berlin: Gesund studieren
2019-2022 Healthy Campus: Interventionsprojekt
2018-2020 50 plus HIV 2
2018 UHR TU-Kasierslautern II
2017-2018 Gesundheit Studierender in Deutschland
2015 UHR TU-Kasierslautern I
2012-2014 50 plus HIV 2
2007-2012 Gesundheit im Studium
2006-2007

Evaluation der Maßnahmen im Rahmen des Projekts "Gesundheitsmanagement beim Landeskriminalamt Berlin"

2002-2005

Gesundheit bei Studienanfängern

  • Zeitschriftenbeiträge (peer reviewed)

    • Lesener, T., Gusy, B., Jochmann, A., & Wolter, C. (2020). The Drivers of Work Engagement: A Meta-Analytic Review of Longitudinal Evidence. Work & Stress. Advance online publication. https://doi.org/10.1080/02678373.2019.1686440

    • Drewes, J., Ebert, J., Langer, P.C., Kleiber, D., & Gusy, B. (2020). Social inequalities in health-related quality of life among people aging with HIV/AIDS: the role of comorbidities and disease severity. Quality of Life Research. Advance online publication. https://doi.org/10.1007/s11136-020-02413-9
    • Gusy, B., Lesener, T., & Wolter, C. (2019). Measuring Well-Being with the Utrecht Work Engagement Scale – Student Form: Validation of a 9- and a 3-Item Measure of Student Engagement. European Journal of Health Psychology, 26(2), 31–38. https://doi.org/10.1027/2512-8442/a000027

    • Wolter, C., Santa Maria, A., Gusy, B., Lesener, T., Kleiber, D. and Renneberg, B. (2019). Social support and work engagement in police work: The mediating role of work-privacy conflict and self-efficacy. Policing: An International Journal, 42(6), 1022-1037. https://doi.org/10.1108/PIJPSM-10-2018-0154

    • Wolter,  C., Santa Maria,  A., Georg,  S., Lesener,  T., Gusy,  B., Kleiber,  D., & Renneberg,  B. (2019). Relationships between effort-reward imbalance and work engagement in police officers: Taking a salutogenic perspective. Journal of Public Health. https://doi.org/10.1007/s10389-019-01112-1

    • Wolter, C., Santa Maria, A., Wörfel, F., Gusy, B., Lesener, T., Kleiber, D., & Renneberg, B. (2019). Job Demands, Job Resources, and Well-being in Police Officers—a Resource-Oriented Approach. Journal of Police and Criminal Psychology, 34(1), 45-54. https://doi.org/10.1007/s11896-018-9265-1

    • Santa Maria, A., Wolter, C., Gusy, B., Kleiber, D. & Renneberg, B. (2019). The Impact of Health-Oriented Leadership on Police Officers' Physical Health, Burnout, Depression and Well-Being. Policing: A Journal of Policy and Practice, 13(2), 186-200. https://doi.org/10.1093/police/pay067

    • Lesener, T., Gusy, B., & Wolter, C. (2019). The job demands-resources model: A meta-analytic review of longitudinal studies. Work & Stress, 33(1), 76–103. https://doi.org/10.1080/02678373.2018.1529065

    • Santa Maria, A., Wörfel, F., Wolter, C., Gusy, B., Rotter, M., Stark, S., Kleiber, D., & Renneberg, B. (2018). The role of job demands and job resources in the development of emotional exhaustion, depression, and anxiety among police officers. Police Quarterly, 21(1), 109–134. https://doi.org/10.1177/1098611117743957

    • Wörfel, F., Gusy, B., Lohmann, K., Töpritz, K. & Kleiber, D. (2016). Mental health problems among university students and the impact of structural conditions. Journal of Public Health, 24, 125-133.

    • Gusy, B., Wörfel, F. & Lohmann, K. (2016). Erschöpfung und Engagement im Studium: Eine Anwendung des Job Demands-Resources Modells. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 24(1), 41-53.

    • Gusy, B., Lohmann, K., & Wörfel, F. (2015). Gesundheitsmanagement für Studierende - eine Herausforderung für Hochschulen. In B. Badura, A. Ducki, H. Schröder, J. Klose, & M. Meyer (Eds.), Fehlzeiten-Report: Vol. 2015. Fehlzeiten-Report 2015. Neue Wege für mehr Gesundheit - Qualitätsstandards für ein zielgruppenspezifisches Gesundheitsmanagement. (pp. 249–258). Berlin: Springer.

