Salon Futur#9: Bildungslandschaften. Modelle für die Bildung der Zukunft?

13.06.2015 | 19:00 - 20:30

Bildungslandschaften sind ein aussichtsreiches Modell für eine bedarfsorientierte Reform des Bildungssystems. Sie zielen auf eine Organisation in „Verantwortlichkeiten statt Zuständigkeiten“ und die Öffnung für gesellschaftliche Akteure ab, die zu gelingenden Bildungsprozessen beitragen. Ist das die Bildung der Zukunft? Im Salon Futur #9, der auf der Langen Nacht der Wissenschaft ausgetragen wurde, ging es diesmal um die Chancen und Fallstricke des Modells.

Zunächst führte Bildungslandschafts-Expertin Dr. des Anika Duveneck die knapp 50 anwesenden Gäste mit einem Vortrag in das Thema ein. Indem sie aufzeigte, was es für die Praxis bedeutet, wenn Bedarfe des öffentlichen Bildungssystems über ehrenamtliches Engagement und externe Projekte abgedeckt werden, warf sie bisher ungelöste Probleme in der Bildungslandschafts-Debatte auf. Im Anschluss daran diskutierte Gastgeber Prof. Gerhard de Haan mit Sascha Wenzel von der Freudenbergstiftung, Peter Bleckmann von den Transferagenturen für Großstädte und mit dem Publikum, was notwendig ist um bedarfsorientierte Projekte in das Regelsystem zu überführen. Dabei wurden „Transfermythen“ auf Seiten der Projektförderung genauso problematisiert wie die Unterfinanzierung der öffentlichen Seite, die den Regelbetrieb in den Bildungseinrichtungen und die Handlungsspielräume der Kommunen prägen. Nach anderthalb Stunden gingen Podium und Publikum mit der Feststellung auseinander, dass es sowohl eine bessere finanzielle Ausstattung der Bildungsarbeit als auch neue Strukturen auf kommunaler Ebene braucht um die Mittel so einzusetzen, dass pädagogische Fachkräfte, junge Menschen und nicht zuletzt die Gesellschaft als Ganze davon profitieren. 

Ablauf

19:00 Einführender Vortrag
Dr. des Anika Duveneck
(Institut Futur, Freie Universität Berlin)
19:30 Podiumsdiskussion
Sascha Wenzel (Freudenberg Stiftung),
Peter Bleckmann (Transferagenturen für Großstädte)
Prof. Dr. Gerhard de Haan (Institut Futur, Freie Universität Berlin)

im Anschluss:
Austausch bei einem Gläschen Wein

Eintritt mit Ticket der Langen Nacht der Wissenschaften

Praktische Hinweise:
Gebäudeplan Habelschwerdter Allee 145 (PDF)
Busroute pink, blau, grün (Plan mit Busrouten -PDF)
Abendkasse

Zeit & Ort

13.06.2015 | 19:00 - 20:30

Raum KL 29/111
Habelschwerdter Allee 45 (Rostlaube)
14195 Berlin

Weltaktionsprogramm BNE
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen
iF-Schriftenreihe