Springe direkt zu Inhalt

Dr. Juliane Engel (geb. Lamprecht)

Juliane Lamprecht

Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie

Arbeitsbereich Qualitative Sozial- und Bildungsforschung

Akademischer Werdegang/ Kurzbiographie

ab Dezember 2013

Post-Doc-Stelle im DFG-Graduierten-Kolleg 1718 „Präsenz und implizites Wissen“

von Oktober 2013 bis November 2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Qualitative Sozial- und Bildungsforschung bei Prof. Dr. Uwe Flick

von Januar bis September 2013

 Mutterschutz und Elternzeit

von Mai 2012 bis Januar 2013

 Mitarbeit im DFG-Graduierten-Kolleg 1718 „Präsenz und implizites Wissen“ als assoziierte Wissenschaftlerin

seit April 2012

 Mitarbeit in dem Projekt: DIGIT-M-ED-Global Perspectives on Learning and Development with Digital Video-Editing Media: A Qualitative Inquiry in Everyday Lives of Marginalized Young People. Unter der Leitung von:

  • University of Crete/Dr. E. Dafermakis & Dr. Sofia Triliva/UOC Greece
  •    Freie Universität Berlin/Prof. C. Wulf/FU Berlin Germa
  •    Institute of Education, University of London/Prof. C. Jewitt/IOE UK
  •    Jawaharlal Nehru University/Dr. G. Srinivas/JNU India
  •    Pontifícia Universidade Católica de São Paulo/Prof. M.C. Magalhaes & Dr. Fernanda Liberali/PUC SP Brazil
  •    Moscow State University of Psychology and Education/Dr. Natalya Ulanova & Prof. Vitaly Rubtsov/MSUPE Russia
  •    Funding scheme: Marie Curie Actions- International Research Staff Exchange Scheme (IRSES)

von November 2011 bis November 2013

 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie, Department Fachdidaktiken, Lehrstuhl für Didaktik der Geographie.

von Juli 2011 bis September 2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Qualitative Bildungsforschung bei Prof. Dr. Ralf Bohnsack

von August 2010 bis Juni 2011

 Management und Projektkoordination des ipw (Institut für Professionsforschung und Weiterbildung) an der Univeristät Trier

Juli 2010

Abgeschlossenes Promotionsverfahren an der Freien Universität Berlin; Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie: "Evaluation und Imagination. Eine praxeologische Studie zu den Bewertungslogiken pädagogischer Akteure im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich" (Summa cum Laude; Erstgutachter Prof. Dr. C. Wulf, Zweitgutachter: Prof. Dr. R. Bohnsack)

von April 2009 bis Juni 2011

Konzeptionelle Entwicklung und Etablierung des ipw (Institut für Professionsforschung und Weiterbildung) an der Universität Trier (zusammen mit Prof. Michael-Sebastian Honig, Prof. Rita Meyer und Prof. Birgit Althans): http://www.ipw.uni-trier.de/index.php?id=29698

vom 01.04.2008 bis 30.6.2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich I Pädagogik, Philosophie, Psychologie in der Abteilung Sozialpädagogik I (Prof. Dr. Birgit Althans) an der Universität Trier

vom 01.02.2007 bis 31.7.2011 

Mitarbeit im Projekt „Europäische Bürgerschaft aus Erfahrung lernen mit der Vielfalt der Sprachen und der Kulturen“ des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Darin: Durchführung empirischer Studien an EU-Schulen in Deutschland und Frankreich.

seit Januar 2007

Mitarbeit im internationalen Forschungsprojekt "Cultural Transformation and Learning" unter der Leitung von Prof. Staffan Selander (Stockholm), Prof. Roger Säljö (Göteborg), Prof. Gunter Kress (London), Prof. Ben Bachmair (Kassel), Prof. Christoph Wulf (Berlin), Prof. Birgit Althans (Trier).

vom 01.01.2007 bis 31.12.2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt “Repräsentationen und Praktiken der Geburt“ im Arbeitsbereich Anthropologie und Erziehung der Freien Universität Berlin

Dezember 2006

Erlangung des akademischen Grades Dipl. Päd.

