Springe direkt zu Inhalt

Dr. Friederike Lorenz-Sinai

Friederike02

Arbeitsbereich Sozialpädagogik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 24/122c
14195

Sprechstunde

Dienstag, 9 -11 Uhr 

Bei Gesprächsbedarf schreiben Sie mir bitte eine E-Mail und wir machen einen Termin aus.

 

Bildungs- und Berufsbiografie

  • 11/19 – 02/20: Research Fellow an der Hebrew University of Jerusalem, School of Education.
  • Seit 01/2018: Aufbau des Fachbereichs Forschung des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment (in Trägerschaft der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. - ZWST), zusammen mit Marina Chernivsky. Beantragung und Durchführung von Forschungsprojekten zu Antisemitismus in Bildungssettings der Gegenwartsgesellschaft. Für nähere Informationen hier klicken: https://zwst-kompetenzzentrum.de/studien/      
  • Seit 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Sozialpädagogik der Freien Universität Berlin (unterbrochen durch eine einjährige Elternzeit)
  • 08/18 – 12/20: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bergischen Universität Wuppertal im GIF-Forschungsprojekt "German teachers and students learning about the Shoah in Israel – An analysis of Holocaust education regarding the impact of generational orientations" https://www.erziehungswissenschaft.uni-wuppertal.de/de/forschu ng/sozialpaedagogik/sozialpolitische-grundlagen/projekte/ueber-die-shoah-in-israel-lernen.html
  • 2019: Promotion (Dr. Phil.) an der Bergischen Universität Wuppertal (Gesamtnote summa cum laude)
  • 09/16-04/17: Lehrvertretung von Prof. Dr. Sabine Wagenblass an der Hochschule Bremen, Studiengang Soziale Arbeit, für „Geschichte und Theorien Sozialer Arbeit“.
  • 06/13 – 07/16: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften, im Forschungsprojekt „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen zur Erziehung – Eine Fallstudie“ (unterbrochen durch eine stipendiumsfinanzierte Elternzeit)
  • 10/10-03/16: Freie Mitarbeiterin am Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung (BISA+E) in verschiedenen Forschungsprojekten.
  • 10/10-10/13: Freie Mitarbeiterin der pädagogischen Abteilung der Gedenkstätte Bergen-Belsen
  • 2011-2013: Studium der Erziehung- und Bildungswissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Schwerpunkt: Migration und Bildung.
  • 2010-2011: Berufsanerkennungsjahr zur staatlich anerkannten Sozialarbeiterin im sozialpsychiatrischen Dienst für Kinder und Jugendliche des Gesundheitsamtes Bremen.
  • 2009-2010 Weiterbildung im Anti-Bias-Ansatz bei der Anti-Bias-Werkstatt
  • 10/07-02/10: Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule Bremen. Schwerpunkt: Hilfen zur Erziehung.
  • 2004-2011: Berufstätigkeiten als Erzieherin und Sozialarbeiterin in verschiedenen Einrichtungen in den Bereichen Kindertagesstätte, Hort, offene Kinder- und Jugendarbeit, Kinder und Jugendwohngruppe.
  • 2001-2004: Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin an der Fachschule für Sozialpädagogik in Bremen

Auszeichnungen

Seit April 2020: Aufnahme in die geistes- und sozialwissenschaftliche Klasse der Jungen Akademie/ Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

„Preis für beste Lehre 2018“ am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Freien Universität Berlin für das Seminar „Ansätze sozialpädagogischen Handelns“ (WS 2017/18)

Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes für Promotion (2015-2018) und Studium (2008-2013)

Emilie-Stahl-Preis 2012 für besonders qualifizierte Kolloquiums-Berichterstattung über das Anerkennungsjahr zur staatlich anerkannten Sozialarbeiterin in Bremen

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

Interpretative und rekonstruktive Sozialforschung

Geschichte und Theorien Sozialer Arbeit

Fallverstehen und Hilfeplanung

(sexualisierte) Gewalt und Prozesse der Aufarbeitung in pädagogischen Institutionen

