Neues Forschungsprojekt gestartet: Das Recht auf Beschwerde – aus der Perspektive von Kindern

News vom 17.09.2019

Am 1. September 2019 startete das Projekt „Das Recht auf Beschwerde – aus der Perspektive von Kindern“.

Das Forschungsprojekt geht der Frage nach: Wie erleben Kinder und Jugendliche aus ihrer subjektiven, lebensweltlichen Perspektive Rechtsverletzungen und Beschwerdemöglichkeiten im Alltag?

In einer qualitativen Studie werden Kinder und Jugendliche in Interviews zu ihrer Wahrnehmung befragt.

Hintergrund ist Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention. Dieser beinhaltet das Recht des Kindes auf freie Meinungsäußerung. Zu diesem Recht gehört auch das Recht, mit seiner Meinung Gehör zu finden, berücksichtigt zu werden und sich beschweren zu können.

Das Forschungsprojekt leitet Prof. Dr. Ulrike Urban-Stahl. Wissenschaftliche Mitarbeiterin ist Gloria Goldner. Es ist Teil eines Projekts des Deutschen Kinderhilfswerkes. Die Koordinierungsstelle Kinderrechte des Deutschen Kinderhilfswerkes begleitet die Umsetzung der aktuellen Strategie des Europarates für die Rechte des Kindes (Sofia-Strategie 2016-2021) und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/sozialpaedagogik/Forschung/Forschungsprojekte/index.html

3 / 20