(Abschluss: mit Auszeichung)

seit SoSe 2006

 Teilnahme an der Forschungswerkstatt Prof. Dr. Ralf Bohnsack

WiSe 2004/05 - SoSe 2006

Tutorin im FB Erziehungswissenschaften und Psychologie, Arbeitsbereich Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung der Freien Universität Berlin

WiSe 2002/03 - WiSe 2006/07

 Studium der Erziehungswissenschaften, Studienrichtung Erwachsenenbildung; Studienspezifischer Schwerpunkt: Historische Anthropologie, Qualitative Bildungsforschung (Diplomarbeitsthema: Orientierungsrahmen der Leistungsbewertung bei Lehrern – eine qualitative Analyse auf der Basis von Gruppendiskussionen)

 


  • Preise:

September 2012

 Preisverleihung durch die Deutsche Gesellschaft für Evaluation des DeGEval-Nachwuchspreises zur Auszeichnung von Beiträgen zur Evaluationsforschung oder Evaluationspraxis für einen fundierten Beitrag zur fachlichen und professionellen Weiterentwicklung von Evaluation, zur Theorie und Methodik der Evaluation, bei der Jahrestagung 2012 der DeGEVal an der Universität Potsdam.

Juli 2012

 Preisträgerin des Preises der Freien Universität Berlin für die beste Lehre (Erziehungswissenschaften) im Sommersemester 2012.

November 2011

 Preisverleihung Marie-Schlei-Preis (Erster Preis Promotion) an der Freien Universität Berlin Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie.

November 2008

Preisverleihung für die beste Lehre im Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin 2008: an Juliane Lamprecht (Erstplatziert in der Erziehungswissenschaft)

 

 

Kurse

Legende

HS: Hauptseminar (Diplom)

BA-S: Seminar im Bachelor-Studiengang

MA-Übung: Übung im Master-Studiengang

Lehrveranstaltungen der FU Berlin und an der FAU Erlangen-Nürnberg

WiSe 2013/14

• BA-Seminar: Pädagogische Forschungsmethoden: zur kulturellen Ordnung in Bildern, Sprache und Räumen. (an der FAU-Nürnberg)

• MA-Seminar (Übung): Zur Bedeutung qualitativer Bildungsforschung für die Untersuchung erziehungswissenschaftlicher Gegenstände. (an der FU Berlin)

• Postgraduierten Forschungswerkstatt. (an der FAU Erlangen-Nürnberg)

WiSe 2012/13

• MA-Seminar (Übung): Zur Bedeutung qualitativer Bildungsforschung für erziehungswissenschaftliche Reflexionen. (an der FU Berlin)

SoSe 2012

• MA-Seminar: Qualitative Forschungsmethoden II. Zu erziehungswissenschaftlichen Reflexionskontexten. (an der FU Berlin)

• Postgraduierten Forschungswerkstatt. (an der FAU Erlangen-Nürnberg)

WiSe 2011/12

• MA-Übung: Qualitative Forschungsmethoden. (an der FU Berlin)

• Postgraduierten Forschungswerkstatt. (an der FAU Erlangen-Nürnberg)

Lehrveranstaltungen an der Universität Trier und an der FU Berlin

SoSe 2011

• HS: Aufführungen sozialpädagogischer Professionskulturen zwischen Wunschbildern und alltäglichen Praktiken. (an der Universität Trier)

• HS: Sprache, Körper und Räume – wie bilden wir uns? Zu erziehungswissenschaftlichen Forschungsreflexionen. (an der Universität Trier)

• BA-S: Qualitative Verfahren. Lehrauftrag an der FU Berlin. Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie, Arbeitsbereich Prof. Ralf Bohnsack: Qualitative Bildungsforschung.