Antisemitismus an Schulen

Vermittlung der Shoah in Bildungs- und Erziehungsverhältnissen

Forschungsprojekte

  • Seit 01/21: Beteiligung am Verbundprojekt "ForuM – Forschung zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und anderen Missbrauchsformen in der evangelischen Kirche und Diakonie in Deutschland", Leitung des Teilprojekts „Organisation und Person: systemische Bedingungen und die Praxis der Aufarbeitung (sexualisierter) Gewalt“, zusammen mit Prof. Dr. Fabian Kessl.
  • 2020-2021: "Unbehagen an der Geschichte? Auseinandersetzung mit der Wirkungsgeschichte des Nationalsozialismus und gegenwärtigen Antisemitismus in Gedenkstätten und an historischen Lernorten". Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment (ZWST), gefördert durch die Stiftung Erinnerung - Verantwortung - Zukunft (EVZ). Für mehr Informationen bitte hier klicken: https://zwst-kompetenzzentrum.de/unbehagen-an-der-geschichte-2/
  • 2018-2020: "Über die Shoah in Israel lernen: eine Analyse von generationalen Orientierungen deutscher Lehrer*innen und Schüler*innen". Bergische Universität Wuppertal/Universität Duisburg-Essen/Hebrew University of Jerusalem, gefördert durch die German Israeli Foundation for Scientific Research and Development. https://www.erziehungswissenschaft.uni-wuppertal.de/de/forschung/sozialpaedagogik/sozialpolitische-grundlagen/projekte/ueber-die-shoah-in-israel-lernen.html
  • 2018-2020: "Umgang mit Antisemitismus im Kontext Schule - Berlin", gefördert durch "Demokratie leben!" (BMFSFJ)
  • 2017-2020: „Antisemitismus im (Schul-)Alltag – Erfahrungen und Umgangsweisen jüdischer Familien und junger Erwachsener", gefördert durch JDC Europe und “Demokratie leben!” (BMFSFJ). Für mehr Informationen hier klicken https://zwst-kompetenzzentrum.de/studien/
  • 2014-2019: „Verschwiegene Gewalt - Zum Vollzug des Schweigens in den Praktiken einer gewaltförmigen Konstellation in der stationären Eingliederungshilfe." Dissertationsprojekt, Gutachter_innen: Prof. Dr. Fabian Kessl (Bergische Universität Wuppertal) und Prof. Dr. Sabine Andresen (Goethe Universität Frankfurt)
  • 2013-2016: „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen zur Erziehung – Eine Fallstudie“. Universität Duisburg-Essen, Projektleitung: Prof. Dr. Fabian Kessl. Gefördert durch die Graf Recke Stiftung, das Diakoniewerk Deutschland, das Diakoniewerk Rheinland und den Evangelischen Erziehungsverband e.V. (EREV)
  • 2015: 'Rassismus ist schon total normal geworden'-Wahrnehmungen von Rassismus und weiteren Diskriminierungen im Bremer Norden - Eine Situations- und Ressourcenanalyse aus verschiedenen Perspektiven". Erstellt im Auftrag der „Partnerschaft für Demokratie Bremen Nord/Bundesprogramm `Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit." Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung (BISA+E).
  • 2011-2014: Evaluation der Sozialen Trainingskurse und Einzelfallhilfe (STK) der Träger: Bremer Integrationshilfen BRIGG e.V., Stadtteil-Schule e.V. und JUS - Jugendhilfe und Soziale Arbeit Bremen gGmbH. (BISA+E)
  • 2011: Erstellung einer Situations- und Ressourcenanalyse zur Umsetzung des Lokalen Aktionsplans Bremen "Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken" im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des BMFSFJ. Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung e.V. (BISA+E)


