Ist dieser Studiengang (Bachelor Erziehungswissenschaft an der FU Berlin) "qualitativ hochwertiger" als ein fachhochschulischer oder unterscheidet er sich nur in der Lehrmethode (mehr Selbststudium etc.)?

Diese Frage kann man nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Es kommt darauf an, was Sie für berufliche Ziele verfolgen. Mit dem Abschluss des Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft erlangt man einen Hochschulabschluss, der auf wissenschaftliche, planende und ausführende Tätigkeiten im Bildungswesen vorbereitet. Der Fokus bei einem Fachhochschulabschluss liegt vermutlich eher auf der direkten Arbeit mit den Menschen in pädagogischen Einrichtungen. Die Inhalte des Studiums unterscheiden sich hier in zwei Bereichen grundlegend voneinander: Bei einem Fachhochschulstudium der Sozialpädagogik sind die Praktikumsanteile bedeutend höher als bei unserem Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft und die Anteil des Rechts in pädagogischen Handlungsfeldern sind bedeutend umfangreicher.