WiSe 2010/11

• HS: Qualitative Forschungsmethoden: Forscher und Beforschte – zu einem difficilen Verhältnis. (an der Universität Trier)

• HS: Wunschbilder in der Sozialpädagogik - zu disziplinären Wahrnehmungsmodi. (an der Universität Trier)

SoSe 2010

• HS: „Wissendes Nicht-Wissen“ zu Möglichkeiten und Grenzen (sozialpädagogischen) Wissens – was Pädagogen von abduktiven Forschungslogiken lernen können. (an der Universität Trier)

• HS: Sozialpädagogische Evaluationsforschung als pädagogische Professionalsierungsstrategie. (an der Universität Trier)

WiSe 2009/10

• HS: Forschungsmethodische Zugänge zu professionellen Praktiken. (an der Universität Trier)

• HS: Qualitative Sozialforschung – Grenzen und Möglichkeiten des methodologischen und methodischen Wettstreits. (an der Universität Trier)

SoSe 2009

• Qualitative Forschungsmethoden/Evaluation pädagogischer Praktiken. (an der Universität Trier)

• Empirische Forschungswerkstatt – Reflexionsmöglichkeiten professionellen und organisationaler Praktiken

WiSe 2008/09

• HS: Transnationale Lebensläufe – Empirische Forschungswerkstatt. (an der Universität Trier)

Lehrveranstaltungen an der Freien Universität Berlin

SoSe 2008

• HS: Das Imaginäre der Geburt (zusammen mit Christoph Wulf, Birgit Althans, Julia Foltys, Sigrid Klaasen).

• BA-S: Qualitative Verfahren I (Lehrauftrag am AB Prof. Ralf Bohnsack Qualitative Bildungsforschung)

WiSe 2007/08

• HS: Repräsentationen und Praktiken von Geburt (zusammen mit Christoph Wulf, Birgit Althans, Julia Foltys, Sigrid Klaasen)

Research Interests

Responsive Organisations- und Evaluationsforschung

Evaluationsstudien (Drittmitteleinwerbung und Projektleitung zusammen mit Prof. Dr. Birgit Althans)

• Mai 2010 - Mai 2011

Humbolde - Naturwissenschaftliche Praktiken in KiTa und Grundschule; Prozessanalytische wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Humbolde“ des Bildungsfensters Trier in Kooperation mit der DKJS und der Nikolaus-Koch-Stiftung.

• Dezember 2009 - Juni 2011

Wo stehe ich - wo will ich hin? Ein internationales Forschungsprojekt zur Rekonstruktion von Qualitätsstandards rund um das Schulprojekt „Stop & Go“ in Kooperation mit dem CPOS-Luxemburg.

• Februar 2009 - Dezember 2011

"HipHop, Fußball und Azubi-Coaches – aktuelle Transformationen der Jugendberufshilfe";Forschungsprojekt zur Evaluation unterschiedlicher Methoden in der Arbeit des arbeitsmarktpolitischen Projektes "TAKTIK" in Kooperation mit dem Palais e.V. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Trier.

• August 2009 – August 2011

"Differenz managen und Diversity bilden"; Forschungsprojekt zur Evaluation des Programms "Tandem" des Bildungsfensters Trier in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Berlin.

• Juli 2008 – Juli 2009

"Schwerter in der Schule – Gefährliches Mittelalter?"; Prozessanalytisches Evaluationsprojekt zur Gestaltung von Ganztagsschulen am Beispiel eines Mittelalter-Theater-Projekts in Kooperation mit dem Gymnasium Konz (Ganztagsschule) und dem Tuchfabrik e.V.

• April 2008 – Januar 2009

"Wir sind eigentlich ganz normal – nur unser Schulhof hat ein Loch"; Forschungsprojekt zur Evaluation des Schulalltags an der Kurfürst-Balduin-Hauptschule in Trier-West in Kooperation mit dem Tuchfabrik e.V

 

Rekonstruktive Sozialforschung in Schulen

• 01.02.2007 - 31.07.2011

Mitarbeit im Projekt „Europäische Bürgerschaft aus Erfahrung lernen mit der Vielfalt der Sprachen und der Kulturen“ des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Darin: Durchführung empirischer Studien an EU-Schulen in Deutschland und Frankreich

• seit Januar 2007

Mitarbeit im internationalen Forschungsprojekt "Cultural Transformation and Learning" unter der Leitung von Prof. Staffan Selander (Stockholm), Prof. Roger Säljö (Göteborg), Prof. Gunter Kress (London), Prof. Ben Bachmair (Kassel), Prof. Christoph Wulf (Berlin), Prof. Birgit Althans (Trier)

• 01.05.-01.12.2006

Forschungsprojekt an Gymnasien und Gesamtschulen zu impliziten Bewertungskriterien von Lehrer/innen. 