    • Wörfel, F., Gusy, B., Lohmann, K., Töpritz, K. & Kleiber, D. (2015). Mental health problems among university students and the impact of structural conditions. Journal of Public Health.

    • Wörfel, F., Gusy, B., Lohmann, K. & Kleiber, D. (2015). Validierung der deutschen Kurzversion des Maslach-Burnout-Inventars für Studierende (MBI-SS KV). Zeitschrift fuer Gesundheitspsychologie.

    • Wörfel, F., Gusy, B. & Lohmann, K. (2015). Schützt Selbstmitgefühl Studierende vor Burnout? Prävention und Gesundheitsförderung, 10 (1), 49-54.

    • Drewes, J., Gusy, B. & Ruden, U. von. (2013). More Than 20 Years of Research into the Quality of Life of People with HIV and AIDS: A Descriptive Review of Study Characteristics and Methodological Approaches of Published Empirical Studies. Journal of the International Association of Physicians in AIDS Care (JIAPAC).

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Marcus, K. (2012). Sind Bachelor-/Masterstudierende stärker ausgebrannt? Prävention und Gesundheitsförderung (4), 1–9.

    • Gerlinger, T., Babitsch, B., Blättner, B., Bolte, G., Brandes, I., Dierks, M.-L.; Faller, G.; Gerhardus, A.& Gusy, B. (2012). Situation und Perspektiven von Public Health in Deutschland – Forschung und Lehre. Gesundheitswesen, 74 (11), 762–766.

    • Steinacher, B., Mausolff, L. & Gusy, B. (2012). Effekte eines klinischen Behandlungspfads „Schizophrenie“. Eine Prä-/Post-Untersuchung an 114 Patienten. Deutsches Ärzteblatt, 109 (46), 788–794.

    • Gusy, B. (2010) Gesundheitsberichterstattung bei Studierenden. Prävention und Gesundheitsförderung, 5 (3), 250-256.

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Drewes, J. (2010). Burnout bei Studierenden, die einen Bachelor-Abschluss anstreben. Prävention und Gesundheitsförderung, 5(3), 271-275.

    • Lohmann, K., Gusy, B. & Drewes, J. (2010). Medikamentenkonsum bei Studierenden. Prävention und Gesundheitsförderung, 5(3), 276-281.

    • Braun, E., Gusy, B., Leidner, B. & Hannover, B. (2008). Das Berliner Evaluationsinstrument für selbsteingeschätzte studentische Kompetenzen. Diagnostica, 54 (1), 30-42.

    • Gusy, B., Braun, E. & Schaeffer, S. (2005). Berufseinstieg und Berufserfolg von Diplom- Psychologen. Empirische Pädagogik, 19 (3), 265-280.

    Buchbeiträge

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2015). Gesundheitsmanagement für Studierende: Eine Herausforderung für die Hochschule. In B. Badura, A. Ducki, Schröder Helmut, J. Klose & M. Meyer (Hrsg.).  Neue Wege für mehr Gesundheit. Qualitätsstandards für ein zielgruppenspezifisches Gesundheitsmanagement. Berlin: Springer Verlag.

    • Gusy, B. & Drewes, J. (2012). Vertrauen in der Arzt-Patient-Beziehung. In W. Kirch, T. Hoffmann & H. Pfaff (Hg.), Prävention und Versorgung. Stuttgart: Thieme.

    • Gusy, B. (2010). Zur Evaluation HIV-präventiver struktureller Interventionen. In Deutsche AIDS-Hilfe e.V. (Hrsg.), Strukturelle Prävention und Gesundheitsförderung im Kontext von HIV (Aids Forum DAH, S. 184–194). Berlin: Deutsche AIDS-Hilfe e.V..

    • Drewes, J., Gusy, B., Kraschl, C. & Kleiber, D. (2010). Strukturelle Prävention – eine Betrachtung aus gesundheitswissenschaftlicher Perspektive. In Deutsche AIDS-Hilfe e.V. (Hrsg.), Strukturelle Prävention und Gesundheitsförderung im Kontext von HIV (Aids Forum DAH, S. 13–26). Berlin: Deutsche AIDS-Hilfe e.V..

