Springe direkt zu Inhalt

Vor-Sprung: Schulübergang von neuzugewanderten Kindern

Die psychosoziale Entwicklung von neuzugewanderten Kindern sowie deren Familien ist in Deutschland, im Vergleich zu anderen Ländern, relativ wenig erforscht. Besonders der Übergang von der Kita in die Grundschule wurde bisher unzureichend thematisiert. Zusammen mit dem International Rescue Committee (IRC) Deutschland erforschen wir diese wichtige Transition, die Kinder oftmals vor neue Herausforderungen stellt. Das IRC Deutschland hat das Programm „Vor-Sprung“ entwickelt, um Fachkräfte an Kitas und Grundschulen sowie neuzugewanderte Kinder und deren Eltern bei der Transition vom Kindergarten zur Grundschule zu unterstützen. Unser Team führt eine längsschnittliche wissenschaftliche Begleitung von „Vor-Sprung“ mittels Fokusgruppen und Fragebogenerhebungen durch. Durch unser Forschungsprojekt erhoffen wir uns hierbei wichtige Erkenntnisse zu den Bedürfnissen neuzugewanderter Kinder, deren Familien sowie pädagogischen Fachkräften, die mit den Kindern und Familien arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebseite:

https://kita-grundschule.de/

Vor-Sprung_IRC

Schulberatung in Bhutan: die Arbeitsbedingungen von Schulberater*innen im Königreich Bhutan

Im Königreich Bhutan sind zurzeit ca. 120 Schulberater*innen in Schulen angestellt. Forschungsarbeiten der letzten Jahre berichten über eine Zunahme der Probleme mit Mediennutzung, Drogenmissbrauch sowie Suizidalität unter Jugendlichen. Seit Beginn ihrer Tätigkeit vor 10 Jahren sind jedoch die Arbeitsgebiete und -bedingungen von Schulberater*innen nicht systematisch erforscht worden. In Bhutan gibt es noch kein System zur Behandlung von psychischen Problemen bei Kindern und Jugendlichen. Deshalb werden die Arbeitsbedingungen von Schulberater*innen, insbesondere mit Blick auf Barrieren, Bedürfnisse und Ressourcen, untersucht. Zunächst werden alle Schulberater*innen in Bhutan zu einer Umfrage eingeladen und davon 26 zu einem strukturierten Interview. Schließlich werden Kolleg*innen der Schulberater*innen in der Schule sowie Schüler*innen selbst eingeladen, um an einer Befragung zu ihrer Wahrnehmung der Arbeit von Schulberater*innen teilzunehmen.

https://www.bhutanberlin.com

Frühkindliche Bildung in Krisensituationen

In Kooperation mit dem Child Study Center der Yale University führen wir eine internationale Studie zu den Einflussfaktoren auf frühkindliche Bildung und Entwicklung in humanitären Krisen durch. Es wird untersucht, welche Programme, Modelle sowie Maßnahmen zur Implementierung von Bildungsangeboten in Krisenkontexten bestehen. Hierbei wird u.a. ein systematisches Review zu Interventionen und programmatischen Ansätzen zur Förderung frühkindlicher Entwicklung in Krisensituationen durchgeführt. Dieses Review berücksichtigt alle Studien, die zwischen 2009 und 2019 in Arabisch, Deutsch, English, Französisch, Portugiesisch oder Türkisch publiziert wurden. Von Interesse sind Entwicklungsverläufe von Kindern, einschließlich physischer, sozioemotionaler und kognitiver Entwicklung sowie exekutiver Funktionen / Fähigkeiten, die für lebenslanges Lernen und Wohlbefinden erforderlich sind. Das Protokoll des systematischen Reviews ist auf PROSPERO registriert unter: https://www.crd.york.ac.uk/prospero/display_record.php?ID=CRD42020170435

Darüber hinaus werden unter Einbezug verschiedener methodischer Ansätze (z.B. institutionelle Ethnografie, Fragebogenerhebung, qualitative Interviews) mehrere Fallstudien zur Analyse frühkindlicher Bildung in humanitären Krisen in Bangladesch, Jordanien und Mali durchgeführt.