Springe direkt zu Inhalt

Stellungnahme des Frauenplenums: Home-Office-Regelungen unter Pandemiebedingungen

home-office-5243231_1280

home-office-5243231_1280

Erweiterte Regelungen zum Home-Office für FU-Mitarbeitende mit Careverpflichtungen und/oder Angehörigen, die zur Risikogruppe gehören, gefordert

News vom 08.10.2020

Das Plenum der dezentralen Frauenbeauftragten der FU hat am 8. Oktober 2020 eine Stellungnahme verabschiedet, in der das Präsidium bzw. insbesondere die Kanzlerin darum gebeten wird, die bestehenden Regelungen zur Rückkehr zum Präsenzbetrieb zu erweitern.

Bei der Genehmigung zum mobilen Arbeiten (im Home-Office) sollen demnach folgende Bedingungen berücksichtigt werden:

  • Atteste über die Zugehörigkeit zur Risikogruppe (bindend);
  • Atteste von Angehörigen, die zur Risikogruppe gehören und (a) im selben Haushalt leben und/oder (b) in einem engen Verhältnis zu den Mitarbeitenden stehen;
  • Eltern, deren Kinder vom eingeschränkten Betrieb von Kitas und Schulen betroffen sind.

Die Bitte um Übernahme der Regelungen des Berliner Senats für Beschäftigte hinsichtlich Kita- und Schulschließungen wurde bereits umgesetzt.

Hier finden Sie die Stellungnahme zum Nachlesen.

3 / 9