 

Rekonstruktive Sozialforschung in Familien und Kliniken

• 01.01.2007-31.12.2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-PRojekt „Repräsentation und Praktiken der Geburt in Kliniken, Familien und Medien“ am Arbeitsbereich Anthropologie und Erziehung der Freien Universität Berlin (Prof. Dr. Wulf).

 

 

 

 

Publikationen »

Vorträge »

 

Publikationen 

Monographien

2012

Rekonstruktiv-responsive Evaluation in der Praxis. Neue Perspektiven dokumentarischer Evaluationsforschung. Wiesbaden: VS-Verlag.

2007

Die Bewertung von Schülerleistungen. Eine kritische Reflexion auf der Basis der Dokumentarischen Evaluationsforschung. Berlin: Logos-Verlag.

 

 

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

2013

Erwartungshorizonte und Handlungspraxis – zu einem produktiven Spannungsverhältnis für responsive Evaluationsstudien im Bereich der Frühpädagogik. Zeitschrift für Evaluation 12 (1): 186-190.

Responsive Evaluation: Partizipative Initiierung organisationalen Lernens. In: Weber; Susanne/ Göhlich, Michael/ Schröer, Andreas/ Fahrenwald, Claudia/ Macha, Hildegard (Hrsg.): Organisation und Partizipation. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik (Band 13). Wiesbaden: VS, S. 139-147.

ErzieherInnen und LehrerInnen im Austausch – zur Sinnkomplexität von videobasierten Analysen interaktiver Körperlichkeit. In: Bohnsack, Ralf/ Baltruschat, Astrid/Fritzsche, Bettina/ Wagner-Willi, Monika (Hrsg.): Dokumentarische Video- und Filminterpretation. Methodologie und Forschungspraxis. (Reihe:  Sozialwissenschaftliche Ikonologie: Qualitative Bild- und Videointerpretation (hrsg. von Ralf Bohnsack/ Jürgen Raab/ Thomas Slunecko)). Opladen: Budrich. (im Erscheinen)

Zum ästhetischen Urteilen in transkulturellen Zusammenhängen. In: Schobert, Ingrid (Hrsg.): Urteilen lernen – Sich in der Polis bewegen. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht. (im Erscheinen).

(zusammen mit Ralf Bohnsack) Zur Körperlichkeit in der dokumentarischen Videoanalyse. In: Hietzge, Maud (Hrsg.): Seen from different perspectives. Interdisziplinäre Videoanalyse: Rekonstruktionen einer Videosequenz aus unterschiedlichem Blickwinkel. Opladen: Budrich. (im Erscheinen).

(zusammen mit Sonja Kubisch) Rekonstruktive Responsivität – Zum Begriff des Wissens in der dokumentarischen Evaluationsforschung. In: Loos, Peter/ Nohl, Arnd-Michael/ Przyborski, Aglaja/ Schäffer, Burkhard (Hrsg.): Dokumentarische Methode. Grundlagen – Entwicklungen – Anwendungen. Opladen: Budrich, S. 301-120.

(zusammen mit Birgit Althans) Beratung im Kontext des Strukturwandels. Wirkung(en) von Beratung im Übergang. In: Walther, Andreas/ Weinhardt, Marc (Hrsg.): Beratung im Übergang. Zur sozialpädagogischen Herstellung von biographischer Reflexivität. Weinheim: Juventa, S. 96-115.

(zusammen mit Birgit Althans) Organisationale Grenzgänger? Professionelle Akteure in internationalen Kooperationen. In: Göhlich, Michael/ Weber, Susanne Maria/ Öztürk, Halit/ Engel, Nicolas (Hrsg.): Organisation und kulturelle Differenz. Diversity, Interkulturelle Öffnung, Internationalisierung. Wiesbaden: VS, S. 197-209.