    • Soare, G., Braun, E., Hecht, H., Grühn, D. & Gusy, B. (2007). Der Einfluss von im Studium erworbenen Kompetenzen auf den späteren subjektiven Berufserfolg. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.). Psychologiedidaktik und Evaluation IV. (S. 115–124). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    • Gusy, B. (2006). Bestandsaufnahme und Entwicklungsperspektiven der Gesundheitsberichterstattung am Beispiel von Studierenden. In G. Faller & P.-E. Schnabel (Hrsg.), Wege zu einer gesundheitsforderlichen Hochschule (S. 83-94). Berlin: edition sigma.

    • Drescher, J., Faller, G., Gusy, B., Kaus, A., Krämer, A., Maxwell, A.et al. (2006). Zum Schluss: Leitlinien für eine integrierende Gesundheitspolitik in und mit Hochschulen. In G. Faller & P.-E. Schnabel (Hrsg.), Wege zur gesunden Hochschule (S. 27-235). Berlin: edition sigma.

    • Gusy, B. & Kleiber, D. (2002). Gesundheitsförderung an Hochschulen. In B. Badura, M. Litsch & C. Vetter (Hrsg.), Gesundheitsmanagement im öffentlichen Sektor [Fehlzeiten-Report 2001] (S. 150-163). Berlin: Springer.

    • Gusy, B. (2002). Gesundheitsförderung an Hochschulen. In R. Schwarzer, M. Jerusalem & H. Weber (Hrsg.), Gesundheitspsychologie von A bis Z (S. 167-170). Göttingen: Hogrefe.

    • Gusy, B. & Kleiber, D. (2000). Programmatische Überlegungen zu betrieblicher Gesundheitsförderung an Hochschulen. In U. Sonntag, S. Gräser, C. Stock & A. Krämer (Hrsg.), Gesundheitsfördernde Hochschulen. Konzepte, Strategien, Praxisbeispiele (S. 53-70). Weinheim: Juventa.

    • Kleiber, D. & Gusy, B. (1999). Psychosoziale Prävention und Gesundheitsförderung. Ein postgraduales Studium an der Freien Universität Berlin. In M. Rieländer & C. Brücher-Albers (Hrsg.), Gesundheit für alle im 21. Jahrhundert (S. 233-246). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag GmbH.

    • Gusy, B. & Kleiber, D. (1998). Burnout. In E. Bamberg, A. Ducki & A.-M. Metz (Hrsg.), Handbuch betriebliche Gesundheitsförderung (S. 315-327). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie.

    • Gusy, B. (1997). Aids und Streetwork. In W. Steffan & A. Klose (Hrsg.), Streetwork und mobile Jugendarbeit in Europa: Europäische Sreetwork-Explorationsstudie (S. 66-90). Münster: Votum.

    • Gusy, B. & Kleiber, D. (1997). Ist Burnout ein Karriereleiden? In W. Gross (Hrsg.), Karriere(n) in der Krise (S. 84-104). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

    • Gusy, B. & Kleiber, D. (1995). Burnout. In Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG (Hrsg.), Brockhaus Enzyklopädie (19. Auflage). Mannheim: F. A. Brockhaus Dudenverlag.

    • Kleiber, D., Enzmann, D. & Gusy, B. (1995). Client related stresses as predictors of burnout. A comparison of Aids and non-Aids health care. In D. Friedrich & W. Heckmann (Hrsg.), Aids in Euope - The Behavioral Aspect. Vol. 5. Cure and Care (S. 307-320). Berlin: edition sigma.

    • Kleiber, D., Enzmann, D. & Gusy, B. (1995). Stress and burnout in aids health care: Are there special characteristics? In L. Bennett, D. Miller & M. Ross (Hrsg.), Health workers and Aids: Research, Intervention and current issues in burnout (S. 116-129). London: Harwood Academic Publishers.

    • Kleiber, D., Enzmann, D & Gusy, B. (1993). Arbeitssituation und Burnout bei Beschäftigten im AIDS-Bereich: Das Projekt ABBA. In C. Lange (Hrsg.), Aids - Eine Forschungsbilanz (Bd. 10, S. 93-110). Berlin: edition sigma.