Monographien und Herausgeberinnenschaften

  • Lorenz, Friederike/ Levenson, Lance/ Resnik, Julia/ Kessl, Fabian (2021): German Teachers Learning about the Shoah in Israel – An Ethnography of Emotional Heritage and Contemporary Encounters. Hebrew University of Jerusalem/ Bergische Universität Wuppertal (Hg.). DOI: https://doi.org/10.25926/37he-aq36

  • Ackermann, Timo/ Lorenz, Friederike/ Wittfeld, Meike (eds.) (2020): Child Maltreatment, Child Well-being and Child Protection – Research across Borders. Social work & Society. Volume 18, Issue 3/2020.
  • Chernivsky, Marina/ Lorenz, Friederike/ Schweitzer, Johanna (2021): Antisemitismus im (Schul-) Alltag - Erfahrungen und Umgangsweisen jüdischer Familien und junger Erwachsener. Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment (ZWST) (Hg.), Berlin.
  • Chernivsky, Marina/ Lorenz, Friederike (2020): Antisemitismus im Kontext Schule - Deutungen und Umgangsweisen von Lehrer*innen an Berliner Schulen. Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment (ZWST) (Hg.), Berlin. Hier als Download verfügbar (https://zwst-kompetenzzentrum.de/wp-content/uploads/2020/11/Forschungsbericht_2020.pdf)
  • Lorenz, Friederike (2020): Der Vollzug des Schweigens – Konzeptionell legitimierte Gewalt in den stationären Hilfen. Reihe: Andresen, Sabine/ Briken, Peer/ Kavemann, Barbara/ Keupp, Heiner (Hg.): Sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend: Forschung als Beitrag zur Aufarbeitung. Springer VS.
  • Kessl, Fabian/ Lorenz, Friederike (2016): Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen – eine Fallstudie. EREV-Schriftenreihe, Themenheft 16/2016.
  • Kessl, Fabian/ Lorenz, Friederike (Hg.) (2015): Wenn pädagogische Fachkräfte belohnen, bestrafen und festhalten – eine kritische Reflexion verhaltenstherapeutischer Instrumente in Kinder- und Jugendwohngruppen. EREV-Schriftenreihe, Themenheft 12/2015.