(zusammen mit Birgit Althans) Praxis, Praktiken und Praktikum – forschungsmethodische Zugänge zu Feldern der Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit. In: Kessl, Fabian/ Bock, Karin et al. (Hrsg.): Konstellationen und Kontroversen in der Sozialen Arbeit und der Pädagogik der frühen Kindheit. Weinheim: Juventa, S. 201-220.

2012

Wirkungsorientierung in der Jugendberufshilfe – wer macht die Unterschiede? In: Bütow, Birgit/ Munsch, Chantal (Hrsg.): Soziale Arbeit und Geschlecht. Herausforderungen jenseits von Universalisierung und Essentialisierung. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 177-196.

Bildung und Bewertung – zu Möglichkeitsräumen in responsiven Evaluationen. In: Miethe, Ingrid/ Müller, Hans-Rüdiger (Hrsg.): Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie. Opladen: Budrich, S. 173-193.

Evaluation als Erfahrung. In: Bilstein, Johannes/ Peskoller, Helga (Hrsg.): Erfahrung – Erfahrungen. Wiesbaden: VS, S. 313-337.

(zusammen mit Birgit Althans) Bilder, Räume, Praktiken – Potentiale der Ethnographie für eine sozialpädagogische Evaluationsforschung. In: Friebertshäuser, Barbara et al. (Hrsg.): Ethnographische Forschung in der Erziehungswissenschaft. Felder, Theorien, Methodologien. Opladen: Budrich, S. 231-247.

(zusammen mit Birgit Althans und Manuel Freis) Implizite Geschlechter-Inszenierung und Professionskulturen. Zu aktuellen Optimierungsbestrebungen beim Übergang von Kita zur Grundschule. In: Baader, Meike Sophia/ Bilstein, Johannes/ Tholen, Toni (Hrsg.): Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeit im Fokus der Genderstudies. Wiesbaden: VS, S. 207-234.

(zusammen mit Sascha Neumann) Das Geheimnis „guter“ Praxis. Qualitative Evaluationsforschung im sozialpädagogischen Feld. In: Heimgartner, Arno/ Loch, Ulrike/ Sting, Stephan (Hrsg.): Empirische Forschung in der Sozialen Arbeit: Methoden und methodologische Herausforderungen. Münster: Lit, S. 247-261.

2011

Sozial’no-pedagogičeskie idei v sovremennoj evropejskoj teorii i praktike: sbornik naučnych statej/ Nauč. Red. A.K. Šul’ženko. Moskva: ISP RAO, 2011, - 100S: Sozial-pedagogische Ideen in der gegenwärtigen europäischen Theorie und Praxis: Sammelband wissenschaftlicher Aufsätze/ hg. von A.K. Šul’ženko, Moskva: ISP RAO, 2011 – 100 Seiten.

(zusammen mit Christoph Wulf, Gerald Blaschke und Ingrid Kellermann) "C'est épiusant, l'Europe" - L'integration européene entre illusion et practique. In: Delory-Momberger Christine/ Gebauer, Gunter/ Kruger-Potratz, Marianne/ Montandon, Christiane/ Wulf, Christoph Wulf (Hrsg.): La citoyenneté européenne: Désirs d'Europe. Regards des marges. Paris: L'Harmattan, S. 51-67.

(zusammen mit Christoph Wulf et al) "Europa ist anstrengend" - zwischen Wunschbild und Praxis europäischer Integration. In: Delory-Momberger Christine/ Gebauer, Gunter/ Kruger-Potratz, Marianne/ Montandon, Christiane/ Wulf, Christoph Wulf (Hrsg.): Europäische Bürgerschaft in Bewegung. Münster: Waxmann, S. 39-51.

2010

Evaluation und Imagination. In: Bohnsack, Ralf/ Nentwig-Gesemann, Iris (Hrsg.): Dokumentarische Evaluationsforschung. Theoretische Grundlagen und Beispiele aus der Praxis. Opladen: Budrich, S. 303-324.

(zusammen mit Birgit Althans) Evaluation in der Sozialen Arbeit im Spannungsfeld von Forschung, Steuerung und Entwicklung. Standpunkt: Sozial (3), S. 35-42.