    • Kleiber, D., Enzmann, D. & Gusy, B. (1993). Stress and burnout among health care personnel in the field of AIDS: Causes and prevalence. In H. Dis & E. Dongen (Hrsg.), Burnout in HIV/AIDS Health Care and Support. Impact for Professionals and Volunteers (S. 23-40). Amsterdam: Amsterdam University Press.

    • Heckmann, W., Krauß, G., Gusy, B., Schrott-Ben Redjeb, G. & Seyrer, Y. (1991). Outreach work as a strategy for risk reduction in hard-to-reach populations. For example: Injecting drug users. In N. Loimer, R. Schmid & A. Springer (Hrsg.), Drug addiction and AIDS (S. 372-383). Wien: Springer.

    Bücher

    • Gusy, B. (2008). Wie gesund sind Studienanfänger: Gesundheitsberichterstattung an Hochschulen. Saarbrücken: Vdm Verlag Dr. Müller [»].
    • Gusy, B. (1995). Stressoren in der Arbeit, soziale Unterstützung und Burnout (Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung (Reihe Forschungsberichte, Bd. 1). München: Profil Verlag.

    • Gusy, B., Krauß, G., Schrott, G. & Heckmann, W. (1994). Aufsuchende Sozialarbeit in der AIDS-Prävention - das Streetworker-Modell. (Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesundheit: Band 21). Baden-Baden: Nomos.

    Sonstige Beiträge

    • Gusy, B. & Lesener, T. (2015, März). Ist faire und gerechte Arbeit auch gesund? In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.). Dokumentation 20. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit. Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2015, Januar). Folgerungen aus der Forschung zur Studierendengesundheit. Kaiserslautern. Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen.

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2014, September). Welchen Einfluss hat die Studiensituation auf Gratifikationskrisen? 49, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bochum.

    • Stark, S., Gusy, B., Rotter, M., Kleiber, D. & Renneberg, B. (2014, September). Effort-Reward-Imbalance im Polizeiberuf: An welchen Schrauben können wir drehen? 49, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bochum.
    • Gusy, B. & Lesener, T. (2014, März). Arbeit und Gesundheit: The bright side of the moon. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.). Dokumentation 19. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit. Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V..
    • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2013, September). Korrespondiert das alkoholbezogene Trinkmuster mit dem Wunsch zur Verhaltensänderung? 11. Kongress der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie: Luxemburg
    • Gusy, B. & Lohmann, K. (2012, September). Beeinflussen die Aktivitäten zur (Mit)Gestaltung von Studienbedingungen das Wohlbefinden im Studium?, Bielefeld.

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2013). Gesundheit bei Studierenden: Es gibt viel zu tun. Journal Gesundheitsförderung (2), 65.

    • Drewes, J., Gusy, B. & von Rüden, U. (2012). More than 20 years of research into quality of life of people with HIV: a descriptive review of the published literature. Poster presented at the XIX Internation AIDS Conference, July 22-17 2012, Washington DC, USA.

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Wörfel, F. (2012, September). Subjektiver vs. objektiver sozialer Status und gesundheitliche Ungleichheit, Posterpräsentation auf dem gemeinsamen Kongress der DGSMP und der DGMS, 12.-14.9.2012, Essen.

    • Lohmann, K.; Wörfel, T. & Gusy, B. (2012). Zur Wirksamkeit von Beratungsangeboten bei Studierenden. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit . Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V..

    • Lohmann, K.; Gusy, B.; Wörfel, F. (2011): Neuro-Enhancement im Studium – Ein Problem? Vortrag auf dem gemeinsamen Kongress der DGSMP und der DGMS, 21.-23.9.2011, Bremen. [Abstract] In: Gesundheitswesen 73 (08/09).

    • Drewes, J.; Gusy, B.; Rüden, U. von (2011): Forschung zur (gesundheitsbezogenen) Lebensqualität von Menschen mit HIV und AIDS – ein Überblick über die vergangenen zwei Jahrzehnte. Vortrag auf dem gemeinsamen Kongress der DGSMP und der DGMS, 21.-23.9.2011, Bremen. [Abstract] In: Gesundheitswesen 73 (08/09).

    • Gusy, Burkhard; Lohmann, Katrin (2011): Ressourcen im Studium: Ein Beitrag zur Burnoutprävention. Vortrag auf dem 10. Kongress für Gesundheitspsychologie, 31. August – 2. September 2011, Berlin. [Abstract] In: Informationsdienst Altersfragen 38 (Sonderheft), S. 24.

