Studium / Lehre

Am Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie werden im Arbeitsbereich Sonderpädagogik zwei Bachelor of Arts Studiengänge angeboten, der Bachelor Grundschulpädagogik mit dem Vertiefungsfach Sonderpädagogik und der Kombi-Bachelor mit Lehramtsoption (ISS/Gymnasium) im Kernfach Sonderpädagogik. Im Fokus des Studiengangs steht der Erwerb von fachlichen, theoretischen und methodischen Kompetenzen auf dem Gebiet der Sonderpädagogik. Besondere Bedeutung bekommen dabei die neurokongnitive, die kognitive, die sprachliche und die emotional-soziale ontogenetische Entwicklungen mit besonderem Bezug auf die beiden sonderpädagogischen Fachrichtungen Lernen/ Emotionale und soziale Entwicklung sowie Sprache/ Emotionale und soziale Entwicklung. Die pädagogischen Herausforderungen der Gestaltung von Unterricht für sehr heterogene Gruppen von Lernenden findet besondere Berücksichtigung, genau wie der schulischen Arbeit zugrunde liegende pädagogische Konzepte und Programme, gleichstellungspolitische und inklusionspädagogische Fragen sowie gesellschaftliche Werte und Normen.

Nachfolgend sind alle Module mit Modulbeschreibungen zu finden, die am Arbeitsbereich angeboten werden. Informationen zum Studienverlauf bietet die Dahlem School of Education für den Bachelor Grundschulpädagogik und den Bachelor Sonderpädagogik (ISS/Gymnasium) unter Studienverlaufspläne - Sonderpädagogik.

Emotionale und soziale Entwicklung

Der Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung beschäftigt sich vor allem mit der Identifikation von Kindern und Jugendlichen mit emotionalen und sozialen Auffälligkeiten im Verhalten und der Gestaltung von Unterricht und Lerngelegenheiten, die Empathie, Perspektivenübernahme, soziale Kompetenzen und soziale Integration in der Gruppe fördern.

Module
Emotionale und soziale Entwicklung
Interventionen bei Besonderheiten in der emotionalen und sozialen Entwicklung

Professor
Univ.-Prof Dr. Sascha Hein

Sprachliche Entwicklung

Der Bereich der sprachlichen Entwicklung beschäftigt sich mit der Identifikation von Besonderheiten in der Sprachentwicklung und der Gestaltung von sprachfördernden Lernumgebungen, insbesondere auch in Bezug auf die Mehrsprachigkeit, sodass Schüler*innen mit Sprachentwicklungsstörungen und Sprechstörungen vor dem Hintergrund individueller, familiärer und gesellschaftlicher Bedingungen gefördert werden.

Module
Sprachliche Entwicklung
Interventionen bei Besonderheiten in der sprachlichen Entwicklung

Professorin
Univ.-Prof. Dr. Flavia Adani

Entwicklung des Lernens

Der Bereich der Entwicklung des Lernens beschäftigt sich mit grundlegenden neurokognitiven Mechanismen und der ontogenetischen Entwicklung basaler Funktionen, wie der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit, des Gedächtnisses und des schlussfolgernden Denkens. Im Kontext des schulischen Lernens geht es um Risiken und Chancen im kognitiven Entwicklungsverlauf, um Hochbegabungen, Lernstörungen, Teilleistungsschwächen und allgemeine Lernschwierigkeiten bei kognitiven Beeinträchtigungen und deren Förderung. Es werden Möglichkeiten und Grenzen der individuellen Förderung im Bereich des Lernens betrachtet und vor dem Hintergrund familiärer und gesellschaftlicher Bedingungen reflektiert.

Module
Entwicklung des Lernens
Interventionen bei Besonderheiten in der Entwicklung des Lernens

Professorin
Dr. Yvonne Blumenthal

Einführung in die Pädagogik für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf

Es werden historische, ethische, rechtliche und soziologische Aspekte der Pädagogik bei besonderem Förderbedarf umrissen und in notwendige gesellschaftliche und schulische Rahmenbedingungen für Inklusion eingeführt.

Modul
Einführung in die Pädagogik für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf

Professorin
Prof. Dr. Claudia Hruska

Forschungsmethoden im Kontext von Inklusion

Es geht um das verständige Lesen und Interpretieren wissenschaftlicher Publikationen empirischer Studien, um die Beurteilung von diagnostischen Verfahren, um die Analyse von Veränderungsprozessen und die Wirksamkeitsprüfung von Interventionen.

Modul
Forschungsmethoden im Kontext von Inklusion

Professor
Univ.- Prof. Dr. Sascha Hein

Didaktik in heterogenen Lerngruppen

Die Herausforderung heterogener Lernvoraussetzungen in inklusiven Lerngruppen für das schulische Lernen wird reflektiert, leistungsdifferenzierte Aufgaben auf verschiedenen Niveaustufen konzipiert und Ideen für Lehr-Lernprozesse bei extrem unterschiedlichen Lernvoraussetzungen entwickelt.

Modul
Didaktik in heterogenen Lerngruppen

Professor*in
(N.N.)

Alle Informationen zur Bewerbung für den Bachelor finden Sie auf der Studiums-Seite der Freien Universität Berlin.