2008

"...und jetzt hast de det größte Projekt überhaupt an ner Backe". Mutterschaftsrepräsentationen zwischen Beruf und Familie. In: Wulf, Christoph/ Althans, Birgit/ Foltys, Julia/ Fuchs, Martina/ Klasen, Sigrid/ Lamprecht, Juliane/ Tegethoff, Dorothea (Hrsg.): Geburt in Familie, Kliniken und Medien. Eine qualitative Studie. Opladen: Burdich, S. 35-57.

(zusammen mit Julia Foltys) Geburt – ein familiales Ereignis?. In: Wulf, Christoph/ Althans, Birgit/ Foltys, Julia/ Fuchs, Martina/ Klasen, Sigrid/ Lamprecht, Juliane/ Tegethoff, Dorothea (Hrsg.): Geburt in Familie, Kliniken und Medien. Eine qualitative Studie. Opladen: Budrich, S. 19-33.

(zusammen mit Julia Foltys) Geburt und Familie. In: Wulf, Christoph/ Hänsch, Anja/ Brumlik, Micha (Hrsg.): Das Imaginäre der Geburt. Praktiken, Narrationen und Bilder. München: Fink, S. 136-148.

 

 

 Vorträge

2013

Responsive Evaluationsforschung: Zur Organisation von Partizipation. Vortrag auf der Tagung der Kommission Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften “Organisation und Partizipation”. 1.-2.3.2013 – Universität Augsburg.

Typisch? Forschungsmethodische Prozesse der Typenbildung. Vortrag im Rahmen des Promotionsprogramms Professionswissenschaften
 Structured Ph.D. Program of Professional Sciences 
(PoPS) der Schulpädagogik, Allgemeinen Pädagogik, Sozialpädagogik und Didaktik der Biologie. 25.6.2013 – Universität Bamberg.

Zur (Un-)Sichtbarkeit von Lernprozessen – was videobasierte Unterrichtsanalysen (nicht) zeigen. Vortrag auf der Tagung der Kommission Bildungs- und Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften “Positionsbestimmungen und Perspektiven qualitativer Forschung in der Erziehungswissenschaft”. 26.-28.9.2013 – Universität Duisburg-Essen.

Sprachbilder – Bildersprache: Zum aisthetischen Potential videobasierter Forschung im frühpädagogischen Diskurs. Vortrag auf der Tagung der Kommission Pädagogik der Frühen Kindheit der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften „Erziehungswissenschaftliche Perspektiven 
in frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung”. 24.-26.10.2013 – Universität Bonn.

Bildungs- und Transformationsprozesse im Tourismus-Resortbau Andermatt. Vortrag im Rahmen eines Workshops zur Langzeit- und Begleitstudie BESTandermatt „Soziokulturelle und sozio-ökonomische Auswirkungen des Tourismusresort Andermatt“ an der Hochschule Luzern. 10.7.2013

Workshop zum Thema Dokumentarische Methode. DGfE-Summerschool 2013. 29.-31.7.2013 – Berlin-Erkner.

Ikonizität – zum Potential von Metaphern und Bildern in der responsiven Evaluationsforschung. Methoden-Workshop im Rahmen des Promotionskollegs – Universität Frankfurt/Hochschule Wiesbaden 6.12.2013.

Der Körper als Metapher des impliziten Wissens im Film – zur Analyse eines Unterrichtsvideos. Vortrag im Graduierten-Kolleg „Präsenz und implizites Wissen“, Workshop „Visualität“ vom 25. bis 26.1.2013 an der FAU-Erlangen-Nürnberg.

2012

Studien zum professionellen Habitus - weil wir mehr wissen, als wir zu sagen wissen. Eröffnungs-Hauptvortrag. Forschungstag der Pädagogischen Hochschule FHNW 2012: Professionalisierung für pädagogische Berufe. Aktuelle Befunde und neue Vorhaben; 30. November 2012 – Universität Basel.

Glokalisierte Lebenswelten von Jugendlichen – Herausforderung für den Geographieunterricht. Vortrag mit Marie Ulrich.15. Bayrischer Schulgeographentag an der FAU Erlangen-Nürnberg vom 12.-14.10.2011 - Nürnberg.