    • Drewes, J., Gusy, B. & von Rüden, U. (2011). Forschung zur (gesundheitsbezogenen) Lebensqualität von Menschen mit HIV und AIDS – Ein Überblick über die vergangenen zwei Jahrzehnte. Vortrag auf dem 10. Kongress für Gesundheitspsychologie, 31. August – 2. September 2011, Berlin. [Abstract] In: Informationsdienst Altersfragen 38 (Sonderheft), S. 23.

    • Lohmann, K.; Gusy, B. (2011): Motive der Medikamenteneinnahme bei Studierenden. Poster auf dem 10. Kongress für Gesundheitspsychologie, 31. August – 2. September 2011, Berlin. [Abstract]  In: Informationsdienst Altersfragen 38 (Sonderheft), S. 112.

    • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K. & Lohmann, K. (2010). Stress im Studium: Ein Vergleich Studierender in „neuen“ und „alten“ Studienstrukturen. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit . Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

    • Gusy, B. (2010). Public Health: Psychosoziale Prävention und Gesundheitsförderung studieren: Ein postgraduales Studium an der Freien Universität Berlin. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit . Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

    • Lohmann, K., Gusy, B. & Drewes, J. (2009). Alltagsdoping an der Hochschule?! In: Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.) Dokumentation 15.bundesweiter  Kongress Armut und Gesundheit. Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

    • Gusy, B. (2009). Public Health: Psychosoziale Prävention und Gesundheitsförderung studieren: Ein postgraduales Studium an der Freien Universität Berlin. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit . Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

    • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K. & Lohmann, K. (2009). Stress im Studium: Ein Vergleich Studierender in „neuen“ und „alten“ Studienstrukturen. In Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Dokumentation 15. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit . Berlin: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

    • Chwallek, K., Gusy, B., Kleiber, D. & Auckenthaler, A. (2009, 27. Oktober). Evaluation der Wirksamkeit von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung bei Kriminalbeamten: Wie hilfreich sind Coaching, Gesundheitszirkel und Supervision? Frankfurt /M: Tagung Polizei & Psychologie, Zeitschrift Polizei & Wissenschaft.

    • Gusy, B., Drewes, J., Fischer, K., Lohmann, K. & Reese, M. (2009). Burnout und Engagement bei Studierenden. Vortrag auf dem 9. Kongress für Gesundheitspsychologie der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs, Zürich, 26.-28. August 2009.

    • Gusy, B., Lohmann, K. & Reese, M., Drewes, J., Gutsche, J. & von Stösser, G. (2009, 30. Januar). Moderation des Themenblocks Gesundheitsberichterstattung an Hochschulen. Beitrag zur Fachtagung Gesundheitsförderung als Wettbewerbsvorteil am Beispiel der Hochschulen Ostdeutschlands. Magdeburg.

    • Lohmann, K., Drewes, J., Gutsche, J., Reese, M., Stösser, G. von & Gusy, B. (2008, 06. Dezember). Gewinner und Verlierer an der Hochschule: Zur Entwicklung gesundheitlicher Ressourcen im Studium. Beitrag zum 14. Kongress
      Armut und Gesundheit. Berlin.

    • Reese, M., Lohmann, K., Drewes, J., Gutsche, J., Stösser, G. von & Gusy, B. (2008, 06. Dezember). Soziale Herkunft oder soziale Lage: Was bestimmt die Gesundheit Studierender? Beitrag zum 14. Kongress Armut und Gesundheit. Berlin.

    • Gusy, B., Drewes, J., Gutsche, J., Lohmann, K., Reese, M. & von Stösser, G. (2008). 'GiS' Gesundheit im Studium. Ergebnis-Bericht der Online-Befragung 01/2008 (Schriftenreihe des Instituts für Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung: Nr. 01/P08). Berlin: Freie Universität Berlin.

    • Gusy, B. (2008). Gesundheit und Gesundheitsverhalten bei Erstsemestern. (Dissertationsschrift), Technische Universität Berlin. Berlin [Online Publikation»]

    • Gusy, B., Drewes, J. & Soellner, R. (2006). Alkoholbezogene Einstellungen und Konsumverhalten: Ein Vergleich von Personen, die ihr Verhalten geändert haben mit denen ohne Änderungsabsicht. In F. Lösel & D. Bender (Hrsg.), 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 117). Lengerich: Pabst Science.