Artikel in Fachzeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern

  • Lorenz, Friederike (2021): Verschweigen von Gewalt in den stationären Hilfen - Eine praxeologische Untersuchung. In: Soziale Arbeit, H. 08/2021, 70. Jg., S. 282 - 288.
  • Lorenz, Friederike (2021): Soziale Ausschließung und verhaltensmodifizierende Konzepte in den stationären Hilfen. In: Anhorn, Roland/ Stehr, Johannes (Hg.): Handbuch Soziale Ausschließung und Soziale Arbeit. Springer VS., S. 1063-1085.
  • Lorenz, Friederike (2020): Practicing Silence about Staff Violence in Residential Care for Children with Disabilities. In: Ackermann, Timo/ Lorenz, Friederike/ Wittfeld, Meike (eds.): Child Maltreatment, Child Well-being and Child Protection – Research across Borders. Social work & Society. Vol. 18, 3/2020 (https://ejournals.bib.uni-wuppertal.de/index.php/sws/article/view/682/1283)
  • Lorenz, Friederike/ Urban-Stahl, Ulrike (2020): Care leaver in transition: What do token systems in residential care (not) prepare for? Colloquium 3(39) /2020, pp. 37 – 50.
  • Chernivsky, Marina/ Lorenz, Friederike (2020): „Das ist überhaupt nicht greifbar und deswegen ist es so schwer dagegen auch was zu machen“ – Eine Studie zu Antisemitismus im Bildungswesen. In: Zentralrat der Juden in Deutschland/ Kiesel, Doron/ Eppenstein, Thomas (Hg.): „Du Jude“ - Antisemitismus-Studien und ihre pädagogischen Konsequenzen. Hentrich & Hentrich: Leipzig, S. 151 - 169.
  • Lorenz, Friederike/ Zosel, Tim/ Bremer, Helmut/ Kessl, Fabian/ Levenson, Lance/ Resnik, Julia (2020): „ich erwarte auch irgendwie (.) Gefühl (.) für die Sache zu bekommen“ - Die Thematisierung von Emotionen durch Lehrer*innen vor einer Weiterbildung zur Shoah in Yad Vashem. In: Dörner, Olaf/ Grotlüschen, Anke/ Käpplinger, Bernd/ Molzberger, Gabriele/ Dinkelaker, Jörg (Hg.): Vergangene Zukünfte – neue Vergangenheiten: Geschichte und Geschichtlichkeit der Erwachsenenbildung. Barbara Budrich. S. 45-56.
  • Demant, Marie/ Lorenz, Friederike (2020): Interactions of Shame: Shame and violence against children in residential care. Erscheint in: Frost, Elisabeth/ Magyar-Haas, Veronika/ Schoneville, Holger/ Sicora, Alessandro/ (Hg.): Shame and Social Work: Theory, reflexivity and practice, Bristol: Policy Press. pp.99-118.
  • Lorenz, Friederike/ Wittfeld, Meike (2019): Violence against Children with Disabilities committed by Staff in Residential Care. In: Popovic, Stjepka/ Crous, Gemma/ Tarshish, Noam/ Van Erwegen, Luck/ Lorenz, Friederike (eds.): Child maltreatment and well-being: Contemporary issues, research, and practice. Conference proceedings. Rijeka: University of Rijeka, pp. 9-17
  • Lorenz, Friederike/ Kessl, Fabian (2018): „Die totale Verhaltenstherapie“– Der Ansatz "IntraActPlus" als Legitimationsinstrument gewaltförmiger Übergriffe in Kinder- und Jugendwohngruppen. In: Stehr, Johann/ Anhorn Roland/ Rathgeb, Kerstin (Hg.): Konflikt als Verhältnis – Konflikt als Verhalten – Konflikt als Widerstand. Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit. Springer VS: Wiesbaden. S. 295-314.
  • Lorenz, Friederike/ Magyar-Haas, Veronika/ Neckel, Sighard/ Schoneville, Holger (2018): Scham in Hilfekontexten: zur Beschämung der Bedürftigkeit. In: Kommission Sozialpädagogik. Wa(h)re Gefühle: sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext. Weinheim: Belz Juventa, S. 216-232.
  • Kessl, Fabian/ Lorenz, Friederike/ Wittfeld, Meike (2018): Machtmissbrauch und Gewalt in den stationären Hilfen - Strukturmerkmale gegenwärtiger Gewaltkonstellationen. Erscheint in: Unsere Jugend. Heft 01/2018.
  • Lorenz, Friederike/ Wittfeld, Meike (2016): Wenn Kolleginnen und Kollegen gewalttätig werden – Gewalt denken, wahrnehmen, thematisieren. In: Equit, Claudia/Groenemeyer, Axel/Schmidt, Holger (Hg.) (2016): Situationen der Gewalt. Centaurus-Verlag. S. 174-192.