Achtsamkeit – zur pädagogischen Relevanz einer Technik der Selbstsorge. Vortrag mit Michael Göhlich. Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Kommission Pädagogische Anthropologie: Jahrestagung 2012  zum Thema„Technik“. 4.-6.10.2012 - Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts Baden-Baden.

Der Körper als Metapher des impliziten Wissens im dokumentarischen Unterrichtsvideos. Vortrag auf der Ces (Centrum für qualitative Evaluations- und Sozialforschung)-Jahres-Tagung „Methodologische Fragen und Weiterentwicklung der dokumentarischen Methode“ in Kooperation mit dem Institut für qualitative Kulturpsychologie und Sozialforschung ikus. 6.-8.9.2012 – Wien.

Ethical implications of global learning as a challenge. Vortrag mit Marie Ulrich auf der EUROGEO Conference „Geography and Global Understanding: Connecting the Sciences“ - 1.-2.6.2012 - University of Dublin.

Responsive Evaluationsforschung: Zum Entwurf einer Theorie der Evaluationspraxis. Vortrag auf der Fachtagung des DeGEval-AK Aus- und Weiterbildung in der Evaluation der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung: "Forschung über Evaluation: Theorie und Empirie zu Bedingungen, Prozessen, Einflüssen und Wirkungen der Evaluation" Transdisziplinäre wissenschaftliche Fachtagung. 19.-20.4.2012 - Berlin.

Responsive Evaluationsforschung: Zur Organisation von Partizipation. Vortrag auf der Tagung der Kommission Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften “Organisation und Partizipation”. 1.-2.3.2012 -  Universität Augsburg.

Workshop zum Thema Gruppendiskussionen. DGfE-Summerschool 2012. 13.-17. 8.2012 – Berlin-Erkner.

2011

Produktion von Differenzen und ihre Reflexion im Forschungsfeld der Frühpädagogik. Vortrag auf der Tagung: „Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung“ Gemeinsame Tagung des Instituts für Pädagogik der Friedrich-Alexander-Universität und der DGfE-Kommission „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“. 17.-19.11. 2011 – Erlangen.

Reflexive Beratungsmethoden - „Brückentechnologien“ in Übergangsprojekten? Vortrag mit Birgit Althans bei der Tagung „Beratung im Übergang – zur sozialpädagogischen Herstellung von biographischer Reflexivität.“ 4.-5.11.2011 -  Frankfurt am Main.

Wie frei sind responsive Evaluationsstudien in ihrer Methodenentwicklung – Wer bestimmt (die) Qualität? Vortrag auf der ÖFEB-Jahrestagung 2011: „Forschung – on demand? Bildungswissenschaft zwischen Autonomie und Auftrag“.

28.- 30.9.2011 – Graz.

Praxis, Praktiken und Praktikum – forschungsmethodische Zugänge zu Feldern der Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit. Vortrag mit Birgit Althans auf der Sektionstagung “Interdisziplinäre Zugänge von Sozialer Arbeit und Pädagogik der Frühen Kindheit: Konsens und Kontroversen” 23.-25.6.2011 – Berlin-Erkner.

Performance, staging and practice of professionalism: A reconstructive responsive Evaluation concerning social and cultural work. Vortrag auf der Tagung “Qualitative Inquiry in German Speaking Countries” for the 7th Congress of Qualitative Inquiry. 18.-21.5.2011 - University of Illinois at Urbana-Champaign.

Die Berufung zur Universität – Studien zu strukturierenden Strukturen der L(l)angen Weile. Weber, Schelsky und eine ethnographische Annäherung an Bologna in Trier. Vortrag mit Birgit Althans auf der Jahrestagung „Die Idee der Universität revisited“ der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft. 16.-18.3.2011 - Bremen.

Diversity Bildung als Organisationsentwicklung? Ergebnisse einer länderübergreifenden Evaluationsstudie. Vortrag mit Birgit Althans auf der Tagung „Organisation und Interkulturalität“ der DGfE-Kommission Organisationspädagogik , 24.-25.02.2011 - Institut für Pädagogik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen.