    • Gusy, B. & Braun, E. (2005). Qualitätssicherung des Studiums -die Absolventenperspektive. In E. Klieme (Hrsg.), Bildungsqualität und Evaluation. (Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung). Berlin.

    • Gusy, B. & Dörner, S. (2004). Ressourcen der Arbeitsaufgabe und Gesundheit - Eine Forschungsbefundintegration. In T. H. Rammsayer, S. Grabianowski & S. Troche (Hrsg.), 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie - Abstractband (S. 196). Lengerich: Pabst Science Publishers.

    • Gusy, B., Braun, E., Harbauer, A. & Scheffer, S. (2003). Bericht zur Absolventenbefragung im Diplomstudiengang Psychologie an der FU Berlin (1996-2001). [Internet]. Verfügbar unter:  http://www.erwiss.fu-berlin.de/fb_home_handmade/aktuelles/Verbleib_Psychologie_2003.pdf [29.09.2003 2003].

    • Gusy, B. & Trauth-Koschnik, M. (2000). Evaluation und Qualitätssicherung in Prävention und Gesundheitsförderung - Eine regionale Analyse. Das Gesundheitswesen, 62, A75.

    • Kleiber, D. & Gusy, B. (1999). Was bewirkt Supervision? Eine Wirkungsanalyse in der medizinisch - psychosozialen Arbeit. In G. Krampen, H. Zayer, W. Schönpflug & Richardt, G. (Hrsg.), Beiträge zur angewandten Psychologie (S. 23-24). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag

    • Kleiber, D. & Gusy, B. (1996). Burnout in der psychosozialen Arbeit. Report Psychologie, 12(4), 306-308.

    • Kleiber, D., Enzmann, D. & Gusy, B. (1994). Von den Lasten des Helfens: Streß und Burnout in der Aids-Arbeit. Handout zum 10. Kongreß für klinische Psychologie und Psychotherapie in Berlin am 24.02.1994.

    • Enzmann, D. & Gusy, B. (1993). Streß und Burnout im AIDS-Bereich. pro familia magazin(3), 13-14.

    • Enzmann, D., Gusy, B. & Kleiber, D. (1993). Work Setting and Client Interaction as Predictors for Burnout among AIDS Health Care Professionals (Paper presented at the IXth International Conference on AIDS, IVth STD World Congress, Berlin, June 7-11, 1993).

    • Gusy, B. (1993). Nicht härter, sondern cleverer werden. pro familia magazin(3), 17-19.

    • Kleiber, D., Enzmann, D. & Gusy, B. (1993). Arbeitssituation und Belastungen von Beschäftigten im AIDS-Bereich (AIDS-Forschung: Arbeitsberichte Nr. 21). Berlin: Sozialpädagogisches Institut Berlin.

    • Kleiber, D., Gusy, B., Enzmann, D. & Beerlage, I. (1992). Arbeitssituation und Belastungen von Beschäftigten im AIDS-Bereich- Zwischenbericht 1992 (AIDS-Forschung: Arbeitsberichte Nr. 18). Berlin: Sozialpädagogisches Institut Berlin.

    • Kleiber, D., Gusy, B., Enzmann, D. & Beerlage, I. (1992). Causes and prevalence of stress and burnout among health care personnel in the field of AIDS. VIII International Conference on AIDS/STD. World Congress, Amsterdam (19-24 July 1992), Abstract No.PoB 3433 (p.B159).

    • Gusy, B. & Schrott, B. R. (1991). AIDS-Prävention auf der Strasse und in Kneipen. - Das Streetworker-Modell. Theorie und Praxis der sozialen Arbeit, 42(2), 68-73.

    • Gusy, B., Krauß, G. & Schrott-Ben Redjeb, G. (1990). Aufsuchende soziale Arbeit. Qualitätsmerkmale von Streetwork und ihrer institutionellen Rahmenbedingungen. Berlin: Sozialpädagogisches Institut Berlin.

    • Gusy, B. (1989). Aufsuchende Arbeit als Methode der AIDS-Prävention. In Sozialpädagogisches Institut Berlin (Hrsg.), AIDS - Prävention als Aufgabe sozialer Arbeit (S. 6-26). Berlin: Sozialpädagogisches Institut Berlin.

« zurück

 

top ↑