  • Gosse, Katharina/ Lorenz, Friederike (2016): Unübersichtlichkeiten nutzen. Zu Möglichkeiten ethnographischer Forschung im kooperativen Setting der offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Schule. In: Graff, Ulrike/ Kolodzig, Katja/ Nikolas, Johann (Hg.) (2016): Ethnographie – Pädagogik – Geschlecht. Projekte und Perspektiven aus der Kindheits- und Jugendforschung. Springer VS: Wiesbaden. S. 61 – 76.
  • Kessl, Fabian/ Lorenz, Friederike (2015): Praktiken des Schweigens in pädagogisch-institutionellen Grenzsituationen. In: Geiss, Michael/ Magyar-Haas, Veronika (Hg.) (2015): Zum Schweigen: Macht/Ohnmacht in Erziehung und Bildung. Velbrück Wissenschaft. S. 285-306.
  • Kessl, Fabian/ Koch, Nicole/ Lorenz, Friederike/ Wittfeld, Meike (2015): Grenzüberschreitungen in stationären Wohngruppen haben einen Grund: Das Prinzip der Orientierung am idealen Verhaltensmodell - Positionspapier des Forschungsverbundes »Institutionelle Grenzsituationen und Konstellationen von Zwang und Gewalt in stationären Hilfesettings (IGGH). In: EREV-Schriftenreihe, Heft 12/2015.
  • Emig, Olaf/ Lorenz, Friederike/ Schreier, Maren (2015): „Alles normale Menschen“ - Einsichten zur Verortung Sozialer Trainingskurse im Feld der Bearbeitung von Jugendkriminalität. In: ZJJ – Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, Heft 03/2015, S. 299-305.
  • Schreier, Maren/ Lorenz Friederike (2014): Anerkennung - Legitimität - Unbehagen. Sprechen über Forschungswirklichkeiten Sozialer Arbeit. In: Effinger, Herbert/ Borrmann, Stephan; Gahleitner, Silka Gitta/Köttig, Michaela/ Kraus, Björn/ Stövesand, Sabine (Hg.): Wahrnehmen, Analysieren, Intervenieren. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten, Opladen & Farmington Hills, Barbara Budrich Verlag. S. 153-162.
  • Lorenz, Friederike (2013): Heterogenität in der Gedenkstättenpädagogik. In: Forum Sozial: Soziale Arbeit im Faschismus. Heft 03/2013, Berlin, S. 20-24.
  • Schmidt, Bettina/ Lorenz, Friederike (2013): In Widersprüchen wi(e)dersprechen!? Anregungen aus dem Anti-Bias-Ansatz für eine diversitätsbewusste Mädchenarbeit. In: Betrifft Mädchen: Her Story! Junge Wissenschaftler_innen äußern sich. Heft 01/2013, Beltz Juventa, S. 4-9.
  • Lorenz, Friederike/ Seithe, Mechthild (2012): Politische Jugendarbeiter/-innen: Anspruch, Dilemma und Aufbruch. In: Lindner, Werner (Hg.) (2012): Political (Re-)Turn? - Impulse zu einem neuen Verhältnis von Jugendarbeit und Jugendpolitik. Springer VS. S. 321-337.
  • Fleischer, Eva/ Lorenz, Friederike (2012): Mit dem Anti-Bias-Ansatz Macht und Diskriminierung in der Sozialen Arbeit reflektieren. In: Effinger, Herbert/ Borrmann, Stephan/ Gahleitner, Silka Gitta/ Köttig, Michaela/ Kraus, Björn/ Stövesand, Sabine (Hg.) (2012): Diversität und soziale Ungleichheit - Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit. Opladen & Farmington Hills. S. 246 – 254.
  • Lorenz, Friederike (2012): Kritische Soziale Arbeit – rassismuskritische Soziale Arbeit? In: Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) – Perspektivwechsel (Hg.) (2012): Das offene Schweigen - Zu Fallstricken und Handlungsräumen rassismuskritischer Bildungs- und Sozialarbeit.
  • Fleischer, Eva/ Lorenz, Friederike (2012): Differenz(ierung)en, Macht und Diskriminierung in der Sozialen Arbeit? Neue Perspektiven mit dem Anti-Bias-Ansatz. In: soziales_kapital - Wissenschaftliches Journal österreichischer Fachhochschul-Studiengänge Soziale Arbeit, Heft 08/2012.
  • Lorenz, Friederike (2011): Wege zur Dekonstruktion von AfrikaBildern im Bildungsalltag deutscher Kindertagesstätten. In: Aßner, Manuel/ Breidbach, Jessica/ Mohammed, Abdel-Amine/ Schommer, David/ Voss, Katja (Hg.) (2011): AfrikaBilder im Wandel? Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 183-194.