2010

Die Rekonstruktion praktischen Wissens und das Prinzip der Responsivität in der dokumentarischen Evaluationsforschung. Grundlagen der Kooperation von Forschung und Praxis. Vortrag und Workshop mit Sonja Kubisch auf der Tagung des Netzwerks Rekonstruktive Sozialforschung und Biografie. Rekonstruktive Soziale Arbeit. Forschung und Praxis im Dialog. 10-11.12.2011 – Alice Salomon Hochschule Berlin.

Du sollst dir kein - bewertendes - Bild machen. Zu Bildungsprozessen in qualitativen Evaluationsprojekten. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“ (QBBF). 29.09.-01.10.2010 – Evangelische Bildungsstätte auf Schwanenwerder.

Evaluation als Erfahrung. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Pädagogische Anthropologie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. 30.09.-02.10.2010 – Institut für Erziehungswissenschaft der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Das Geheimnis „guter“ Praxis. Qualitative Ethnographieforschung im sozialpädagogischen Feld. Vortrag mit Sascha Neumann auf der Fachtagung „Empirische Forschung in der sozialen Arbeit. Methoden und methodologische Herausforderungen.“ Jahrestagung der Sektion Sozialpädagogik. 30.09.-01.10.2010 – Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Evaluationsforschung. Vortrag auf der ces-Tagung 2010. 03.-04.09.2010 – Haus Hainstein, Eisenach.

Evaluation as Designs for learning? Vortrag mit Birgit Althans auf der Tagung "Designs for learning: 2nd International Conference 2010 a new conceptualization of learning". 17.-19.03.2010 – Universität Stockholm. 

2009

Die ethnographische Haltung – Problem oder initiierendes Moment des sozialpädagogischen Diskurses? Vortrag mit Birgit Althans auf der Tagung "Ethnographische Forschung in der Erziehungswissenschaft. Felder, Theorien, Methodologien". 26.-28.11.2009 – Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Learning and evaluating or learning how to evaluate – Observing unobservable processes? Vortrag auf dem 5. Symposium "Cultural Transformation and Learning". 20.-22.09.2009 – Stockholm University, Campus Konradsberg Sweden.

Evaluation und Bildung - Kontradiktion oder Initiation. Eröffnungsvortrag auf der Tagung "Evaluation und Moderation". 17.07.2009 – Universität Trier, Fachbereich I Pädagogik.

Evaluation and imagination - observing practices and values of communities. Vortrag auf dem 4. Symposium "Cultural Transformation and Learning". 09.-11.02.2009 – Freien Universität Berlin.

Imaginationen der Geburt und tradiertes Familienwissen in Paargesprächen. Vortrag auf dem Arbeitstreffen  "Familienkulturen und Familientraditionen" des Arbeitskreises Historische Familienforschung (AHFF) in der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. 30.-31.01.2009 – Düsseldorf, Schloss Mickeln.

2008

Representation and practices of childbirth in family, clinic and media. Vortrag auf dem 3. Symposium "Cultural Transformation and Learning". 09.06.2008 – Universität Kassel.

Geschlechterrepräsentationen rund um die Geburt eines Kindes oder zur (Un-)Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dokumentarische Evaluationsforschung. Vortrag  auf dem "ZBBS-Workshop". 08.-09.02.2008 – Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Wer bekommt das Kind? Familienkonstitution im Spannungsfeld von Zuständigkeitsfragen. Vortrag mit Dorothea Tegethoff auf der Tagung des "Arbeitskreises Historische Familienforschung (AHFF) in der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungsforschung". 25.-26.01.2008 – Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.

2007

Perspectives of teachers on performance assessment of pupils and on daily school routines - a reconstructive study. Vortrag auf dem 2. Symposium "Cultural Transformation and Learning". 10.-12.09.2007 – Göteborg University, Faculty of Education.

Geburt und Familie. Vortrag mit Julia Foltys auf der Jahrestagung "Das Imaginäre der Geburt" der Kommission Pädagogische Anthropologie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. 04.-06.10.2007 – Freie Universität Berlin.