Forschungsberichte

  • Ghaffarizad, Kiana/ Linnemann, Tobias/ Lorenz, Friederike/ Schmidt, Bettina/ Schreier Maren/ Zetsche, Sabine (2016): "Rassismus ist schon total normal geworden" - Wahrnehmungen von Rassismus und weiteren Diskriminierungen im Bremen Norden. Eine Situations- und Ressourcenanalyse aus verschiedenen Perspektiven. BISA+E e.V. (Hg.), Bremen.
  • Fritsche, Miriam/ Höfling-Engels, Nicole/ Lorenz, Friederike/ Schreier, Maren (2011): Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken. Situations- und Ressourcenanalyse zu menschenfeindlichen Haltungen und Diskriminierung in den Bremer Stadtteilen Findorff, Mitte und Östliche Vorstadt. BISA+E (Hg.), Bremen. 

Vorträge, Panel-Beiträge und Workshops (Auswahl)

  • 05/20 WebTalk: Antisemitismus an der Schule - Empirische Befunde und Handlungsempfehlungen. Online-Gespräch mit Julia Bernstein (University of Applied Science, Frankfurt am Main), Marina Chernivsky (Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment, ZWST) und Friederike Lorenz, moderiert durch Anja Thiele, Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ)
  • 04/20 Online-Gespräch zur Studie "Umgang mit Antisemitismus im Kontext Schule", mit Marina Chernivsky (Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment - ZWST), Barbara Schäuble (Alice Salomon Hochschule Berlin) und Friederike Lorenz, moderiert durch Johanna Schweitzer.
  • 09/19: „Schriftliche Legitimation von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Tagesdokumentationen der stationären Eingliederungshilfe“, Panel-Beitrag auf der Fachtagung „Violent Times, Rising Protests. Strukturen, Erfahrungen und Gefühle“ der Schweizerischen Gesellschaft für Geschlechterforschung SGGF, 13.09. 2019, Universität Bern
  • 09/19: „Über die Shoah in Israel lernen: Weiterbildung deutscher Lehrer*innen in der Gedenkstätte Yad Vashem“ – Panel-Beitrag auf der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE „Vergangene Zukünfte – Neue Vergangenheiten. Geschichte und Geschichtlichkeit der Erwachsenenbildung/Weiterbildung“, 25.09.2019, Universität Halle, mit Helmut Bremer, Fabian Kessl und Tim Zosel.
  • 09/19: „Umgang mit Antisemitismus an der Schule - Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen.“ Workshop auf der Konferenz „Antisemitismusstudien und ihre pädagogischen Konsequenzen“, Zentralrat der Juden in Deutschland, Frankfurt am Main, 05.09.2019, mit Marina Chernivsky und Johanna Schweitzer.
  • 12/18: "Verschwiegene Gewalt – Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in den Stationären Hilfen der Gegenwart." Vortrag im Rahmen der Wanderausstellung "`Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen´ - Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933-1945 in diakonischen Anstalten", KulturAmbulanz Bremen.
  • 11/18: "Antisemitismus an der Schule - Zwischenergebnisse aus neueren Forschungen zu Antisemitismus und Handlungsempfehlungen." Arbeitsgruppe im Rahmen des Fachsymposiums "Streitraum Antisemitismus - Entwicklungen, Debatten, Interventionen im internationalen Vergleich", veranstaltet vom Kompetenzzentrum der ZWST e.V., Berlin, zusammen mit Marina Chernivsky.
  • 08/18: Podiumsbeitrag zum "Diskussionsforum: Gefühlserbschaften und Gegenwartsfragen. Herausforderungen für die Bildungsarbeit", veranstaltet vom Projekt Perspektivwechsel Plus (ZWST e.V.), Berlin.
  • 03/18 "Verschwiegene Gewalt - zum Vollzug des Schweigens im Kontext von Gewalt in der stationären Eingliederungshilfe". Poster auf dem 26.
    Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) "Bewegungen", Universität Duisburg-Essen.
  • 07/17 “Unthinkable, unspeakable – Violence by Colleagues in Residential Care” – Vortrag auf der internationalen Tagung “Child Maltreatment and Well-Being: Contemporary Issues, Research & Practice” an der Universität Rijeka/Kroatien (zusammen mit Meike Wittfeld)
  • 05/17 „‘Teilhabeversprechen‘ als Legitimierung gewaltförmiger Methoden in der stationären Eingliederungshilfe.“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung der DGfE-Kommission Sozialpädagogik an der Universität Vechta
  • 04/17 „Conflicts in Research about Staff Violence in Residential Youth Care“ Panel-Beitrag (peer-reviewed) auf der European Conference for Social Work Research 2017 an der Aalborg University, Dänemark.
  • 04/17 „Wie hilfreich ist ein Selbstverständnis als Menschenrechtsprofession für eine rassismuskritische Praxis? Empirische und praktische Einsichten und Fragen aus der Gemeinwesenarbeit.“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung 2017 der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der ASH Berlin (zusammen mit Maren Schreier und Carola Schulze)
  • 06/16 „Selbstverständnisse und (Selbst-)Kritik Sozialer Arbeit im Kontext von Fluchtverhältnissen“ - Panel-Beitrag auf der Tagung "Globale Ungleichheit, Flucht und Bildung" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 10/15 „Silence Practices in the Context of Staff Violence“ - Vortrag im Rahmen des „3rd Haruv PhD Workshops“ der internationalen Konferenz „Child maltreatment in context“ an der Hebrew University in Jerusalem
  • 09/15 „Institutionelle Schweigepraktiken“ - Panel-Beitrag auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit (BUKO) 2015 in Darmstadt
  • 06/15 „Gewaltförmige Praktiken der Beschämung“ - Panel-Beitrag auf der Jahrestagung der DGE-Kommission Sozialpädagogik an der Universität Siegen
  • 04/14 „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen zur Erziehung – (K)eine Einzelfallstudie?“ Panel-Beitrag auf der DGSA-Jahrestagung 2014 an der FH Köln
  • 10/13 „Schweigen als institutionelle Praxis in pädagogischen Kontexten“ Vortrag auf der Autor_innentagung „Zum Schweigen: Macht und Ohnmacht in Erziehung, Bildung und Politik“, Universität Zürich/Schweiz (zusammen mit Fabian Kessl)
  • 04/13 „Reden über Forschungswirklichkeiten´ – Ein diskursiver Austausch über Möglichkeiten, Grenzen und Spannungsfelder empirischen Forschens in der Sozialen Arbeit“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung 2013 der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der FH Frankfurt (zusammen mit Maren Schreier)
  • 12/14 „Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen und Differenzierungen im Kontext Sozialer Arbeit“ Arbeitsgruppe auf der Perspektivwechsel-Tagung der Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland (ZWST) in Neudietendorf
  • 11/13 „Raum für Reflexion und Austausch über ausgewählte Aspekte der Arbeit mit UMF“, Arbeitsgruppe auf der Herbsttagung des Bundesfachverbandes für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Berlin
  • 05/13 „Anti-Bias: Verinnerlichung von Macht und Unterdrückung in der Sozialen Arbeit“ Workshop auf der Tagung „Gewalt(tätig) in der Sozialen Arbeit“ im Klinikum Bremen Ost
  • 11/12 Arbeitsgruppe „Die Alltäglichkeit des Rassismus – Thematisierungen und Erfahrungsaustausch aus der Perspektive (selbst-) kritischer Sozialer Arbeit“ Arbeitsgruppe auf dem Perspektivwechsel-Fachtag „Das offene Schweigen - Zu Fallstricken und Handlungsräumen rassismuskritischer Bildungs- und Sozialarbeit“ der Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland (ZWST) in Weimar
  • 06/12 „Rassismus in der Sozialen Arbeit – worüber reden „wir“ eigentlich?“ Vortrag mit Maren Schreier, auf dem Fachtag „Rassismus in der Sozialen Arbeit – Normalitäten sichtbar machen“ des Arbeitskreises kritische Soziale Arbeit (AKS) Bremen
  • 11/11 „Der Anti-Bias-Ansatz – Theorie und Methodik“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung 2011 der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der EFH Dresden